Der kleine Drache Kokosnuss bei den Römern

 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Ein aufregendes Zeitreise-Abenteuer im Alten Rom

"Manno, wie gern würde ich mal einen echten Gladiatorenkampf sehen!", seufzt Oskar, während er und sein Freund Kokosnuss in einem spannenden Comic über das Alte Rom schmökern. Matilda versteht überhaupt...
lieferbar

Bestellnummer: 6113319

Buch9.30
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar

Bestellnummer: 6113319

Buch9.30
In den Warenkorb
Ein aufregendes Zeitreise-Abenteuer im Alten Rom

"Manno, wie gern würde ich mal einen echten Gladiatorenkampf sehen!", seufzt Oskar, während er und sein Freund Kokosnuss in einem spannenden Comic über das Alte Rom schmökern. Matilda versteht überhaupt...

Andere Kunden kauften auch

Kommentare zu "Der kleine Drache Kokosnuss bei den Römern"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    11 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    EmiliAna, 25.06.2019

    Lesen bildet, denkt sich der lerneifrige Fressdrachenjunge Oskar, ganz aus der fleischfressenden Art geschlagen, denn nicht nur geht er zur Schule, sondern ist dazu noch Vegetarier! So verbringt er viel Zeit in der Bibliothek der Dracheninsel, in der er derzeit die berühmte Comic-Serie der Gallier verschlingt, die "die Römer vermöbeln". Dabei stößt er auch auf einen Band, in dem besagte Gallier nach Rom reisen und sich als Gladiatoren versuchen und wovon er seinen Freunden, dem Feuerdrachen Kokosnuss und dem Stachelschwein Matilda voller Begeisterung erzählt. Neugierig geworden beschließen die drei abenteuerlustigen Freunde spontan, auf den Spuren dieser Gallier zu wandeln und dem Alten Rom mit Hilfe des Laser-Phasers, den Kokosnuss in einem vorausgehenden Abenteuer von einem Außerirdischen geschenkt bekommen hatte und mit dessen Hilfe sie in der Zeit und in andere Welten reisen können, einen Besuch abzustatten, um mit eigenen Augen die Wunderdinge bestaunen zu können, von denen Oskar erzählt hatte.
    Doch, wie nicht anders zu erwarten bei den unternehmungslustigen Freunden, die für jeden Spaß zu haben sind, gestaltet sich die Reise turbulent und wartet mit allerlei Überraschungen auf - sehr zur Freude des jungen Lesers vom Kindergarten- bis Grundschulalters!
    So treffen die drei kleinen Bewohner der Dracheninsel auf den entlaufenen Sklaven Cinquecento, der Angst hat, im Kolosseum als Gladiator kämpfen zu müssen, dazu noch gegen den Stärksten seiner Zunft, Maximus Doppelplus, den berühmtesten Kämpfer im gesamten römischen Reich.
    Kokosnuss, Oskar und Matilda beschließen sofort, dem Sklaven bei der Flucht zu helfen, doch ihr Vorhaben misslingt und so finden sich alle vier unerwartet genau an dem Ort wieder, vor dem Cinquecento bewahrt werden sollte: in der Arena des gefürchteten Kolosseums, Auge in Auge mit dem einzigen Gladiator, der bis dahin als unbesiegbar gegolten hatte, mit Maximus Doppelplus!
    Doch noch ist nicht aller Tage Abend, denken sich die tapferen und dazu noch überaus einfallsreichen Freunde, die selbstverständlich auch ihr 28. Abenteuer mit Bravour und Witz bestehen!
    Doch bis es soweit ist, hat der Autor noch allerlei Verwicklungen in petto, die so zum Kringeln komisch sind, dass sie Oskars Vorbildern, den Galliern mit dem Zaubertrank, der sie unbesiegbar macht, direkt Konkurrenz machen könnten.
    Geschickt wird auch einiges an geschichtlichem Wissen eingestreut, jedoch nie zuviel, nie überfordernd, nie mit lehrerhaft erhobenem Zeigefinger, nie so, dass der junge Leser den Faden verliert oder sich zu langweilen beginnt.
    Aber was ein Gladiator ist, wie es den Sklaven im Alten Rom erging und wie es dort aussah, auch über welche Errungenschaften die alten Römer bereits verfügten, wie Wasserleitungen und unterirdische Kanäle, und welch großartige Baumeister sie waren - das wissen die Kinder, die dieses Kokosnuss-Abenteuer vorgelesen bekommen oder selbst gelesen haben, am Ende der Geschichte wohl! Bleibt zu hoffen, dass es in vielleicht langweiligen späteren Geschichtsstunden nicht ihre Faszination verliert oder gar verloren geht...
    Ingo Siegner jedoch ist ein großartiger, ein lustiger Geschichtslehrer, nie verlegen, wenn es um die Erfindung extravaganter Namen oder Situationskomik geht - und darüber hinaus ein ganz besonderer Zeichner, denn die hübsche Bebilderung auch dieses Kokosnuss-Bandes trägt gewiss ihren Teil bei zur großen Akzeptanz, die diese fröhlichen Kinderbücher erfahren haben!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    13 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jens L., 12.07.2019

    Ein sehr gelungenes Buch mit ganz tollen Bildern , gut zu lesen und für Kinder gut Verständlich. Ich kann das Buch nur allen Eltern, natürlich für Ihre Kinder, bestens Empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher von Ingo Siegner

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung