Ein fast perfekter Plan

Psychothriller. Originalausgabe
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Kerstin hat das Leben als Frisörin satt und schmiedet einen bösen Plan: Ihr Freund Richard soll die reiche Regine Sartorius heiraten und dann durch einen "Unfall" sterben lassen. Doch dann stellt sich heraus, dass Regine eine Gabe hat,...
Jetzt vorbestellen
versandkostenfrei

Bestellnummer: 4865762

Buch10.30
Jetzt vorbestellen
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
Jetzt vorbestellen
versandkostenfrei

Bestellnummer: 4865762

Buch10.30
Jetzt vorbestellen
Kerstin hat das Leben als Frisörin satt und schmiedet einen bösen Plan: Ihr Freund Richard soll die reiche Regine Sartorius heiraten und dann durch einen "Unfall" sterben lassen. Doch dann stellt sich heraus, dass Regine eine Gabe hat,...

Kommentare zu "Ein fast perfekter Plan"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 2 Sterne

    11 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nina, 06.01.2010

    In dem kurzen Prolog wird man als Leser an den Tatort geführt und lernt auch schon den Täter kennen. Dann lernt man so nach und nach alle Protagonisten und ihren tristen Alltag kennen. Die Sprache ist klar und gewürzt mit einer gehörigen Prise Zynismus. Aber das macht die Alltagsschilderungen leider auch nicht spannender. Ich habe mich ehrlich gesagt ein wenig durch das Buch gequält, es war teilweise recht unglaubwürdig und langatmig. Ein Thriller muss für mich spannend sein, ich muss mitfiebern und mich zwingen, das Buch wegzulegen. Aber das war hier absolut nicht der Fall, ich musste mich eher zwingen, weiter zu lesen. Dies war mein 1. Buch dieser Autorin und es hat mir die Lust auf weitere Bücher von ihr erstmal genommen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    14 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Doris G., 04.11.2009

    Kerstin liebt Richard, doch der hat einen Fehler: er hat kein Geld. Um das zu ändern, beschließt Kerstin, er muss eine reiche Frau heiraten und diese nach einem "Unfall" beerben.
    Richard willigt ein und schnell ist er mit Regine, einer naiven Frau, verheiratet. Die beiden ziehen in ein Haus, richten sich ihre Wohnung ein und Richard schafft es immer wieder, auch mit Kerstin zusammen zu sein und Pläne zu schmieden für ihre Zukunft.
    Als die beiden fast am Ziel ihrer Wünsche sind,merkt Richard, dass Regine eine Gabe besitzt, die ihm und Kerstin schnell alle Pläne durchkreuzen kann und so muss er handeln.
    Wieder ein typischer Hammesfahr Roman. Mir gefallen die kurzen Kapitel und die klaren Sätze ohne viel Geschnörkel. Alles ist klar und einfach gehalten und gerade darum so flüssig zu lesen. Auch die Personenbeschreibungen wirken nicht überzogen und man kann sich in jeden hineinversetzen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sukra21, 12.01.2010

    Es klingt tatsächlich wie ein fast perfekter Plan. Um an das Vermögen des vermeintlich totkranken Hartmut zu gelangen, überredet Kerstin ihren Geliebten Richard, die Tochter von Hartmut kennenzulernen und sie dazu zu bringen, sie zu heiraten. So würde das Vermögen an die Tochter und Erbin Regine gehen und Richard als ihr Ehemann nach ihrem "bedauerlichen Unfalltot" oder Selbstmord das gesamte Vermögen erben. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Der totkranke Hartmut entpuppt sich als munter und gesund.
    Das Buch ist spannend geschrieben und die Geschichte gut durchdacht. Der Schluss war zwar nicht wirklich überraschend, aber wie das ganze umgesetzt wurde, dann doch. Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen und man kann es ohne Probleme weiter empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Inga, 08.12.2009

    Die anspruchsvolle Friseuse mit den Träumen von einem besseren Leben, der gut gehende Friseursalon ist eben nicht das Ende dieser Träume. Auch ihr handzahmer Partner nicht, Richard, der sogar den Job für sie aufgab. Doch Kerstin strebt nach mehr und dafür hat er ganz einfach nicht genügend Geld. Da hilft es nicht, dass er seinen Wagen für ihren schicken verschrotten ließ.
    Ein Plan muss her. Richard soll mit der Stieftochter der reichen Carla Sartorius verkuppelt werden. Später kann man sie dann ja immer noch loswerden.
    Käme nicht alles anders als man denkt.
    Die Charaktere in Tiefe ausgeführt und der Plan spannend arrangiert, damit wäre ein Bestseller geboren worden. Als diesen empfinde ich "Ein fast perfekter Plan" nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja S., 06.03.2010

    Ich fand es gar nicht so schlecht. Klar Psychothriller ist etwas hoch gegriffen. Aber es war doch ganz unterhaltsam das Buch und es war angenehm geschrieben (naja, ich mag den Schreibstil von Fr. Hammesfahr einfach).
    Ich habe 4 Sterne vergeben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Petra Hammesfahr

Weitere Empfehlungen zu „Ein fast perfekter Plan “

  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung