"das thier friszt, der mensch iszt"

Zur Diachronie der lexikalischen Mensch-Tier-Grenze im Deutschen
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Tiere fressen, Menschen essen: Eine lexikalische Trennung zwischen Mensch und Tier ist im Deutschen heute selbstverständlich. Sie wird bei zahlreichen Sachverhalten gezogen, die Mensch und Tier gemein sind, und meist strikt eingehalten, so etwa bei...
Erscheint am 30.04.2020
versandkostenfrei

Bestellnummer: 131648948

Buch55.60
Jetzt vorbestellen
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • Ratenzahlung möglich
Erscheint am 30.04.2020
versandkostenfrei

Bestellnummer: 131648948

Buch55.60
Jetzt vorbestellen
Tiere fressen, Menschen essen: Eine lexikalische Trennung zwischen Mensch und Tier ist im Deutschen heute selbstverständlich. Sie wird bei zahlreichen Sachverhalten gezogen, die Mensch und Tier gemein sind, und meist strikt eingehalten, so etwa bei...

Kommentar zu ""das thier friszt, der mensch iszt""

Andere Kunden kauften auch

Weitere Empfehlungen zu „"das thier friszt, der mensch iszt" “

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • Ratenzahlung möglich