Die Kamelien-Insel

Roman

Tabea Bach

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
18 Kommentare
Kommentare lesen (18)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Kamelien-Insel".

Kommentar verfassen
Eine mitreißende Geschichte um eine Erbschaft, eine Liebe und eine Kameliengärtnerei in der Bretagne
Sylvia hat ausgesorgt, doch glücklich ist sie nicht in ihrem terminreichen Leben und in ihrer scheinbar perfekten Ehe. Als sie eine...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.20 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5699664

Auf meinen Merkzettel
Erotische Momente (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Kamelien-Insel"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    6 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Michaela W., 26.02.2018

    Die Autorin Tabea Bach hat einen sehr schönen Roman geschrieben-den man nicht mehr aus der Hand legen wollte.Sie endführte den Leser auf die Inse der Kamelien in die Breatagne.In dem Buch geht es um Sylvia-eine Unternehmensberaterin.Sie scheint alles zu haben,einen erfolgreichen Mann,einen super Beruf und finanziel steht sie auch sehr gut da.Sie scheint alles zu haben,bis auf Zeit,ihr Mann Holger und sie sehen sich immer nur kurz,wenn einer nach Hause kommt.Es scheint ihr an nichts zu fehlen-bis ein Brief kommt.Wo sie erfährt das ihre Tante Lucie gestorben ist und sie die Kamelien-Insel erbt.Spontan bietet sich ihr Mann Holger an ,sich um die Erbschaft zu kümmern.Er erfährt was die Insel für einen Wert hat und will sie schnell veräußern-den ihm seht das Wassser bis zum Hals,wovon Sylvia nichts weiß.Plötzlich hat Sylvia etwas Zeit zu ihrem nächsten Einsatz als Unternehmensberaterin-da kommt ihr der Gedanke sie könnte sich die Insel mal anschauen.Gesagt getan und ohne sich zu erkennen zu geben-übernachtet sie auf der Insel.Die Herzlichkeit der Inselbewohner umschließt Sylvia,sie lernt die Lebensgefährtin ihrer Tante Solenn kennen,den alten Gärtner und Mael-der sie in seien Bann zieht.Sylvia möchte die Insel nicht mehr verkaufen,sie hat verstanden was die Insel ihrer Tante bedeutet hat,und ihren Bewohner bedeutet.Sie macht sich nach Hause,wo ihr Mann gerade einTechelmächtel mit einer Bekannten hat.Völlig geschafft flieht sie zu ihrer Freundin und beide machen sich zur Kamelien Insel auf.Ihre Freundin lernt bei einer Panne den Mann ihres Lebens kennen und bleibt bei ihm.Auf der Insel überschlagen sich die Ereignisse,als Sylvia sich von der Insel ganz alleine verabschieden möchteund von ihrer Tante Lucie-die auf der Insel beerdigt ist- duch einen Zufall findt sie das Testament,da sie nicht wie von allen gedacht die Erbin ist .ändert sich alles.Mitten in der Demo der Dorfbewohner gegen den neuen Besitzer gibt sie Solenn das Testament.Nun sieht der neue Besitzer auch ein das es mit einem Hotel auf der Kamelien Insel nichts werden kann.Ein sehr schönes Ende,man hat mitgefiebert und gehofft und ist glücklich,aber auch traurig das der Roman zu Endeist.
    Die Autorin Tabea Bach hat einen super Schreibstil,von der ersten bis letzten Seite war man an ihrer Seite.Die Figuren in dem Roman waren wie Freunde für mich,über Holger war ich sehr aufgebracht.Ich bin an der Seite von Sylvia über die Kamelien Insel gewandert.Ich gebe dem Roman 5 Sterne,wenn es gehen würde -dann hätte ich gerne noch viel mehr gegeben.Vielen Dank das ich das Buchlesen durfte und ich hoffe mal auf ein Wiedersehen mit Sylvia,Solenn und Mae.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja W., 26.02.2018

    Die Autorin Tabea Bach entführt uns in ihrem Roman „Die Kamelien-Insel“ in mein Lieblingsland Frankreich. Hier dürfen wir in der traumhaften Bretagne halt machen und auf der Kamelien-Insel ein aufregendes Abenteuer erleben. Dieser Roman ist der Auftakt einer zweiteiligen Buchreihe, in der wir wunderbare Menschen kennenlernen dürfen.

    Der Inhalt: Eigentlich müsste Sylvia, die als Unternehmensberater erfolgreich tätig ist, rundherum glücklich sein. Sie lebt mit ihren erfolgreichen Mann Holger in München in einer tollen Penthouse-Wohnung. Überraschend erbt sie von ihrer verstorbenen Tante Lucie eine Kamelien-Insel in der Bretagne. Ihr Mann Holger hat die Insel jedoch bereits ohne ihr Wissen zum Kauf angeboten. Und so wird Sylvia nicht gerade mit offenen Armen auf der Insel empfangen. Sylvia ist jedoch von dem Zauber der Insel sofort gefangen. Besonders die Herzlichkeit der Menschen berührt sie und so gibt sie sich nicht zu erkennen. Das Ganze wird noch komplizierter, als sie sich in Mael, verliebt. Mael arbeitet als Gärtner mit großer Leidenschaft auf dieser Trauminsel.

    Schade, dass dieses Traumbuch und meine Reise in die Bretagne so schnell zu Ende war. Denn auch mich hat diese Insel verzaubert und ich bin und war total begeistert. Der Schreibstil der Autorin ist einfach spitzenmäßig. Der Leser taucht sofort in die Geschichte ein, wird in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Pracht, Vielfalt und Herrlichkeit der Kameliengärtnerei hat mich in Staunen versetzt. Sylvias Tante Lucie und ihre Lebensgefährtin Solenn haben hier ein wahres Paradies geschaffen. Die Charaktere werden so wunderbar beschrieben, ich kann mir jeden einzelnen bildlich vorstellen. Allen voran Sylvia, die überrascht über das großzügige Erbe war. Ihren geldgierigen Mann Holger, den ich gerne ab und an geschüttelt und mit einer Rakete auf den Mond geschossen hätte. Ein unmöglicher Mensch. Und dann dieses Herzlichkeit der Bretonen. Ich habe mich hier pudelwohl gefühlt. Und dann ist da das zarte Knistern zwischen Sylvia und dem Gärtner Mael zu spüren. Doch gibt es eine Zukunft für die Kamelieninsel und ihre Bewohner?

    Ein mitreißender Roman voller Herzenswärme, der mich auch berührt hat. Ein absolutes Lesehighlight, das mir wunderbare Lesestunden beschert hat. Das Cover finde ich auch spitzenmäßig. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich schon auf meinen nächsten Besuch auf der Kamelieninsel.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Kamelien-Insel “

Ähnliche Artikel finden