Ans Meer, René Freund

Ans Meer

Roman

René Freund

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
56 Kommentare
Kommentare lesen (56)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ans Meer".

Kommentar verfassen
Einmal im Leben mutig sein! René Freunds warmherziger Roman über einen Roadtrip - mit dem Linienbus!

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch16.50 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6040264

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ans Meer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    nellsche, 30.05.2018

    Ein warmherziger Roadtrip

    Der Linienbusfahrer Anton hat keinen besonders guten Tag. Er hat sich in seine Nachbarin Doris verliebt, doch letzte Nacht hat er bei ihr einen hustenden Mann gehört. Auf seiner Tour steigt die krebskranke Carla in den Bus. Sie möchte ein letztes Mal das Meer sehen, und zwar sofort. Sie bittet Anton, sie dorthin zu fahren. Anton grübelt, und obwohl Mut nicht seine Stärke ist, entschließt er sich kurzerhand, Carla den Wunsch zu erfüllen. Also macht er eine kurze Durchsage: “Wir fahren jetzt ans Meer”. Gemeinsam mit einer bunten Schar von Fahrgästen geht die Reise in den Süden los.

    Was für ein zauberhafter und warmherziger Roman!
    Dank des leichten Erzählstils konnte ich sofort in die Geschichte um Anton eintauchen und die Reise mit allen Protagonisten genießen.
    Die Charaktere wurden unglaublich liebevoll und herzlich beschrieben und ausgearbeitet, so dass ich sie alle innerhalb kürzester Zeit ins Herz geschlossen hatte. Jeder von ihnen war bzw. hatte etwas Besonderes und Eigenes, so dass sie wirklich eine sehr bunte Mischung ergaben. Jeder fand im Laufe der Reise seinen Platz in der Gruppe und keinen hätte ich missen wollen.
    Anton ist ein herzensguter Mann, der noch immer unter der Fuchtel seiner Mutter Mechthild steht. Doch dem will er sich nun entziehen und einmal ein Held sein. Und das wird er, und zwar nicht nur für Carla und die Erfüllung ihres letzten Wunsches.
    Die Geschichte hat mich sehr berührt und ich konnte mit den Protagonisten lachen, weinen und hoffen und die spannende Reise genießen. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert, dass sie ihr Ziel auch erreichen. Sehr amüsant fand ich den Klingelton, den Anton für seine Mutter auf dem Handy gespeichert hat. Das brachte mir jedes Mal ein Grinsen ins Gesicht.
    Der Roman handelt von Liebe, Hoffnung, Krankheit, Verlust und sich lösen. Aber es stecken auch sehr viele Weisheiten in dem Buch, die zum Nachdenken anregen, was im Leben zählt. Das sind viele Themen, die in dem recht kurzen Buch ihren Platz finden, dennoch absolut passend und in keinster Weise überladen. Einfach stimmig.

    Eine herzerwärmende, spannende und unterhaltsame Reise in einem Linienbus, bei der ich gerne selbst dabei gewesen wäre. Dieses Buch erhält von mir eine uneingeschränkt Leseempfehlung und 5 von 5 Sternen. Ein tolles Buch!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Donna Vivi, 11.07.2018

    Fuchsteufelswildes Märchen für Erwachsene

    „Ans Meer“ von René Freund ist die ultimative Sommer- und Urlaubslektüre. Der Roman ist zwar recht locker und leicht, doch gut pointiert und des Lesens unbedingt würdig. Aus einer Reihe von unmöglichen Ereignissen entwickelt sich eine herzliche Geschichte um einen entführten Linienbus und dessen Insassen.

    Die Art und Weise, wie der Autor mit der etwas unseriösen Ausgangssituation umgeht, macht das Buch interessant. Man wird schnell merken, dass hinter den scherzhaften Aussagen aktuelle Themen verborgen sind. Zeitnah (ein beliebter Ausdruck aus dem Buch) ergibt sich eine nette Liebesgeschichte, ein letzter Wunsch wird erfüllt, eine strenge Mutter wird besänftigt und nicht zuletzt: Es wird mit den energydrinktrinkenden Kapuzenjackenträgern ohne Migrationshintergrund bitter abgerechnet.

    Nicht nur die sympathischen Romanhelden tragen zum Lesevergnügen bei. Im Laufe der Erzählung werden Sehnsüchte erweckt. Bei duftendem Cappuccino, Paninis, italienischem Eis, Pinienwäldern und Meeresrauschen fühlt man sich schnell bestens unterhalten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare