Mittsommerleuchten, Åsa Hellberg

Mittsommerleuchten

Roman

Åsa Hellberg

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
19 Kommentare
Kommentare lesen (19)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mittsommerleuchten".

Kommentar verfassen
Gloria dachte mit ihren 53 Jahren eigentlich, das Leben hätte keine Höhepunkte mehr zu bieten. Jetzt soll die schwedische Operndiva die Hauptrolle in "Carmen" übernehmen. Aber der Gedanke an die Proben versetzt sie in Panik - denn in den beiden...

Ebenfalls erhältlich

Buch 10.30 €

In den Warenkorb
lieferbar | Bestellnummer: 5697925
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mittsommerleuchten"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lea O., 12.05.2017

    Als Buch bewertet

    „Mittsommerleuchten“ ist mein zweites Buch von Asa Hellberg und hat mich wieder sehr begeistert. Das Titelbild ist sehr einladend gestaltet und macht sofort Lust auf eine leichte schwedische Sommerlektüre. Der Titel hat mir allerdings nicht ganz so gefallen, auch wenn er natürlich zu Schweden passt. Aber das Buch spielt im Winter und nicht im Mittsommer. Der Originaltitel ist eigentlich „Gloria“, das passt viel besser und die Autorin wird sich wohl auch etwas dabei gedacht haben (die Frage ist nur, was sich die deutschen Übersetzer dabei gedacht haben).
    Es geht um die Opernsängerin Gloria, die die Hauptrolle in Carmen spielt. Mit ihr engagiert: Ihr Ex-Lover Sebastian und ihre große Liebe Dominic. Eine gefährliche Kombination, die für viel Zündstoff sorgt. Dazu kommt die Geschichte von Glorias Schwester Agnes, die sich gerade von ihrem Ehemann trennt. Und von allem nicht genug erhält Gloria im Laufe des Romans auch noch Drohbriefe, dessen Drohungen sich bewahrheiten. Wir haben es hier also ganz und gar nicht mit einer klassischen Liebesromanze zu tun, sondern eher mit einem vielschichtigen Beziehungsroman, der auch viel Spannung bereithält. Das macht wirklich Spaß zum Lesen.
    Mit der Hauptperson Gloria kann ich mich nur selten identifizieren, weil sie manchmal ziemlich andere Ansichten als ich hat. Trotzdem ist sie ein klasse Charakter und es hat mich gar nicht gestört, dass ich so manche Entscheidung von ihr nicht ganz nachvollziehen konnte. Genau das macht nämlich den Reiz an dieser starken und willensstarken Frau aus. Sie ist wirklich etwas Besonderes und ich würde gerne noch mehr von ihr lesen. Auch die anderen Figuren finde ich toll. Da oft aus unterschiedlichen Perspektiven berichtet wird, kann man sich auch in alle toll reinversetzen und ihre Rolle im Roman besser verstehen.
    Ich finde wie auch in „Sommerreise“ super, dass „ältere“ Leute im Mittelpunkt stehen. Die Generation in den fünfziger Jahren wird meiner Meinung nach nicht so oft in Büchern behandelt. Ein Fehler, wie man an den tollen Romanen von Asa Hellberg sieht. Fünf Sterne für diesen gelungenen Roman, der gut auf jede sonnige Terrasse passt (auch wenn er hauptsächlich im Winter spielt).

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone L., 12.05.2017

    Als eBook bewertet

    Mir hat sehr gut gefallen, dass die Autorin für ihr Buch wieder Frauen mittleren Alters gewählt hat. Die beiden Schwestern Agnes und Gloria fand ich ganz nett. Jedoch ließ so manches Verhalten nicht gerade auf eine reifere Frau schließen. Ich dachte, wenn man Mitte 50 ist, dann spricht man Dinge, die einem nicht passen oder auffallen an und benimmt sich nicht so kindisch und schmollt grundlos. Ich fand einen großen Teil, vor allem die Theaterproben, etwas arg langweilig und die Geschichte plätscherte so dahin. Erst Richtung Schluss wird es interessanter, da in die zwischenmenschlichen Beziehungen Schwung kommt. Schade, dass erst ganz am Ende das Familiengeheimnis gelüftet wurde, das hätte die Autorin noch mehr ausbauen können. Ich fand das Buch zwar nicht schlecht, aber auf diesem Sektor gibt es sehr viele vergleichbare Geschichten und die sind dann doch unterhaltsamer und interessanter gestaltet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sonja W., 19.05.2017

    Als Buch bewertet

    In ihrem neuesten Roman "Mittsommerleuchten" entführt uns die Autorin Asa Hellberg in die Traumstadt Stockholm. Hier lernen wir nicht nur wunderbare Protagonisten kennen, wir bekommen auch einen interessanten Einblick in die Entsteheung einer Aufführung an der Oper.

    Die Geschichte: Die schwedische Operdiva Gloria ist mit 53 Jahren am Höhepunkt ihres Lebens und ihrer Karriere - meint sie zumindest - angekommen. Die Hauptrolle in "Carmen" soll den Abschluss einer glanzvollen Karriere sein. Und was hat das Leben jetzt eigentlich noch zu bieten? Diese Frage stellt sich Gloria immer öfter. Doch dann werden die zwei männlichen Hauptrollen ausgerechnet mit zwei ihrer ehemaligen Liebhaber besetzt. Gloria würde am liebsten die Flucht ergreifen. Und dann ist da Agnes, ihre bodenständige Schwester, die Pilotin ist. Doch diese fühlt sich in ihrer Ehe nicht mehr wohl und will die Trennung. Sie flüchtet zu Gloria. Und da sitzen nun die beiden Schwestern und überlegen wie es mit ihrer Zukunft weitergehen soll .......

    Schade, dass meine Reise in dieses Traumstadt so schnell zu Ende war. Die Beschreibungen der Autorin sind einfach klasse. Ich kann mir die Stadt lebhaft vorstellen und würde sie sehr gerne einmal besuchen. Und dann sind da unsere unterschiedlichen Protagonistinnen. Die lebhafte Gloria, die mit ihren 53 Jahren mitten im Leben steht und es so richtig genießen könnte. Wären da nicht die Männer, denn ihre große Liebe hat sie trotz vielen Äffären nicht vergessenn können. Und als sie sich an der Oper gegenüberstehen, ist da gleich wieder diese Spannung und das Knistern zwischen den beiden. Es ist sehr unterhaltsam, wie sich alle um die Gunst von Gloria bemühen. Da kommt man doch zum Schmunzeln. Und dann ist da Agnes, die Bodenständige. Sie hat ihren Traumjob, doch leider haben sich ihr Mann und sie nichts mehr zu sagen. Da bleibt nur noch die Trennung. Aber das Schicksal geht oft unergründliche Wege. Und in dem ganzen Gefühlschaos tauchen auch noch Drohbriefe an Gloria auf und jetzt wird es richtig spannend. ......

    Eine unterhaltsame Lektüre, die mir äußerst unterhaltsame und aufregende Lesestunden beschert hat. Ich habe das Buch von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Das Cover ist ein echter Hingucker, so könnte man einen Abend am See verbringen. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich auf das nächste Buch der Autorin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Ähnliche Artikel finden

Das tolino Sommer-Paket: Jetzt zugreifen und sparen!

Das tolino Sommer-Paket: Jetzt zugreifen und sparen!

tolino vision 4 HD + Schutztasche mit Standfunktion (in schwarz oder rot zur Auswahl) + Displayschutzfolie 2er-Set + eBook Gutschein im Wert von € 10.- für Ihr erstes eBook

X
schließen