Lass mich, doch verlass mich nicht

ADHS und Partnerschaft

Cordula Neuhaus

Durchschnittliche Bewertung
2Sterne
1 Kommentare
Kommentar lesen (1)

2 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne1
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Lass mich, doch verlass mich nicht".

Kommentar verfassen
Als Kinder nannte man sie "Zappelphilipp" oder "Träumer"; als Erwachsene leiden sie noch immer unter massiven Problemen, die auf ADHS, das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (mit und ohne Hyperaktivität), zurückzuführen sind. Denn dass sich dieses...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Buch10.20 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 3939965

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentar zu "Lass mich, doch verlass mich nicht"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 2 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katrin O., 23.12.2016

    Das Buch war eine große Enttäuschung. Anstatt dass man Antworten findet, lässt einen dieses Buch mit noch mehr Fragen zurück. Für jemanden der nicht Psychologie studiert hat, ist es schwierig einen Zugang zum Text zu finden, da es doch sehr speziell geschrieben wurde. Die Fachbegriffe werden zwar weitestgehend vermieden, bzw. erklärt, jedoch geschieht das so umständlich, dass man den Anfang des Satzes schon wieder vergessen hat.
    Die ganze ADS Problematik wird auch sehr negativ dargestellt, so dass man sich fragt, ob man überhaupt mit "solchen" Menschen eine ganz "normale" Beziehung führen kann. Oder ob nicht alle Versuche, zusammen zu bleiben, zum scheitern verdammt sind.
    Das Buch ist, meiner Meinung nach, sehr pessimistisch geschrieben und deprimiert einen Seite für Seite mehr.
    Ich habe dieses Buch, halb ausgelesen, zur Seite gelegt und werde es wohl nicht mehr zu Ende lesen. Dafür war es einfach nicht hilfreich genug.
    Statt dessen kläre ich meine Fragen zu dieser Erkrankung direkt mit den Betroffenen. Schade, dass dies nicht die Hilfestellung war, als die es auf vielen Seiten beschrieben wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Lass mich, doch verlass mich nicht “