Der Besuch der alten Dame

Eine tragische Komödie. Neufassung 1980
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Claire Zachanassian, amerikanische Multimillionärin, kehrt in ihr Heimatdorf Güllen zurück, um sich zu rächen.
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 3599684

Buch10.30
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 3599684

Buch10.30
In den Warenkorb
Claire Zachanassian, amerikanische Multimillionärin, kehrt in ihr Heimatdorf Güllen zurück, um sich zu rächen.

Kommentare zu "Der Besuch der alten Dame"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    45 von 67 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Blank, 16.11.2008

    In diesem Buch geht es um die Milliardärin Claire Zachanassian, die „alte Dame“ ,sie besucht die verarmte Kleinstadt Güllen, in der sie ihre Jugendzeit als Klara („Kläri“) Wäscher verbracht hat. Die Einwohner hoffen auf finanzielle Zuwendungen, doch Claire will Rache für ein altes Unrecht üben. Als sie in ihrer Jugend von dem Güllener Alfred Ill ein Kind erwartete, bestritt dieser die Vaterschaft . Klara Wäscher musste ihre Heimat arm, wehrlos und entehrt verlassen, gelangte jedoch nach zahlreichen Ehen, zu riesigem Vermögen. Nun zurück in dem kleinen Dörfchen, macht sie den Bewohnern ein unmoralisches Angebot: für den Tod ihres Kindsvaters würde Sie dem verarmten Dorf 1 Milliarde schenken. Das Angebot wird zuerst abgelehnt, aber....

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    40 von 66 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    ***D***, 05.02.2008

    Ich lass das Buch im Deutschunterricht und war zunächst von der Titelwahl nicht begeistert. Doch als ich anfing das Buch zu lese, war es wirklich spannend und extrem gut geschrieben.
    Es ist mit das beste Buch, was ich im Unterricht gelesen habe.
    Viel Spaß beim lesen!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    29 von 53 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    ilona, 02.06.2006

    dieses buch ist faszinierend man möchte gar nicht aufhören zu lesen wenn man damit einmal angefangen hat es ist witzig aber wie es da steht ist es wirklich eine tragödie

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherblog-freyheit, 04.06.2017

    Inhalt:


    Das kleine Städtchen Güllen erwartet den Besuch der Multimillionärin Claire Zachanassian, geb. Wäscher. Die Einwohner erhoffen sich finanzielle Unterstützung durch die alte Dame und somit den wirtschaftlichen Aufschwung. Dazu bereit stellt sie jedoch eine Bedingung, die ihren früheren Geliebten Ill in große Verzweiflung stürzt.


    Meinen Meinung:


    Es handelt sich bei dem Buch um eine Tragikomödie, die in drei Akte gegliedert ist. Trotz der Dialogform ließ es sich leicht lesen und verstehen.

    Die Geschichte an sich ist recht einfach, hat meiner Meinung nach aber ein sehr hohes Diskussionspotenzial, was es erstrebenswert macht, gelesen zu werden.

    An die alte Dame komme ich anfangs nicht so recht heran. Exzentrisch nimmt sie das Dorf Güllen in Beschlag, lässt sich mit einer Sänfte durch die Gegend tragen, im Schlepptau merkwürdige Begleiter und einen schwarzen Sarg. Erst in der Mitte des Buches konnte ich ihr Verhalten verstehen und nachvollziehen. Schön fand ich, dass einerseits ihr Verhalten mit dem Aspekt der Rache erklärt wurde, sie andererseits aber immer noch verliebt in Ill war.

    Die Einwohner von Güllen machen auf mich anfangs einen sehr einfachen Eindruck. Im Verlaufe der Geschichte stelle ich fest, dass sie sich die Geschehnisse so hindrehen, wie sie sie brauchen. Sehr unsympathisch.

    Und Ill? Er soll sie umwerben und umgarnen, damit sie ihr Geld in der Stadt lässt. Schwelgt mit ihr in alten Erinnerungen, die eine gewisse Romantik haben. Ich hatte kurz den Eindruck, dass er tatsächlich noch etwas für Claire empfindet. Wurde aber genau wie die Einwohner von Güllen eines besseren belehrt. Sein Verhalten in der Vergangenheit ließ darauf schließen, dass er es nur auf Geld und Ansehen abgesehen hatte.

    Ist nun die Bedingung, die die alte Dame an die Stadt Güllen stellt, gerechtfertigt?

    Ich liebe solche Bücher, die jeder für sich selber interpretieren kann und somit eine hitzige Diskussion entstehen kann. Nicht umsonst greifen so viele Lehrer auf den Klassiker zurück. :-)


    Fazit:


    Eine nachhaltig, tragische Komödie. Es hat Spaß gemacht, sie zu lesen und möchte sie auch Nicht-Schülern/Studenten empfehlen. :-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Laura D., 11.01.2018

    Das Buch ist sehr gut und spannend geschrieben. Ich bin Schülerin, habe es aber ausserhalb der Schule gelesen;)
    Es ist mal etwas anderes, ein Buch in Theaterfassung zu lesen. Man muss sich erst ein wenig daran gewöhnen, doch bald fäkkt es gar nicht mehr auf.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Weitere Empfehlungen zu „Der Besuch der alten Dame “

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung