Liebe geht durch alle Zeiten Band 2: Saphirblau, Kerstin Gier

Liebe geht durch alle Zeiten Band 2: Saphirblau

Kerstin Gier

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Liebe geht durch alle Zeiten Band 2: Saphirblau".

Kommentar verfassen
Frisch verliebt in die Vergangenheit, das ist vielleicht keine gute Idee. Das zumindest findet Gwendolyn, 16 Jahre alt, frisch gebackene Zeitreisende. Schließlich haben sie und Gideon ganz andere Probleme Zum Beispiel die Welt retten. Oder Menuett...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch16.50 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5871810

Auf meinen Merkzettel
Edition Zencolor (Weltbild EDITION)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Liebe geht durch alle Zeiten Band 2: Saphirblau"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katrin B., 19.05.2016

    Inhalt
    Gwen hat erst gerade erfahren, dass sie in der Zeit reisen kann, was ihr Leben ziemlich auf den Kopf stellt. Nun soll sie zurück ins 18. Jahrhundert reisen und an einem Fest teilnehmen, an dem ausgerechnet der gruselige Graf von Saint-Germain anwesend sein wird. Doch nicht nur der Unterricht, der sie auf diese Reise vorbereiten soll, beschäftigt sie, sondern auch Gideon. Gideon, der sie erst küsst und sich dann abweisend verhält und das nicht zum ersten Mal ...

    Meine Meinung
    Wie Band 1 lässt sich auch dieser zweite Teil locker leicht und flüssig lesen. Mit viel Humor und Gefühl unterhält "Saphirblau" wieder bestens.

    Gwen hat ziemlich mit ihrem neuen Leben zu kämpfen, was die Geschichte glaubhaft wirken lässt. Und während sie sich durch Tanzunterricht und in altmodische Kleidung zwängt, versucht sie nebenbei das Rätsel um sich selbst zu entschlüsseln. Den reden will immer noch niemand mit ihr. Unterstützung dabei bekommt sie von ihrer besten Freundin Leslie und dem Dämon Xemerius, der der Geschichte einen ganz besonderen Pepp gibt.

    Die historischen Aspekte waren wieder wunderbar proportioniert und langweilen keinesfalls. Mancherorts hätte ich mir sogar etwas mehr gewünscht. Spannung ist ebenfalls vorhanden, tatsächlich hat mein Herz mehr als einmal laut gepocht, als Gwen in verschieden kritischen und auch weniger kritischen Situationen war. Dennoch überzeugt mich "Saphirblau" nicht vollständig, denn Gideon geht mir mit seinem rumgezicke gehörig auf den Kieker. Wo in anderen Büchern Mädels auf Diva machen, ist es in "Saphirblau" der männliche Protagonist.

    Setting
    "Saphirblau" spielt weiterhin in London, hauptsächlich im Distrikt Temple, wo die furchtbar geheime Geheimloge der Zeitspringer seinen Sitz hat. Das Gebäude ist toll beschrieben, mit seinen vielen Gängen und Zimmern und ach, das würd ich selber gerne mal erkunden.

    Die Szenen in der Vergangenheit spielen meist in einem Kellerraum des Gebäudes oder in verschiedenen Orten von London. Die Autorin gibt sich grösste Mühe, die besagten Orte authentisch herüber zu bringen, was ihr meiner Meinung nach gut gelingt.

    Charaktere
    Gwen hat sich seit "Rubinrot" nicht sehr verändert. Sie ist immer noch ein wenig bockig, ein wenig naiv und trotzdem sehr liebenswert. Ein wenig kommt aber auch ihre kämpferische Seite zum Vorschein, von der ich mir im letzten Band dann mehr wünschen würde.

    Gideon ist mir immer noch nicht recht sympathisch. Er ist irgendwie ein verzogener Bengel, viel zu sehr von sich selber eingenommen. Klar, er hat seinen netten Minuten, aber so recht traue ich ihm nicht über den Weg. Bin gespannt, ob sich das in "Smaragdgrün" dann ändern wird.

    Für besondere Lacher sorgen Leslie, die Gwen treu zur Seite steht und eine wahre Freundin ist, und Xemerius. Dieser ist der Geist eines Dämons, der Gwen verfolgt, seit er bemerkt hat, dass sie ihn sehen kann. Und auch wenn Gwen sich zu beginn sehr gegen ihn wehrt, ist er ihr eine grosse Hilfe.

    Um die restlichen Charaktere wird immer noch ein grosses Geheimnis gemacht. Ich freue mich schon darauf, wenn alles zusammenläuft und sich die Geheimnisse lüften!

    Fazit
    Eine spannende, humorvolle und leichte Lektüre, die mir trotz der wenigen kleinen Makel wieder viel Lesespass beschert hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Niknak, 15.04.2017

    Inhalt:
    Gwendolyns Leben steht auf dem Kopf. Sie hat gerade erst erfahren, dass sie, und nicht ihre Cousine Charlotte, durch die Zeit reisen kann. Nun muss sie auch noch Menuett tanzen lernen und gleichzeitig versuchen die Welt zu retten. Dabei ist sich die 16-jährige nicht wirklich sicher, was davon schwerer ist. Als sie sich dann auch noch verliebt ist das Chaos perfekt.

    Mein Kommentar:
    Nachdem mich der erste Band der Reihe schon überzeugt hatte, freute ich mich sehr auf diesen Band. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Ende der Trilogie liegt bereits bei mir zuhause auf meinem SuB und wartet nur noch darauf gelesen zu werden.

    Die Autorin Kerstin Gier konnte mich in diesem Buch durch ihren jugendlichen Schreibstil überzeugen. Es ist sehr erfrischen die Gedanken von Gwendolyn zu lesen. Die Gefühle von ihr werden super beschrieben. Da das gesamte Buch aus der Sicht von Gwendolyn erzählt wird, bekommt man als Leser auch nur ihre Gefühle offen gelegt. Dies ist jedoch meiner Meinung nach ausreichend und passend. Man fliegt durch die Seiten, vor allem da der Schreibstil der Autorin so angenehm, flüssig und spannend ist.

    Gwendolyn ist frisch gebackene Zeitreisende. Ihre Gefühle kommen sehr deutlich rüber. Man fühlt als Leser mit ihr mit, wenn sie auf Grund dieser Zeitreisegeschichte verzweifelt, oder wenn sie nicht mehr weiter weiß. Gwendolyn wird stets von ihrer besten Freundin Leslie unterstützt. Diese stürzt sich oft in ihre Recherchearbeiten, um Gwendolyn zu helfen mit ihrem Zeitreisegen zu Recht zu kommen.

    Am besten gefiehl mir Xemerius, ein unsichtbarer Wasserspeierdämon. Gwendolyn lernt ihn am Anfang des Buches kennen. Von da an, blieb er bei ihr, da sie ihn sehen konnte. Er fragte Gwendolyn öfters, ob sie ihm wohl ein Haustier kaufen könnte.

    Mein Fazit:
    Das Buch konnte mich auf Grund seiner Charaktere und seiner spannenden und erfrischenden Handlung überzeugen. Ich freue mich schon darauf, den dritten und letzten Teil zu lesen.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Liebe geht durch alle Zeiten Band 2: Saphirblau “

Ähnliche Artikel finden