Evolution - Die Quelle des Lebens, Thomas Thiemeyer

Evolution - Die Quelle des Lebens

Thomas Thiemeyer

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Evolution - Die Quelle des Lebens".

Kommentar verfassen
Endlich am Ziel! Nach einer strapaziösen Flucht durch Sümpfe und Wüsten erwacht Jem in der Oase der Zeitspringer. Doch wie ist er hierher gekommen und wo sind seine Freunde? Katta ist verschwunden, Lucie und der kleine Squid liegen im Koma. Als...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch18.50 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 86382272

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Evolution - Die Quelle des Lebens"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    Meggie, 06.08.2017

    Jem und seine Freunde sind in der Oase der Zeitspringer angekommen. Dort erfährt er, dass Lucie und der Squid ebenfalls angekommen sind, jedoch im Koma liegen. Und Katta ist verschwunden und wahrscheinlich tot. GAIA, die Anführerin der Zeitspringer, gibt Jem Hoffnung auf eine Zukunft. Alle fühlen sich wohl, doch kommen nach und nach Dinge ans Licht, die Jem und die anderen zweifeln lassen. Und so müssen sie sich entscheiden, ob sie noch auf der richtigen Seiten stehen.

    Das Warten auf den dritten Teil hat sich gelohnt, da das Finale mit einem großen Showdown aufwartet. Hier hat es mich sehr gefreut, dass nochmals alle Protagonisten, auch die kleineren Rollen, einen Auftritt haben, der mehr oder weniger wichtig ist. Allen voran Jem und Lucie. Aber auch Marek, Katta, Arthur und der Rest der Clique müssen eine Reihe von Aufgaben lösen, um damit eine Lösung zu finden. Die Freunde sind noch mehr zusammengewachsen und fühlen sich auch sehr verbunden. Wie eine große Familie.

    Der dritte Teil der Evolutions-Reihe gibt auf alle Fragen, die sich in den ersten beiden Bänden aufgestaut haben, Antworten. Und wirft aber auch ganz viele neue Fragen auf. Allen voran die Wichtigste: Wird es mit der Evolutions-Reihe vielleicht irgendwann weitergehen?

    Der Autor legt den Fokus auf die Freundschaft. Nicht nur zwischen Mensch und Mensch. Manche Tiere, zu denen man als erstes so gar keine freundschaftlichen Gefühle aufbringen kann, erweisen sich als ungewöhnliche Hilfe.

    Die Bedrohung durch die Squids scheint näher zu kommen und ein Ausweg unmöglich. Bis sich unerwartet eine Lösung anbietet.

    Der Schreibstil war wieder sehr fesselnd und ich hatte das Buch in kürzester Zeit gelesen. Denn das Tempo, dass der Autor an den Tag legt, wird von Anfang bis Ende durchgehalten. Allerdings bekommt man auch fast keine Verschnaufpause. Und so ist man am Ende des Buches angelangt, obwohl eigentlich noch ganz viel erzählt werden könnte. Der Showdown am Ende kommt sehr plötzlich. Hier hätte ich mir gerade was Jem und Lucie angeht, eine etwas kompliziertere Lösung gewünscht.

    Allerdings gibt es dann aber die Hoffnung, ob es nicht irgendwann weiter geht. Ebenso hat der Autor etliche Türen aufgestoßen, so dass auch ein Spin-Off möglich wäre. Denn die vom Autor geschaffene Zukunft hält noch einige Überraschungen parat.

    Fazit:
    Der gelungene Abschluss der Trilogie mit einem leider raschen Ende.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Beatrice E., 10.08.2017

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)


    Der erste Band hat mir wirklich sehr gut gefallen, die Fortsetzung hatte so ihre Schwächen trotzdem war ich nun auf das Finale gespannt. Diesmal habe ich mich für die ungekürzte Hörbuchvariante entschieden weshalb ich zuerst darauf eingehen möchte.


    Mark Bremer macht seine Sache echt gut seine Stimme ist nämlich sehr variantenreich. Entsprechend hatte ich überhaupt keine Probleme die verschiedenen Personen auseinander zu halten.
    Mir gefiel die Betonung, die Geschwindigkeit und auch seine Art vorzulesen total gut.


    Der Schreibstil ist wie immer recht simpel, unkompliziert, flüssig,  es gibt keine ellenlangen Beschreibungen oder Ausschweifungen so dass sich das Ganze in der Print- Variante schnell lesen lässt.
    Wie schon in den Vorgängern wird im personalen Stil aus verschiedenen Perspektiven erzählt nur das diesmal noch die ein oder andere Sichtweise dazugekommen ist. 
    Mir persönlich waren es fast zu viele, aber ich weiss, dies ist ganz klar Geschmackssache, ich bin einfach kein Fan davon.....


    Die Charaktere sind soweit genügend ausgearbeitet für diese Art von Story. Wie schon bei meiner Rezension zu Band eins vermerkt hinterlassen sie aber bei mir keinen bleibenden Eindruck und wirken insgesamt doch sehr stereotyp und agieren auch entsprechend.
    Gedankengänge oder Emotionen spielen eine eher untergeordnete Rolle.


    In die Geschichte reingekommen bin ich soweit echt gut, was sicher auch daran liegt dass es am Anfang des Buches einen Abschnitt mit dem Titel " Was bisher geschah" gibt.
    Dies ist überaus hilfreich und sollte eigentlich Pflicht sein bei Fortsetzungen!
    Der Plot entwickelte sich ja schon in Band zwei in einer Richtung oder wurde mit Elementen durchmischt, die jetzt nicht so unbedingt Meins sind.....
    Ganz klar ist hier auch die Begeisterung des Autors für gewisse wissenschaftliche Thematiken spürbar.
    Bei der ein oder anderen Idee hatte ich auch ein deja vu.....
    Insgesamt war dieser Band zwar ganz unterhaltsam, die Auflösung oder die Entwicklung war mir aber dennoch eine Spur too much...ohne zu spoilern kann ich dazu nicht mehr sagen, wer das Buch gelesen hat wieder aber wissen was ich meine ;)


    Von daher gebe ich 3,75 Sterne

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Evolution - Die Quelle des Lebens “

Ähnliche Artikel finden