Meistens kommt es anders, wenn man denkt

Roman

Petra Hülsmann

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
16 Kommentare
Kommentare lesen (16)

5 von 5 Sternen

5 Sterne12
4 Sterne4
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 16 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Meistens kommt es anders, wenn man denkt".

Kommentar verfassen
So'n Herz hält ganz schön viel aus. Das ist zäh.

Nele hat von der Liebe die Nase gestrichen voll. Ihr neuer Job bei einer angesagten Hamburger PR-Agentur soll ab jetzt an erster Stelle stehen. Inhaber Claas betraut sie mit der Imagekampagne für...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Buch12.40 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6115542

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Meistens kommt es anders, wenn man denkt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    17 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dreamworx, 02.06.2019

    Die Liebe kommt PR-Profi Nele erst einmal nicht mehr zu nah, nun geht die Karriere vor. Ihr neuer Agenturchef Claas gibt ihr die Verantwortung, das fragwürdige Image eines Anwärters auf den Bürgermeisterposten wieder aufzupäppeln. Währenddessen plant ihr Bruder Lenny, der nicht nur das Down Syndrom, sondern auch einen Herzfehler hat, zukünftig ein Leben in den eigenen vier Wänden zu führen. Da ist Neles helfende Hand natürlich auch gefragt, da ihre Eltern dem ganzen Unternehmen recht ängstlich und besorgt gegenüberstehen. Nele hat also alle Hände voll zu tun, und ausgerechnet ihr attraktiven Chef Claas ist da immer wieder zur rechten Zeit am richtigen Ort und unterstützt Nele, wo es nur geht. Das bringt ihren Herzrhythmus ganz schön aus dem Takt…
    Petra Hülsmann hat mit „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“ erneut einen wunderschönen Liebes- und Unterhaltungsroman vorgelegt, der nicht nur mit einem gefühlvollen, flüssig-leichten und humorvollen Erzählstil, sondern auch durch Geschichten wie im richtigen Leben einmal mehr überzeugen kann. Der Leser ist von Beginn an mitten im Geschehen und darf mit Nele, Lenny und Claas so einiges erleben. Mit viel Empathie beschreibt die Autorin die Gefühlslage ihrer Protagonistin, die ihr Leben lang die zweite Geige gespielt hat und einige Enttäuschungen wegstecken musste. Der Leser kann gar nicht anders, als mit ihr zu fühlen, obwohl man sie manchmal auch gern gehörig schütteln möchte bei so viel Selbstlosigkeit und Verständnis. Der Roman punkte zusätzlich mit tollen Beschreibungen von Hamburg, und wer die Stadt kennt, fühlt sich gleich zuhause und kann im Geiste die Strecken mit den Protagonisten abgehen, was die innere Verbundenheit mit ihnen noch zusätzlich fördert.
    Die Charaktere sind mit viel Liebe und sehr lebendig gestrickt. Der Leser kann sich gut in sie hineinfühlen, da sie glaubhaft und authentisch wirken und insgeheim das Gefühl wecken, man würde sie schon lange kennen. Dies fördert die Verbundenheit mit ihnen noch mehr, so dass man die Geschichte von A bis Z genießen kann. Nele ist eine Frau, die sich immer um andere kümmert und sich selbst dabei aus den Augen verloren hat und ihre eigenen Bedürfnisse hinten anstellt. Sie ist freundlich und hat das Herz am rechten Fleck, das Wort NEIN kommt in ihrem Wortschatz einfach nicht vor, was ihr so gar nicht guttut. Schlechte Erfahrungen haben sie auf den Boden der Tatsachen geholt und man wünscht ihr einfach, dass sie endlich mal auf die Sonnenseite gelangt. Lenny ist ein toller Typ, der genau weiß, was er will und sich seine Selbständigkeit erkämpft. Claas ist ein sehr netter Mann, der nicht nur mit seinem Charme punktet, sondern auch mit seinem Verständnis und Einfühlungsvermögen. Dabei hat er selbst sein Päckchen zu tragen. Besonderer Star ist auch Sally, eine Hündin, die sich ganz schnell ins Leserherz schleicht.
    „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“ ist ein rundum gelungener Roman für Herz und Seele, der mit liebenswerten Protagonisten und einer gut durchdachten Handlung überzeugen kann. Für diese kurzweiligen und warmherzigen Lesemomente ist eine absolute Leseempfehlung verdient!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    10 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Cora M., 31.05.2019

    Roman Meistens kommt es anders, wenn man denkt von Petra Hülsmann erschienen am 31.05.2019 im Bastei Lübbe Verlag, geb. Ausgabe 512 Seiten

    Wer die Bücher von Petra Hülsmann kennt, weiß, das diese ein Garant für amüsante Unterhaltung mit der richtigen Portion Tiefgang sind. So auch hier bei Nele & Co. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig versehen mit einer guten Prise norddeutschem Humor. Die Autorin versteht es ebenso, das Prickeln zwischen den Protagonisten so ins Unendliche zu steigern, dass man als Leser ebenfalls die Luft anhält. Das ist eine besondere Kunst. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, die mehr oder weniger eine wichtige Rolle spielen. Aber auch die neuen Charaktere sorgen für das ein oder andere Schmunzeln.

    Nele hat sich wegen ihres jüngeren Bruders Lenny, der Trisomie 21 und einen starken Herzfehler hat, immer hinten angestellt. Sie versucht stets, es allen recht zu machen und kann auch zu nichts „Nein“ sagen. Enttäuscht von der Liebe möchte sie jetzt im Job durchstarten. Doch sie hat die Rechnung ohne ihren charismatischen Chef Claas gemacht. Dieser ist nicht nur smart, sondern stets verständnisvoll und hat immer das richtige Wort auf den Lippen. Das bringt Nele das ein oder andere Mal aus dem Konzept. Ihr Bruder Lenny spielt für sie eine große Rolle, sie sieht sich noch immer als seine Beschützerin. Doch Lenny weiß trotz seiner Behinderung was er möchte und kämpft für seine Anerkennung.

    Unheimlich gut haben mir die Szenen mit Hündin Sally gefallen. Hundebesitzer finden sich bei der ein oder anderen Gegebenheit wieder und können gut nachvollziehen, wie gerne Hunde Leberwurst mögen bzw. wissen, wie sie an ihre Streicheleinheiten kommen.

    Auch das Setting kommt hier nicht zu kurz. Es gibt zahlreiche Streifzüge durch Hamburg, die einem Fernweh bereiten und man gerne auf den Spuren der Protagonisten wandeln möchte.

    Fazit: Ich habe alle Romane der Autorin gelesen, doch dieser avanciert aufgrund seiner besonderen Charaktere zu meinem Lieblingsroman. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare