Echo Killer

Thriller

Christi Daugherty

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
1 Kommentare
Kommentare lesen (1)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Echo Killer".

Kommentar verfassen
Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefasst. Jetzt scheint er erneut zu töten.
Eine Frau Mitte dreißig, nackt und erstochen auf dem Küchenboden - aufgefunden von ihrer 12-jährigen Tochter. Als Polizeireporterin Harper McClain den Tatort sieht, hat...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch10.30 €

Jetzt vorbestellen

Erscheint am 23.10.2018

Bestellnummer: 100104231

Auf meinen Merkzettel
Küsten-Krimis (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Echo Killer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    bücherwurm, 16.10.2018

    Als Harper 12 war, wurde ihre Mutter in der Küche ihres Hauses brutal ermordet. Harper fand sie, als sie von der Schule nach Hause kam. Der Täter wurde nie gefasst. 15 Jahre später, Harper arbeitet mittlerweile als Journalistin und berichtet hauptsächlich über Gewaltverbrechen, wird wieder eine Frau und Mutter auf dieselbe Art ermordet wie damals Harpers Mutter. Hat der Täter wieder zugeschlagen oder ist es Zufall, dass auch hier die 12jährige Tochter ihre tote Mutter in der Küche ihres Hauses findet? Harper begibt sich auf Spurensuche, ohne zu ahnen, welche Geheimnisse sie aufspüren wird.

    Ich mochte Harper und die Menschen um sie herum, die für ihr Seelenheil wichtig sind. Nach dem Tod ihres Vaters wurde Harper von den ermittelnden Polizisten praktisch adoptiert, was ihr bei ihrem Job als Journalistin zugutekommt, da sie für die Polizei quasi zur Familie gehört. Als sie sich jedoch zu tief in den neuen Mordfall vergräbt, gerät ihre gute Beziehung zum Police-Department in Schieflage, denn Harper glaubt, dass ein Polizist in die Tat verwickelt sein könnte. Plötzlich wird sie verfolgt, ihre Wohnung wird verwüstet, sie wird bedroht. Wem ist sie auf die Füße getreten und wie nah ist sie der Aufklärung des Verbrechens?

    Die Auflösung des Falls war für mich eine echte Überraschung. Den Weg dorthin fand ich zwar nicht immer super-spannend, aber doch sehr unterhaltsam. Ich fand die Methoden von Harper und dem sie begleitenden Fotografen sehr interessant und habe gerne verfolgt, wie sie am Polizeiscanner jedes Verbrechen quasi frei Haus geliefert bekamen und so schnell reagieren konnten.

    Ich gehe davon aus, dass Harpers Geschichte noch nicht zu Ende erzählt wurde und würde mich deshalb freuen, einen weiteren Fall mit ihr aufzuklären. Das Buch hat mir wirklich Spaß gemacht und mich gut unterhalten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden