Die Wanderhure Band 6: Die List der Wanderhure

Roman

Iny Lorentz

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Wanderhure Band 6: Die List der Wanderhure".

Kommentar verfassen
Die Äbtissin Isabelle de Melancourt hütet in ihrem Waldkloster ein Geheimnis. Leopold von Gordean und seine Ordensritter sind überzeugt, dass es sich um das Versteck des heiligen Grals handelt. Sie überfallen das Kloster, bringen einige Nonnen um...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.30 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5875778

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Wanderhure Band 6: Die List der Wanderhure"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 1 Sterne

    42 von 69 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    zwilling, 03.09.2014

    Als eBook bewertet

    dieses Buch ist sein Geld nicht wert .Sehr enttäuscht von Iny Lorentz. im letzten Band stirbt er jetzt ist er wieder auferstande.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Biggi M., 31.12.2016

    Als Buch bewertet

    „Die List der Wanderhure“ von Iny Lorentz ist eigentlich der 6. Band, der Geschichte von Marie. Allerdings reiht sich dieses Buch chronologisch zwischen Band 3 und 4 ein. Es erzählt ein Abenteuer, dass Marie (die ehemalige Wanderhure) und ihr Mann Michel, Reichsritter von Kibitzstein, gemeinsam erleben. Iny Lorentz wollten ihrer Heldin Marie nochmals ein Abenteuer, in Maries jüngeren Jahren schreiben, was super gelungen ist.

    Hinter "Iny Lorentz" verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, deren Bücher ich immer begeistert verschlinge.

    Inhalt:
    Das Waldkloster, unter der Leitung von Äbtissin Isabelle de Melancourt, wird von Gordeanus und seinen Rittern des Hammers vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem überfallen. Die Nonnen werden zum Teil ermordet oder gefangen gehalten. Das Ziel von Hochmeister Gordeanus ist, das Geheimnis um den verschwundenen heiligen Gral zu lüften und diesen zu finden. Isabelle de Melancourts Vorfahre Raoul de Melancourt hat einen reichverzierten Kelch vor 200 Jahren versteckt und seinen Nachkommen das Geheimnis anvertraut. Trotz Folterungen hält Isabelle still, obwohl der Hammerorden das Kloster verwüstet und sie foltert. Marie, die ehemalige Wanderhure, und ihr Mann Michel von Kibitzstein reisen geschäftlich nach Würzburg und geraten an die flüchtende Nonne Justina bzw. Donata von Frommberg, die über einen Geheimgang, aus dem Kloster, fliehen konnte und Rettung für ihre gefangenen Mitschwestern sucht. Männer des Hammerordens sind Schwester Justina auf den Fersen und sie wird mit knapper Not von Marie und Michels Reisegruppe gerettet. Dieser Gruppe schließt sich Donatas Verlobter und Onkel Ritter Hartwin von Frommberg an. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Kloster um die restlichen Nonnen zu retten. Dabei können sie Isabelle de Melancourt befreien und geraten in eine raffinierte Schatzjagd nach dem besonderen Kelch, der der vermeintliche heilige Gral sein soll. Das Schatzrätsel führt die Gruppe an den Chiemsee, nach Passau und endet in Blaubeuren, im Blautopf. Dabei werden Marie und Michels Gruppe von Gordeanus und den Hammerrittern verfolgt und auf Leben und Tod bedroht.

    Ein unterhaltsames, spannendes, historisches und wieder ein grandioses Buch von "Iny Lorentz". Dieser Name steht für große Unterhaltung und ich habe die meisten Bücher schon gelesen. Von mir erhält das Buch die Note "ausgezeichnet".
    Da ich in der Nähe von Blaubeuren wohne, war das Ende der fiktiven Geschichte besonders interessant. Der "Blautopf" ist ein tolles Ausflugsziel. Für Interessierte im Internet nachzulesen unter "Blaubeuren" oder "Blautopf".
    Ebenfalls empfehlenswert sind diese Geschichten von Marie:
    1. Die Wanderhure,
    2. Die Kastellanin,
    3. Das Vermächtnis der Wanderhure,
    6. Zwischen Band 3 und 4 reiht sich "Die List der Wanderhure" geschichtlich ein!
    4. Die Tochter der Wanderhure,
    5. Töchter der Sünde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    23 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marina Zachau, 14.12.2014

    Als eBook bewertet

    Dieser Roman ist sehr langatmig geschrieben und auf über 1.000 Seiten nur äußerste Langeweile ohne Spannung. Ein völliger Fehlkauf.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    13 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika B., 07.03.2016

    Als eBook bewertet

    Ich hab mich sehr gefreut wieder von Marie und ihrer Familie zu lesen,was für eine geniale Idee,
    nach dem 3.Teil noch ein tolles Abenteuer nachzureichen.Habe alle Teile der Wanderhure verschlungen,so auch dieses Buch.Alle Romane von dem Autorenehepaar lassen sich so gut lesen. Kann die negativen Bewertungen nicht verstehen..

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kristin, 01.09.2017

    Als Buch bewertet

    Ein Buch, was sich Iny Lorentz hätte sparen können. Es werden zwischen etlichen Figuren hin und her gewechselt, wobei man bei keiner wirklich eine Beziehung aufbauen kann. Die Geschicht wird leider auch nicht wirklich spannend erzählt. Drei Gruppen reisen durch Süddeutschland dem heiligen Gral hinterher. Das war die Geschichte. Kein vergleich zu den vorherigen Romanen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Biggi M., 31.12.2016

    Als eBook bewertet

    „Die List der Wanderhure“ von Iny Lorentz ist eigentlich der 6. Band, der Geschichte von Marie. Allerdings reiht sich dieses Buch chronologisch zwischen Band 3 und 4 ein. Es erzählt ein Abenteuer, dass Marie (die ehemalige Wanderhure) und ihr Mann Michel, Reichsritter von Kibitzstein, gemeinsam erleben. Iny Lorentz wollten ihrer Heldin Marie nochmals ein Abenteuer, in Maries jüngeren Jahren schreiben, was super gelungen ist.

    Hinter "Iny Lorentz" verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, deren Bücher ich immer begeistert verschlinge.

    Inhalt:
    Das Waldkloster, unter der Leitung von Äbtissin Isabelle de Melancourt, wird von Gordeanus und seinen Rittern des Hammers vom Heiligen Kreuz zu Jerusalem überfallen. Die Nonnen werden zum Teil ermordet oder gefangen gehalten. Das Ziel von Hochmeister Gordeanus ist, das Geheimnis um den verschwundenen heiligen Gral zu lüften und diesen zu finden. Isabelle de Melancourts Vorfahre Raoul de Melancourt hat einen reichverzierten Kelch vor 200 Jahren versteckt und seinen Nachkommen das Geheimnis anvertraut. Trotz Folterungen hält Isabelle still, obwohl der Hammerorden das Kloster verwüstet und sie foltert. Marie, die ehemalige Wanderhure, und ihr Mann Michel von Kibitzstein reisen geschäftlich nach Würzburg und geraten an die flüchtende Nonne Justina bzw. Donata von Frommberg, die über einen Geheimgang, aus dem Kloster, fliehen konnte und Rettung für ihre gefangenen Mitschwestern sucht. Männer des Hammerordens sind Schwester Justina auf den Fersen und sie wird mit knapper Not von Marie und Michels Reisegruppe gerettet. Dieser Gruppe schließt sich Donatas Verlobter und Onkel Ritter Hartwin von Frommberg an. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Kloster um die restlichen Nonnen zu retten. Dabei können sie Isabelle de Melancourt befreien und geraten in eine raffinierte Schatzjagd nach dem besonderen Kelch, der der vermeintliche heilige Gral sein soll. Das Schatzrätsel führt die Gruppe an den Chiemsee, nach Passau und endet in Blaubeuren, im Blautopf. Dabei werden Marie und Michels Gruppe von Gordeanus und den Hammerrittern verfolgt und auf Leben und Tod bedroht.

    Ein unterhaltsames, spannendes, historisches und wieder ein grandioses Buch von "Iny Lorentz". Dieser Name steht für große Unterhaltung und ich habe die meisten Bücher schon gelesen. Von mir erhält das Buch die Note "ausgezeichnet".
    Da ich in der Nähe von Blaubeuren wohne, war das Ende der fiktiven Geschichte besonders interessant. Der "Blautopf" ist ein tolles Ausflugsziel. Für Interessierte im Internet nachzulesen unter "Blaubeuren" oder "Blautopf".
    Ebenfalls empfehlenswert sind diese Geschichten von Marie:
    1. Die Wanderhure,
    2. Die Kastellanin,
    3. Das Vermächtnis der Wanderhure,
    6. Zwischen Band 3 und 4 reiht sich "Die List der Wanderhure" geschichtlich ein!
    4. Die Tochter der Wanderhure,
    5. Töchter der Sünde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Die Wanderhure Band 6: Die List der Wanderhure “

Ähnliche Artikel finden