Als der Wagen nicht kam

Eine wahre Geschichte aus dem Widerstand
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Mehr als ein halbes Jahrhundert nach dem 20. Juli 1944 macht Manfred Lütz eine außergewöhnliche Entdeckung: Er findet die Autobiografie seines Großonkels Paulus van Husen. Was er darin liest, zieht ihn sofort in seinen Bann. Der bis dahin unbekannte Bericht...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6124341

Buch25.80
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6124341

Buch25.80
In den Warenkorb
Mehr als ein halbes Jahrhundert nach dem 20. Juli 1944 macht Manfred Lütz eine außergewöhnliche Entdeckung: Er findet die Autobiografie seines Großonkels Paulus van Husen. Was er darin liest, zieht ihn sofort in seinen Bann. Der bis dahin unbekannte Bericht...
Kommentare zu "Als der Wagen nicht kam"
Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gertie G., 19.05.2019

    Als eBook bewertet

    Dieses Buch ist die Autobiografie von Paulus van Husen, behutsam redigiert und von seinem Großneffen Manfred Lütz herausgegeben.

    Paulus van Husen ist sein ganzes Leben Beamter. Auch in den Zeiten, in denen er keine offizielle Anstellung beim jeweiligen Staat hat, ist er „ein Diener des Staates“. Er schafft es, wie einige wenige Andere, nicht der NSDAP beizutreten und trotzdem einen Job im Regime zu erhalten. Hier sei gesagt, dass er als Richter des Reichsverwaltungsgericht und später im OKW (Oberkommando der Wehrmacht) gearbeitet hat. Seine juristischen Kenntnisse sind gefragt, deshalb kommt er mehr oder weniger unbehelligt durch. Er schließt sich dem „Kreisauer Kreis“ und damit dem Widerstand gegen Adolf Hitler an. Nur mit Mühe und viel Glück überlebt er die Folgen des missglückten Attentates vom 20. Juli 1944.
    Nach dem Krieg wird er Mitbegründer der CDU und gestaltet die Verfassung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen mit.

    Meine Meinung:

    Dieses anhand der Tagebücher seines Großonkels verfasste Buch hat mir sehr gut gefallen. Es schildert aus erster Hand, wenn auch natürlich sehr subjektiv, die Lage Deutschlands vom Ersten Weltkrieg über die Weimarer Republik bis hin zur Nazi-Herrschaft.

    Eine kleine Kritik muss ich anbringen: Paulus van Husen erwähnt den Genozid an den Juden nur ganz nebenbei und tut so, wie viele Deutsche: Er hätte davon lange nichts gewusst. Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ein Mann in seiner Position soll keine oder erst sehr spät Kenntnis von den Vernichtungslagern erhalten haben? Das fällt mir schwer zu glauben. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass van Husen dies nicht zu Papier bringen konnte/wollte oder Manfred Lütz hat diese Tagebucheinträge entfernt. Immerhin, hat Paulus van Husen, der ja auch für seine Familie zu sorgen hatte, sich dem Widerstand verschrieben.

    Der Schreibstil wird nicht allen Lesern gefallen, ist er doch eher trocken, Beamtendeutsch eben. Ich finde ihn gerade deshalb sehr eingängig, weil trotz aller Subjektivität (Autobiografie!), sehr sachlich.
    Sehr interessant sind die Vorbereitungen zum Attentat auf Hitler beschrieben. Hier findet sich auch der Konnex zum Titel, der in zwei Richtungen gedeutet werden kann. Erstens, hätte bei Gelingen Paulus van Husen in der neuen Regierung eine maßgebliche Rolle spielen sollen, das versprochene Auto hat ihn aber nicht abgeholt. Andererseits musste er Angst haben, als Mitverschwörer enttarnt zu werden, und von der Gestapo abgeholt zu werden. In den beiden Fällen kam der Wagen nicht.

    Fazit:

    Ein sehr persönlicher Einblick in die Welt eines Juristen, der Monarchie, deren Zerfall, den Ersten Weltkrieg, die Weimarer Republik, die Nazi-Diktatur, den Zweiten Weltkrieg und die Wiederauferstehung Deutschlands erlebt und teilweise auch mitgestaltet hat. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    leseratte1310, 14.05.2019

    Als Buch bewertet

    Was macht man mit Tagebüchern eines vor langer Zeit verstorbenen Verwandten, den man nie kennengelernt hat? Manfred Lütz, dem die Tagebücher seines Großonkels Paulus van Husen in die Finger fielen, hat sich entschieden, die Aufzeichnungen zu bearbeiten und die Autobiographie zu veröffentlichen.
    Wie Manfred Lütz, so haben auch mich diese persönlichen Aufzeichnungen in den Bann gezogen.
    Paulus van Husen wurde 1891 geboren. Bevor er Richter am preußischen Oberverwaltungsgericht in Berlin wurde, studierte er in Oxford, Genf und Münster Jura. Doch 1918 beginnt der erste Weltkrieg und er muss als Soldat kämpfen. Auch danach dient er als Richter wieder dem Staat. Später dann hat er Schwierigkeiten mit den Nazis, denn er folgt nicht blind. Er bekam Kenntnis von den Plänen Stauffenbergs zum Hitler-Attentat. Doch er hat Glück und überlebt die Folgen des Attentats. Auch nach dem zweiten Weltkrieg wird er wieder politisch aktiv. Er tritt in die CDU ein, gestaltet die Verfassung von Nordrhein-Westfalen mit und wird erster Verfassungsgerichtspräsident Nordrhein-Westfalens.
    Paulus van Husen war Zeit seines Lebens ein Diener des Staats.
    Es ist ein interessantes und spannendes Buch, das eine sehr persönliche Sicht auf das damalige Zeitgeschehen vermittelt und das hoffentlich als Warnung dient: Währet den Anfängen! Nicht alles ist ganz einfach zu lesen und doch wurde ich von dem Buch gefesselt und kann es nur weiterempfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    leseratte1310, 12.05.2019

    Als Buch bewertet

    Was macht man mit Tagebüchern eines vor langer Zeit verstorbenen Verwandten, den man nie kennengelernt hat? Manfred Lütz, dem die Tagebücher seines Großonkels Paulus van Husen in die Finger fielen, hat sich entschieden, die Aufzeichnungen zu bearbeiten und die Autobiographie zu veröffentlichen.
    Wie Manfred Lütz, so haben auch mich diese persönlichen Aufzeichnungen in den Bann gezogen.
    Paulus van Husen wurde 1891 geboren. Bevor er Richter am preußischen Oberverwaltungsgericht in Berlin wurde, studierte er in Oxford, Genf und Münster Jura. Doch 1918 beginnt der erste Weltkrieg und er muss als Soldat kämpfen. Auch danach dient er als Richter wieder dem Staat. Später dann hat er Schwierigkeiten mit den Nazis, denn er folgt nicht blind. Er bekam Kenntnis von den Plänen Stauffenbergs zum Hitler-Attentat. Doch er hat Glück und überlebt die Folgen des Attentats. Auch nach dem zweiten Weltkrieg wird er wieder politisch aktiv. Er tritt in die CDU ein, gestaltet die Verfassung von Nordrhein-Westfalen mit und wird erster Verfassungsgerichtspräsident Nordrhein-Westfalens.
    Paulus van Husen war Zeit seines Lebens ein Diener des Staats.
    Es ist ein interessantes und spannendes Buch, das eine sehr persönliche Sicht auf das damalige Zeitgeschehen vermittelt und das hoffentlich als Warnung dient: Währet den Anfängen! Nicht alles ist ganz einfach zu lesen und doch wurde ich von dem Buch gefesselt und kann es nur weiterempfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Andere Kunden kauften auch

Als der Wagen nicht kam (PDF)

Manfred Lütz, Paulus van Husen

5 Sterne
(3)
eBook

Statt 25.80 19

19.99

Download bestellen
Erschienen am 18.05.2020
sofort als Download lieferbar

... trotzdem Ja zum Leben sagen

Viktor E. Frankl

5 Sterne
(4)
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 09.07.2018
lieferbar

Die verdammte Generation

Christian Hardinghaus

5 Sterne
(9)
Buch

20.50

In den Warenkorb
Erschienen am 07.02.2020
lieferbar
Buch

17.50

In den Warenkorb
Erschienen am 30.12.2019
lieferbar

Ich blieb in Auschwitz

Eddy de Wind

0 Sterne
Buch

20.60

In den Warenkorb
Erschienen am 03.01.2020
lieferbar

Zehn Tage im Juli

Günter Lucks, Harald Stutte

0 Sterne
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 24.03.2020
lieferbar
Buch

25.70

In den Warenkorb
lieferbar

Hitler - prägende Jahre

Christian Rapp, Hannes Leidinger

0 Sterne
Buch

24.00

In den Warenkorb
Erschienen am 18.02.2020
lieferbar

Acht Tage im Mai

Volker Ullrich

5 Sterne
(2)
Buch

24.70

In den Warenkorb
Erschienen am 17.02.2020
lieferbar

Was am Ende bleibt

Marija Barisic, Laura Fischer

0 Sterne
Buch

20.00

In den Warenkorb
lieferbar

Ich traf Hitler

Karl Höffkes

0 Sterne
Buch

41.10

In den Warenkorb
Erschienen am 14.04.2020
lieferbar

Leonardo da Vinci

Walter Isaacson

0 Sterne
Buch

20.60

In den Warenkorb
Erschienen am 21.02.2020
lieferbar

Hitler, Braunau und ich

Henning Burk

0 Sterne
Buch

Statt 24.70

7.50 *

In den Warenkorb
Erschienen am 01.09.2017
lieferbar

Die drei Schwestern

Jung Chang

0 Sterne
Buch

25.70

In den Warenkorb
Erschienen am 25.05.2020
lieferbar

Ihr sollt die Wahrheit erben

Anita Lasker-wallfisch

0 Sterne
Buch

10.30

In den Warenkorb
Erschienen am 01.03.2000
lieferbar
Buch

26.80

In den Warenkorb
lieferbar

Nur der Berg ist mein Boss

Christoph Hainz, Jochen Hemmleb

0 Sterne
Buch

24.95

In den Warenkorb
lieferbar

Maria Theresia

Elisabeth Badinter

0 Sterne
Buch

24.70

In den Warenkorb
Erschienen am 13.03.2017
lieferbar

Der vergessene Soldat

Guy Sajer

5 Sterne
(1)
Buch

22.70

In den Warenkorb
Erschienen am 15.06.2016
lieferbar
Mehr Bücher von Manfred Lütz

Als der Wagen nicht kam (PDF)

Manfred Lütz, Paulus van Husen

5 Sterne
(3)
eBook

Statt 25.80 19

19.99

Download bestellen
Erschienen am 18.05.2020
sofort als Download lieferbar

Als der Wagen nicht kam (ungekürzt) (Hörbuch-Download)

Manfred Lütz, Paulus van Husen

0 Sterne
Hörbuch-Download

15.95

Download bestellen
Erschienen am 19.03.2019
sofort als Download lieferbar

Als der Wagen nicht kam (ePub)

Manfred Lütz, Paulus van Husen

4.5 Sterne
(3)
eBook

Statt 25.80 19

19.99

Download bestellen
Erschienen am 18.03.2019
sofort als Download lieferbar

Als der Wagen nicht kam, 2 MP3-CDs

Manfred Lütz, Paulus van Husen

4.5 Sterne
(4)
Hörbuch

20.60

In den Warenkorb
lieferbar
Weitere Empfehlungen zu „Als der Wagen nicht kam “
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung