Glitzer, Glamour, Wasserleiche

Ein rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi

Tatjana Kruse

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
10 Kommentare
Kommentare lesen (10)

5 von 5 Sternen

5 Sterne9
4 Sterne0
3 Sterne1
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 10 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Glitzer, Glamour, Wasserleiche".

Kommentar verfassen
LETZTES STÜNDCHEN FÜR DAS HÜNDCHEN? RADAMES TAUCHT AB UND EINE WASSERLEICHE TAUCHT AUF
Der Bodensee gibt seine Toten nicht mehr her? Denkste! Die voluminöse Opernsängerin Pauline Miller hat in Bregenz Quartier genommen. Und wo Pauly ist, ist das...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch9.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5537691

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Glitzer, Glamour, Wasserleiche"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    9 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    E. K., 27.07.2016

    „...Zwischen Theorie und Praxis klafft ja oft ein Grand Canyon...“

    Ein Pärchen versucht, eine Leiche auf immer und ewig im Bodensee zu versenken. Das Unternehmen ist aber nicht so einfach, wie es sich die beiden gedacht haben.
    Während der Bregenzer Festspiele soll die Opernsängerin Pauline Miller die Rolle der Turandot singen. Momentan ist sie mit ihren Boston Terrier Radames am Bodensee unterwegs. Während sich der Hund in einen Schwan verliebt, beobachtet Pauline einen Mann, der Brotkrumen an die Schwäne verfüttert. Außer einen Kuss auf den Handrücken geschieht nichts. Sie kann ja nicht ahnen, dass sie ihn bald wieder begegnen wird.
    Die Autorin hat einen abwechslungsreichen und humorvollen Krimi geschrieben. Das Buch lässt sich flott lesen.
    Die Geschichte hat mich schnell in ihren Bann gezogen. Das liegt unter anderen an den gut charakterisierten Protagonisten. Pauline gibt sich zwar als Diva, doch irgendwie fällt ihr das schwer. Sie redet, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, und tritt in jedes mögliche Fettnäpfchen.
    Ihr Vater, der sie gerade in Bregenz besucht, zieht sich wie ein Hippie an. Die einzige Konstante in ihrem Leben ist Marie-Luise Bröckinger, genannt Bröcki. Sie ist ihre Agentin und muss häufig nicht nur die Wogen glätten.
    Der Schriftstil des Romans ist für einen Krimi eher ungewöhnlich. Das beginnt schon damit, dass die Geschichte genau wie die Oper in drei Akten abläuft. Im ersten Akt lerne ich als Leser die Protagonisten kennen, im zweiten verschwindet Radames und im dritten taucht die Leiche auf. Die Ich-Erzählerin Pauline verfügt über einen sehr trockenen Humor. Sie hat die seltene Fähigkeit, dass sie auch über sich lachen kann. Obiges Zitat stammt von ihr. Es ist eines der harmloseren Wortspielchen. Zum Schmunzeln hat mich gebracht, wenn Pauline die Personen ihre Umgebung mit Persönlichkeiten der Weltgeschichte vergleicht. Selbst eher ernste Situationen wie die Jagd auf dem Bodensee werden fehlt es nicht an einer Prise Humor. Die kurze Zusammenfassung des Librettos von Turandot habe ich noch nie auf diese Art gelesen. Bregenz und seine Umgebung, die Seebühne und Paulines Villa, in der sie sich während ihres Arrangement aufhält, werden so gut beschrieben, dass ein Bild im Kopf entsteht. Eine besondere Note bekommt die Geschichte dadurch, dass die Leiche im Bodensee ein Eigenleben entwickelt. Sie wirkt wie eine zusätzliche Protagonistin.
    Nach dem Prolog und vor dem ersten Akt befindet sich eine Besetzungsliste der Oper.
    Das Cover mit dem Hund im Gummiboot, der Piratenflagge und dem Quietschentchen ist ein Hingucker.
    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist ein lockerleichter Sommerkrimi, der verschiedene Spielarten von Humor und Sarkasmus gekonnt vereint.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anyah f., 03.08.2016

    Pauline Miller verschlägt es dieses Mal mit Ramades zu den Bregenzer Festspielen, denn sie wird die Prinzessin Turandot singen. Eigentlich empfindet sie die Rolle bei ihrer Berühmtheit schon unter ihrer Würde, doch der Vertrag ist schon lange Zeit unterschrieben. Ihre von Bröcki (eigentlich Marie-Luise Bröckinger und Paulines Agentin) angemietete Villa ist wieder einmal proppenvoll mit den unterschiedlichsten Menschen. Vom ersten Band der Reihe kennen wir Leser bereits Bröcki, mit ihrem Verlobten Laurenz Pittertatscher, Kriminalkommissar, Yves DuBois, Paulys Privatsekretär aber eigentlich Countertenor doch ohne Vertrag. Neu hinzu gekommen sind Dr. Simian samt seiner Schwester, ein Hundeflüsterer, der Ramades Narkolepsie in den Griff bekommen soll. Gleich zu Beginn trifft auf den Mann der nach über einjähriger Abstinenz ihr Traummann sein könnte, doch wer Pauline weiß, dem Glück stellen sich heftige Turbulenzen in den Weg. Und dann gibt es da noch eine Wasserleiche und ein Dognapper macht die Gegend unsicher.

    Wie schon im ersten Band der Reihe „Bei Zugabe Mord!“ beeindruckt mich der hervorragende Schreibstil der Autorin Tatjana Kruse, er ist flüssig, in einem guten Tempo gehalten. Wieder überzeugt mich Tatjana Kruse mit ihrer Sprachwahl und ihrem Sinn für Komik. Sie verbindet die aufgebaute Spannund excellent mit ihrem Humor, der Begriff Krimödie scheint wie für sie gemacht zu sein. Die Charaktere, bei denen die Hauptprotagonistin Pauline Miller heraussticht, passen ausgezeichnet zueinander und spielen sich perfekt in die Hände. Und auch Ramades der Boston Terrier kommt nicht zu kurz und darf sogar ein wenig Liebe schnuppern. Auch das Cover ist einfach nur herrlich, ganz toll inszeniert mit der Piratenflagge und dem Quietscheentchen.

    Das Buch konnte voll bei mir punkten und ich vergebe nur zu gerne fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es von Herzen weiter an Leser, die ein spannendes wie humorvolles Leseereignis gleichermaßen wünschen und sich einfach mal wieder beim Lesen entspannen wollen, mit ausgezeichneter Lektüre aus dem Genre der Krimödie.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja W., 24.07.2016

    "Glitzer, Glamour, Wasserleiche" von Tatjana Kruse ist mein erster rabenschwarzer Pauline-Miller-Krimi. Und es wird sicher nicht mein letzter sein. Ich bin eingetaucht in die Welt einer Diva und war begeistert.

    Der Inhalt: Der Bodensee gibt seine Toten nicht mehr her? Denkste! Die voluminöse Opernsängerin Pauline Miller hat in Bregenz Quartier genommen. Und wo Pauly ist, ist das Drama nicht weit - denn so gehört es sich für eine wahre Diva nun mal. Statt Männerkummer wird Pauline diesmal von Hundesorgen geplagt: Ein brutaler Dognapper hat ihren Radames entführt - ohne Rücksicht auf Verluste und das zarte Nervenkostüm der exzentrischen Pauline.Und sowie der Hund abtaucht, taucht plötzlich eine Wasserleiche auf. Damit singt Pauline nun statt Arien den Blues und hat keinen Sinn für Proben. Zum spektakulären Showdown kommt es denn auch nicht auf der Seebühne, sondern mitten auf dem Bodensee ....

    Ich bin von Tatjana Kurses Schreibstil beeindruckt. Ein Krimi mit schwarzem Humor, man lacht an Stellen, die eigentlich nicht zum Lachen sind. Man kann hier einfach Kopfkino betreiben. Ich sehe so viele Szenen vor meinem inneren Auge, als wäre ich in Bregenz dabei gewesen. Die Protagonistin Pauline ist ja auch etwas ganz besonderes. Eine liebenswerte Diva, die sich auch in Gefahr begibt. Und manchmal war auch Gänsehautfeeling angesagt und ich war mir nicht sicher, ob die ganze Geschichte gut ausgeht. Und Paulines ganzes Gefolge ist so herrlich beschrieben, das ich mir jeden Einzelen perfekt vorstellen kann. Und es ist auch schon, dass die Liebe nicht zu kurz kommt. Ein absolut perfekte Mischung. Ein waschechter Kruse-Krimi. Ein tolles Unterhaltungsbuch, da kommt beim Lesen keine Langeweile auf, man wird super unterhalten und spannend ist es oberdrein. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Mehr kann man sich als Leser überhaupt nicht wünschen.

    Das toll gestaltete Cover ist für mich ein echter Hingucker. Da bekommt man schon Lust auf die Geschichte. Selbstverständlich vergebe ich für diesen wunderbaren und humorvollen Krimi 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden