Der Sarg

Psychothriller
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 

"Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg."

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und...
Jetzt vorbestellen
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5409936

Buch10.30
Jetzt vorbestellen
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Jetzt vorbestellen
versandkostenfrei

Bestellnummer: 5409936

Buch10.30
Jetzt vorbestellen

"Sie konnte nicht einordnen, was diese Schwärze zu bedeuten hatte. Aber sie war überall. Und es gab keinen Ausweg."

Köln wird durch eine Reihe fürchterlicher Verbrechen erschüttert. Jemand entführt mehrere Frauen und...

Kommentare zu "Der Sarg"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    61 von 80 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kirsten L., 15.01.2013

    Ich habe "Der Sarg" aus der der Hand gelegt und emin erster Gedanke war "Wow". Ein sehr guter Thriller, der aber nicht zimperlich mit dem Leser umgeht und nichts für zarte Seelen ist. Durch die recht einfache Schreibweise war ich schnell in der Geschichte versunken und konnte viele Seiten in einem Rutsch lesen. Selbst als geübter Krimileser bin ich erst kurz vor der tatsächlichen Auflösung dem Täter auf die Spur gekommen. Der Autor hat einige falsche Fährten gelegt, und erst nach und nach ist es mir gelungen, die verschiedenen Figuren und Ereignisse in einen Zusammenhang zu bringen.Die Figuren des Buches waren gut gezeichnet, und zu fast jedem hatte ich ein klares Bild vor Augen. Spannend ist es von der ersten Seite an - bis hin zum Finale! Für echte Thriller-Fans ein Muss im Bücherregal!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    35 von 51 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kerstin T., 21.02.2013

    Mit dem Lebendig-Begraben-Sein hat Arno Strobel sich eine besonders perfide Angstvorstellung zum Thema erkoren und er verursacht durch extrem hohes Einfühlungsvermögen bei diesem ein Wechselbad der Gefühle. Hautnah ist man an Eva dran, während sie im Sarg droht den Verstand zu verlieren, und ist doch gleichzeitig froh, dass man wohlbehütet in seiner gewohnten Umgebung ist. Einmal mehr beeindruckt die gründliche Recherche, was den Polizeialltag und die Ermittlungsmethoden betrifft. Dass der Hauptkommissar neben der Jagd nach dem Täter auch immer noch unter den Auswirkungen seines letzten Falles sowie der Trennung von Frau und Kind leidet, macht ihn nur menschlicher. Einige beschriebene Szenen treffen mitten ins Herz und verursachen Übelkeit ob der Grausamkeit, zu der manche Menschen fähig sind.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    41 von 57 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Mel.E, 21.02.2013

    Eva, die Hauptprotagonistin in diesem Buch träumt, wie der Klappentext schon verrät sehr realistisch davon, das sie in einem Sarg liegt, droht zu ersticken und sich nicht befreien kann. Wie kann so etwas geschehen? Wie kann man im nächsten Moment erwachen und denken es ist ein Traum, wenn doch die Schmerzen am und im Körper, die blauen Flecken eine ganz andere Sprache sprechen? Es ist verwirrend und bis zum Schluss lässt Arno Strobel uns im Dunklen tappen und macht es dabei sehr gut. Eine Gänsehaut nach der Nächsten überfiel mich und das ist es auch was ich von einem wirklich guten Thriller erwarte, mich da zu packen, das ich nicht mehr aufhören möchte zu lesen,regelrecht süchtig werde nachdem was mich beim lesen erwartet. Für mich war die Handlung keineswegs vorhersehbar, daher war ich beim großen Showdown am Ende doch sehr überrascht, denn ich hatte etwas ganz anderes erwartet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    39 von 68 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Julia K.-L., 16.01.2013

    Hauptkommissar Menkhoff ermittelt in einem Fall, der mehr Fragen als Antworten liefert. Ein Täter, der Frauen bei lebendigem Leib begräbt & selbst entscheidende Hinweise zur Auffindung liefert. Eine Frau, die an ihrem Alptraum leidet, in einem Sarg eingesperrt zu sein und qualvoll erstickt, um dann mit Blutergüssen und schmerzenden Gliedern aufzuwachen.
    Halbwahrheiten, ein abscheuliches Familiengeheimnis & ein Gewirr aus Habgier, Schmerz & tiefsten Hass machen ihm das Leben schwer & diesen Fall so interessant!
    Absolut lesenswert! Hochspannung von Anfang bis Ende!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    29 von 50 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    buchleserin, 02.03.2013

    Das Buch ist spannend von Anfang bis Ende. Man ist die ganze Zeit am Rätseln. Es gibt jede Menge Verdächtige und alles ist verwirrend und mysteriös. Wirklich Spannung pur! Mich hat das Buch sofort beigeistert. Ich mag es wenn Bücher einen von Anfang an fesseln und einen in ihren Bann ziehen. Man liest und liest und kann mag gar nicht aufhören. Genau das war hier der Fall. Eva hat immer wiederkehrende Träume, dass sie in einem Sarg gefangen ist und plötzlich liegt sie wieder in ihrem Bett. Ein Traum? Wenn da nicht die vielen Blutergüsse und Kratzspuren an Händen, Armen und Beinen wären. Als Dr. Leienberg bei ihr übernachtet, hat sie endlich einen Zeugen, denn dieser liegt morgens gefesselt in seinem Bett.
    Das Ermittlerteam Menkhoff & Reithöfer war mir jetzt nicht soo besonders sympathisch.
    Ein wirklich gelungener und spannender Psychothriller!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Arno Strobel

Weitere Empfehlungen zu „Der Sarg “

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung