Hippie

Paulo Coelho

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
36 Kommentare
Kommentare lesen (36)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Hippie".

Kommentar verfassen
Eine Reise in die Vergangenheit. Eine Inspiration für die Zukunft. Der neue Bestseller von Paulo Coelho.

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch22.70 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6048532

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Hippie"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    73 von 79 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Margaret K., 28.09.2018

    Karla hat ihr langweiliges Leben in Amsterdam satt und wartet nur auf die passende Begleitung, um nach Nepal zu reisen. Als sie dann plötzlich auf Paulo trifft, wissen beide nicht, was sie erwarten wird. Und so beschließen sie zusammen mit anderen Leuten mit dem "magic bus" auf eine lange Reise zu gehen.

    Ich bin sofort gut und leicht in die Geschichte reingekommen und es war als ob ich mitten im Geschehen dabei war. Da das Buch teilweise aus der Sicht von Paulo und Karla erzählt wird, kann man gut nachvollziehen was beide antreibt und wie sie denken.

    Da der Autor die Geschichte selbst erlebt hat, merkt man wie realistisch und echt alles wirkt. Die Charaktere sind lebendig und haben Probleme, die jeder normale Mensch auch hat. So kann man sich leichter in sie hineinversetzten oder sieht sich manchmal sogar selbst in den Personen. Das gibt dem Buch etwas sehr Tiefgründiges, was mich oft zum nachdenken gebracht hat. Dazu gibt es so viele wunderschön formulierte Sätze, die ich am liebsten alle eingerahmt hätte, da sie so poetisch und weise klingen.

    Was mir auch besonders gut gefallen hat war, dass man hier viel über die Hippies von damals erfährt. Die Infos sind jedoch weder klischeehaft noch typisch dargestellt. Man erfährt hier wie die Hippies damals wirklich dachten und was diese Bewegung ausgemacht hat. Da der Autor selbst mit dabei war, weiß er aus nächster Nähe, dass nicht immer alles schön und toll war, wie es oft dargestellt wird und die Hippies mit so einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten.

    Die Handlung an sich wird sehr spannend und interessant beschrieben. Die Reise nach Nepal hat Etwas sehr abenteuerliches und man kann die Länder schon fast mit der Reisegruppe zusammen erkunden und fiebert auch mit. Nebenbei erfährt man immer mehr über jeden Charakter und lernt so verschiedene Arten von Menschen kennen, die sich auf so eine lange Reise eingelassen haben.

    Allgemein ist dieses Buch ein Meisterwerk. Es wird auf sehr tiefgründige und menschliche Art beschrieben, wie die Jugendlichen damals versucht haben ihren Platz im Leben zu finden und die Welt ein Stückchen besser zu machen. Ein sehr interessanter Einblick in die Zeit der 70er Jahre und eine Geschichte, die zum Nachdenken bringt und in der jeder sich selbst finden kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    71 von 76 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maria B., 29.09.2018

    Die Suche ist das Ziel

    Im Jahr 1970 plante der junge Paolo Coelho zusammen mit anderen Jugendlichen eine dreiwöchige Reise (Kostenpunkt: 100 Dollar) im "Magic-Bus" von Holland nach Nepal. Natürlich, denn Kathmandu war viele Jahre lang das Traumziel vieler Hippies. In Karla fand er eine gleichgesinnte Begleiterin. Mit einer bunten Schar von Blumenkindern machten sich die beiden im klapprigen Bus auf nach Nepal, wobei die Zwischenstation Istanbul für Coelho auch schon den Endpunkt bedeutete. Warum? Weil er glaubte, hier seine spirituelle Suche anders beginnen zu können. Auch ging es ihm nie um das Ankommen an einem bestimmten Ort, sondern um den Weg, den seine Suche nehmen sollte.
    Jetzt, fast ein halbes Jahrhundert später, dürfen wir erfahren, dass dem Autor im Laufe seines jugendlichen Rebellentums Traumatisches widerfahren ist, das ebenso wie die beabsichtigte Reise in diesem seinem neuesten Roman verarbeitet wird. Die schweren Misshandlungen und die Zeiten in Haft hatten ihm grosse Angst vor der Polizei eingeprägt, selbst als er ins sehr offene, tolerante Holland einreiste. Wir lesen von den Repressalien während seiner Haft, von der Reise mit Karla, nicht zuletzt vom Hippiedasein und dessen geistigen Inhalten.
    Mit seinem leicht bekömmlichen Stil könnte der Autor uns auch schwerere Kost servieren, und wir würden sie mit Begeisterung verschlingen. Mit einer gewissen Unschuld oder auch Naivität betrachtet er alles, was die unmittelbare Zukunft für ihn bringt – es kann ja nur besser werden. Manchmal allerdings scheinen mir die Schilderungen auszuufern, etwa wenn es um die Nebenfiguren geht. Stattdessen möchte man lieber mehr über den jungen Paolo erfahren. Coelho schreibt ganz bewusst nicht in der 1. Person, sondern in der 3., um jeder Person eine eigene Stimme zu geben. Immer wieder werden philosophische Betrachtungen beigemengt, in leicht verdaulichen Häppchen, wenn auch viele davon allzu sehr auf der Hand liegen und bereits in seinen anderen Werken zitiert worden sind. Hier liegt keine rasante, spannende Handlung vor, vielmehr ein geruhsames, spirituell-psychologisches Suchen von jungen Menschen mit viel Zeit.
    Die Hippie-Zeit ist nie ganz untergegangen, sie hat noch immer ihre Anhänger. Gerade sie dürften sich über den vorliegenden Roman besonders freuen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    69 von 76 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    vöglein, 28.09.2018

    In den 70-ern unternimmt der damals junge Paulo zusammen mit Karla und einigen Jugendlichen eine 3-wöchige, schmal budgetierte Reise nach Nepal, genau nach Kathmandu, damals nach Indien das erklärte Reiseziel der Hippies.
    Lebendig und mit viel Tiefe erzählt er von seinen Erlebnissen und seinen Erfahrungen auf dieser Reise.
    Er lässt uns in dritter Person auf seinem Trip teilhaben, was es einfacher macht, sich in die einzelnen Personen einzufühlen.
    Ja, damals, ganz ohne Smartphone und Handy konnte man auch reisen und hat lt. meinen eigenen Erfahrungen sehr viel mehr erlebt als heute.
    Schade, für mich hätte die Reise noch etwas länger dauern können, hat es mich doch an meine eigenen frühen Reisen erinnert. Außerdem kann man sich bei diesem Buch richtig schön in die weite Welt träumen........eine schöne Reise, ganz ohne Kofferpacken.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden