Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein

 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Drei Geschwister
Zwei Kulturen
Ein Kater

Yuki würde sich am liebsten nur auf ihre Design-Karriere konzentrieren, doch die Realität sieht anders aus: In der Agentur muss sie sich mit eifersüchtigen Kolleg innen herumschlagen und das Familienessen am...
Jetzt vorbestellen

Bestellnummer: 125721453

Buch13.40
Jetzt vorbestellen
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Jetzt vorbestellen

Bestellnummer: 125721453

Buch13.40
Jetzt vorbestellen
Drei Geschwister
Zwei Kulturen
Ein Kater

Yuki würde sich am liebsten nur auf ihre Design-Karriere konzentrieren, doch die Realität sieht anders aus: In der Agentur muss sie sich mit eifersüchtigen Kolleg innen herumschlagen und das Familienessen am...

Andere Kunden kauften auch

Kommentar zu "Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Die Buchlilie, 28.07.2019

    Cover:

    Vor einem wie Papier wirkenden Hintergrund hebt sich in malerischem Stil ein Korallenbaum in die Höhe, unter dem ein Kater sitzt. Zwischen den Ästen und unter seiner Baumkrone finden sich zudem Autorenname und Titel. Bis auf die Blüten, das Logo und einen Teil des Haupttitels ist die gesamte Zeichnung farblos. Trotzdem ist das Cover gerade deswegen so schön anzusehen! Es passt nicht nur hervorragend zur Geschichte, es wurde von Saje Design auch gekonnt umgesetzt. Mir gefallen auch die aquarellenen, schwarzen Farbtupfer am linken unteren Rand des Covers.


    Meine Meinung:

    „Magie kann dich aus schlimmster Not retten, aber wenn du gar nicht gerettet werden musst, kommt Magie mit einem Haken.“ (Der Kater unterm Korallenbaum, S. 154)

    Nach ihrem Debüt, in dem sich Komponenten des Märchens „Zwerg Nase“ wiederfanden, hat sich Christina Löw nun mit „Der Kater unterm Korallenbaum oder: Wünschen will gelernt sein“ dem grimm‘schen gestiefelten Kater angenommen. Anders als in der Vorlage hat es aber seine Konsequenzen, den intelligenten Vierbeiner bedenkenlos mitmischen zu lassen. Schon allein dieser moralische Aspekt verleiht dem Roman etwas Besonderes, das dem Original fehlt.

    Gelungen ist der Autorin darüber hinaus gleich zweierlei: Zum einen die Umsetzung vereinzelter bekannter Motive. So ist Protagonistin Yuki die jüngste von drei Geschwistern, die nach dem Tod des Vaters mit Kater Sasuke den vermeintlich geringsten Teil des Erbes erhält. Dass sich dieser ausgerechnet als ausgesprochen einzigartig, mächtig und lebensverändernd entpuppt, ahnt sie zu Beginn keineswegs. Die Schriftstellerin integriert auf der anderen Seite aber auch eigene Elemente, die der Geschichte in typischer Märchenspinnerei-Manier einen modernen, vielleicht sogar zeitlosen Touch verleiht. Familiäre Dispute, Mobbing am Arbeitsplatz, kulturelle Identität und Selbstfindung sind nur einige der Leitmotive, die sich darin wiederfinden. Zudem habe ich nicht nur die japanischen Einflüsse genossen – allein das Kulinarische weckt die Lust, alle Speisen selbst einmal zu probieren –, sondern vor allem die charakteristischen Kater-Momente von Sasuke. Die sind einfach köstlich und zaubern einem regelmäßig ein Lächeln auf die Lippen.

    Auch der flüssige Schreibstil der Autorin trägt insgesamt zu einem angenehmen Leseerlebnis bei. Dennoch lag der Schwerpunkt für mich teilweise stark auf dem Erzählerischen, sodass die Charaktere zu wenig zum Zug kamen. Die E-Mail an Isabel hätte ich genauso gern gelesen wie so manches Gespräch mit Yukis Verwandten. Das ist vermutlich auch der Grund, weshalb ich zur Heldin den ganzen Roman über keine richtige Bindung aufbauen konnte. Sie blieb sie für mich leider etwas farblos. Das sind aber auch der einzige Kritikpunkt, den ich an dieser ansonsten gelungenen Märcheninterpretation anspreche.


    Fazit:

    Ein Kater ohne Stiefel, dafür mit Magie und moralischer Gesinnung – genau dieser Mix verleiht der Geschichte zusammen mit japanischen Einflüssen und zeitlosen Konflikten etwas überaus Bezauberndes. Ich vergebe vier Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Weitere Empfehlungen zu „Der Kater unterm Korallenbaum, oder: Wünschen will gelernt sein “

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung