Meeresrauschen und Inselträume

Roman

Susan Mallery

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
12 Kommentare
Kommentare lesen (12)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne7
4 Sterne5
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 12 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Meeresrauschen und Inselträume".

Kommentar verfassen
Schon immer war Nina für andere der Fels in der Brandung. Deshalb ist die alleinstehende Arzthelferin auf Blackberry Island gestrandet und arbeitet, wo andere ausspannen - während Mutter und Schwester ihre Träume leben. Nina hat ihrer Familie...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch17.50 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5700973

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Meeresrauschen und Inselträume"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 05.08.2018

    Als eBook bewertet

    Nina ist immer und überall für andere da - jeder weiß, auf sie kann man sich verlassen. Doch wie sieht es eigentlich mit Ninas Träumen aus - hat mal jemand nach gefragt ? Denn Nina hat, aus Rücksicht auf die Familie, ihren großen Traum, das Medizinstudium, und ihre große Liebe aufgegeben. Doch immer öfter fragt sich Nina- kann das wirklich alles gewesen sein ?

    Nina habe ich bereits im Vorgängerband kennengelernt und nun bin ich natürlich gespannt, was hinter ihrer aufopferungsvollen Fassade tatsächlich für eine Geschichte steckt. Susan Mallery entführt mich mit ihrem bildhaften Schreibstil sofort wieder auf Blackberry Island und es ist wie ein Wiedersehen mit alten Freunden, fast so, als hätte es die Lesepause nicht gegeben. Die Autorin packt in diesem Buch ernsthafte Themen sehr geschickt an und lässt die Lebensgeschichte von Nina erst mal auf den Leser wirken, bevor sie dann an die großen Gefühle geht. Nina ist eine sympathische Protagonistin, die lernen muss, dass man durchaus auf sein Herz hören soll, aber erst mit der Vergangenheit abschließen mit, damit etwas schönes Neues entstehen kann. Die ernsten Zwischentöne fließen geschickt in eine sommerliche Geschichte voller großen Gefühle, Liebe und Szenen zum Schmunzeln ein und geben diesem Roman das gewisse Etwas. Dazu noch das Meeresrauschen und eine Portion Inselfeeling und fertig ist ein wundervoller Liebesroman, der direkt ins Herz geht und tatsächlich auch dort bleibt. Susan Mallery ist eben ein Garant für gute Unterhaltung mit Herz.

    Herzlichen dank an den Verlag, der mit dieses Lese-Exemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

    #MeeresrauschenUndInselträume #NetGalleyDE

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nisowa, 05.08.2018

    Als Buch bewertet

    In " Meeresrauschen und Inselträume " hat die Arzthelferin Nina ihrer Familie wegen auf ihre Träume verzichtet.
    Viele Jahre später hinterfragt sie ihre Vorgehensweise und beschließt, sie hat lange genung in der 2. Reihe gestanden, jetzt wird es Zeit, an sich zu denken.
    Doch kann sie loslassen und den anderen die Verantwortung aufladen ?
    Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen und bringt eine Menge Abwechslung, Spannung und Emotionen mit.
    Man darf mit Nina und ihrer Familie mitfiebern und die verschiedensten Gefühlen erleben.
    Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
    Auch treffen wir auf liebgewonnenen Protas aus den Vorgängernband und erfahren neues von ihenen.
    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Beate S., 27.08.2018

    Als eBook bewertet

    Meeresrauschen und Inselträume
    von Susan Mallery

    Meine Meinung:

    Mit „Meeresrauschen und Inselträume“ hat Susan Mallery mal wieder ein richtig tolles und bewegendes Buch geschrieben. Eine Familiengeschichte die mich nicht mehr losgelassen hat.

    Nina und Averils Mutter hat Hummeln im Hintern und wenn sie eines nicht kann, dann ist es auf längere Zeit untätig zu Hause rum zu sitzen. Sie muss raus, am Leben teilhaben und irgendwo kann man sie da ja verstehen. Unvorstellbar, skandalös und unsagbar traurig wird das Ganze jedoch, wenn man sich vorstellt, dass sie diesem Drang sogar folgte als ihre Kinder noch klein waren. So musste Nina frühzeitig die Mutterrolle für die kleine Schwester übernehmen und irgendwann war es dann sogar so, das sie sich auch um all die Bedürfnisse der Mutter kümmert. Ihre eigenen Träume und Wünsche rückten in immer weitere Ferne und irgendwann waren sie total verschwunden. Ihre Schwester Averil war ihr dankbar dafür, Nina war ihr mehr Mutter wie Schwester und wenn Entscheidungen zu treffen waren, war stets Nina die, die Rat gegeben hat. Averil und ihre Mutter konnten sich immer auf Nina verlassen und während sich die beiden, im Laufe der Zeit, ihre Träume erfüllten, blieb Nina auf der Strecke. Noch nicht einmal für eine eigene Wohnung hat es gereicht, sie lebt noch im Elternhaus und steckt dort immer wieder ihr Erspartes rein damit, das in die Jahre gekommene Häuschen, nicht ganz auseinanderbricht. Nina arbeitet als Arzthelferin, nachdem sich der Traum vom Medizinstudium in Luft aufgelöst hat und nebenbei kümmert sie sich noch um das Antiquitätenlädelchen ihrer Mutter. Die Jahre vergehen und Nina erkennt das ihr ganzes Leben eigentlich nur eine Farce ist, das all ihre Träume sich in Luft aufgelöst haben und überlegt ob nun die Zeit gekommen ist ihre Träume in die Tat umzusetzen, denn wenn nicht jetzt, wann dann????

    Aber auch Averil kommt irgendwann in ihrem Leben an einen Punkt an dem sie nicht mehr weiter weiß. Obwohl sie, durch ihre Schwester, eine tolle Kindheit hatte und einen wunderbaren Mann gefunden hat, ist sie nicht restlos zufrieden mit ihrem Leben. Sie fühlt sich nicht wohl in ihrer Haut, weiß aber nicht genau was es ist das so an ihr nagt. Eigentlich hat sie all das was sie wollte getan, aber wollte sie das wirklich? Oder lebte sie vielleicht den Traum ihrer Schwester den diese nicht verwirklichen konnte? Ihr Mann meint ja sie würde zuviel Wert auf die Meinung ihrer Schwester legen, aber war es wirklich so? Ihre Kindheit war glücklich, aber das hatte sie nur der Schwester zu verdanken. Nun will sie diese nicht enttäuschen, aber insgeheim weiß sie das mehr dahinter steckt.

    Bei den Schwestern spürt man wie innig sie miteinander verbunden sind, aber sobald sie aufeinandertreffen gibt es Streit. An was liegt das? Nina und Averil erkennen das sie sich von der Vergangenheit lösen müssen, das sie ihre eigene Wege gehen müssen, aber das ist gar nicht so leicht wie gesagt. Zwischen den Problemen der Geschwister steht dann noch die Mutter, die ihre Kinder liebt, aber die Mutterrolle nie ausführen konnte. Auch das führt zu Problemen und als alle drei wieder zusammen im Elternhaus sind ist die Stimmung öfters mal explosiv. Nina macht zudem zu schaffen das ihre erste große Liebe wieder auf die Insel zurück kommt.

    Eine richtig tolle, bewegende und gefühlvolle Geschichte bei der auch öfters mal geschnunzelt werden darf. Die Charaktere haben Ecken und Kanten, dadurch sind sie einem von Anfang an sehr sympathisch. Ich konnte mich in alle gut reinversetzen, mit ihnen fühlen und oftmals habe ich mir überlegt was ich an ihrer Stelle tun würde. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und ich war gespannt wie die Schwestern es schaffen wollten ihren Weg zu finden und diesen dann auch zu gehen.

    Für mich war „Meeresrauschen und Inselträume“ ein Monatshighlight und ich freue mich schon auf weiteren Lesestoff aus der Feder von Susan Mallery. Ihre Bücher sind einfach mega und ich habe noch nie eines von ihr gelesen das kitschig gewesen wäre, oder vor sich hin geplätschert ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Meeresrauschen und Inselträume “