Mr Griswolds Bücherjagd - Das Spiel beginnt

Das Spiel beginnt

Jennifer Chambliss Bertman

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mr Griswolds Bücherjagd - Das Spiel beginnt".

Kommentar verfassen
Das Beste am Umzug ihrer Familie nach San Francisco ist für Emily die Tatsache, dass ihr großes Idol dort wohnt: Garrison Griswold, Verleger und Gründer der erfolgreichen Internet-Plattform "Mr Griswolds Bücherjagd", ein Spiel, bei dem Bücher...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch15.40 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 93027162

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mr Griswolds Bücherjagd - Das Spiel beginnt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    Nicole Katharina, 29.04.2018

    Meine Meinung zum Kinderbuch:

    Mr Griswolds Bücherjagd

    Das Spiel beginnt



    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt gibt es auf meinem Blog.



    Inhalt in meinen Worten:

    Emily hat es nicht gerade leicht mit ihrer Familie, ihr großer Bruder hat sich verändert und irgendwie kommt sie damit nicht zurecht, das schlimmste ist aber eher, das ihre Eltern permanent umziehen wollen, denn sie wollen in einer gewissen Zeit 50 Häuser in 50 Staaten bereisen, somit fällt es Emily schwer wirklich ein Zuhause zu finden, Freunde und sich einfach mal auf eine Sache zu besinnen, doch es gibt genau eine Sache die sie irre gerne macht. Mr. Griswolds Bücherjagd, und nun wohnt sie tatsächlich in der Stadt, wo auch ihr geliebter Spielemacher lebt, doch leider hat er einen Unfall, oder sollte ich sagen, einen Überfall erleben müssen und das nur wegen einem Buch.

    Warum Emily mit diesem Fall etwas zu tun hat, was ihr Bücher und Rätsel bedeuten und was es bedeutet eine Bücherjägerin zu sein, davon berichtet euch dieses Buch. Lasst ihr euch auf die Buchjagd ein und geht mit Emily gemeinsam auf die Jagd ein?



    Wie ich das gelesene empfand:

    Ich fand nicht ganz so einfach in die Geschichte und tat mir bis knapp vor dem Ende schwer, wirklich an das Ende zu kommen. Immer wieder hatte ich das Gefühl es fehlt etwas, die Ereignisse überschlagen sich seltsam aber jedes mal fehlte etwas, und so frage ich mich immer noch, was wird mit dem Fliegenpilzkopf, warum wussten die Täter von Mr Griswold das er ein neues Spiel und ein kostbares Spiel erfunden hatte, und das war nicht alles.



    Charaktere:

    Für mich blieben diese eine ziemlich lange Zeit blass, dann jedoch nahm Emily und alles andere an Farbe zu, leider war dann aber auch hier mehr vorausgesetzt an den Leser, als das in der Geschichte wiedergegeben wurde, so fand ich gerade das am Ende mit der Band etwas sehr merkwürdig, und das lief mir viel zu glatt, andererseits ist dieses Buch nun einmal für jüngere Leser geschrieben und vielleicht brauchen die nicht so viele Zusatzinformationen zu Charakteren, wie es bei mir der Fall war und ist.

    Gut fand ich das Emily sich in der Geschichte entwickelte, einerseits weil sie offen für Veränderungen war, andererseits weil sie lernen durfte auf sich selbst zu vertrauen und nicht sich hinter Schubladen zu verstecken die ihr sagen wer sie zu sein hat, sie ist einfach sie selbst.

    Zu einem Charakter sind mir mehr Fragezeichen in den Kopf gekommen als das ich ihn logisch fand, und das war der Lehrer von Emily. Einerseits klar, er ist nur ein Lehrer, aber sein Verhalten war seltsam. Weswegen nahm er das Buch wirklich ab und hat dann auch noch das Buch weitergegeben, inwieweit hing er wirklich in der Sache mit drin? Das wurde in diesem Band nicht wirklich, für mich, aufschlussreich erläutert.



    Spannung:

    Gerade am Ende wo ich mit Emily in ihrer Geschichte angekommen war, hat die Spannung positiv an Fahrt aufgenommen, leider war dann aber recht schnell das Buch zu Ende.

    Die Rätsel im Buch lockerten auf und machten noch neugieriger auf das was wirklich folgen wird, letztlich war es aber leider eher wie ein Lückenfüller für mich, dennoch lernte ich dadurch über die verschiedenen Rätsel, die man verschlüsseln kann, eine Menge, und ich glaube das wird auch bei den Kindern richtig positiv ankommen.

    Die Spannung hätte für mich viel eher sein dürfen und mich viel mehr überraschen dürfen.



    Themen:

    Bücher, somit wird auch über ein Buch im Buch geschrieben das ich so nicht kannte aber meine Neugierde weckte, „Der Goldkäfer“. Der wohl erste richtige Krimi, wobei dafür doch etwas zu viel fehlt, dennoch war das wohl für dieses Genre der Startschuss.

    Freundschaft spielt auch eine sehr wichtige Rolle in diesem Buch. Wie kann eine Freundschaft beginnen und wie kann man sich in einer Freundschaft entwickeln und warum ist es wichtig auch einander laufen zu lassen und nicht zu klammern oder nur sich zu sehen, das wird angenehm wiedergegeben und so können Kinder mit dem Buch auch etwas lernen.



    Stärken:

    Ich fand gerade im Nachwort der Autorin wurde noch einiges klar, und warum sie unbedingt diese Geschichte schreiben wollte. Sie findet nämlich Bücher, Rätsel und verschiedene Schatzspiele einfach richtig toll und wollte deswegen unbedingt Emily auf Schatzsuche schicken, toll fand ich die Hintergrundinformationen zu den verschiedenen Dingen im Buch. Sei es das es die meisten Bücher die im Buch erwähnt werden, wirklich gibt, sogar das ein Buch irre wertvoll ist, weil es zu wenige Ausgaben davon gibt, aber auch das man mit Emily in eine Stadt reist und wohnt, die wirklich so existiert auch die geheimen Orte im Buch.

    Obwohl ich viele Punkte hatte, die ich kritisiert hatte, so fand ich das Buch als Kinderbuch sehr angenehm und eine neue und frische Idee.

    Deswegen freue ich mich, das auch noch der zweite Band in diesem Jahr erscheinen wird, und ich bin gespannt, ob meine offenen Fragen noch beantwortet werden können.



    Empfehlung:

    Habt ihr Kinder die gerne Dinge entdecken, oder seid ihr selbst Entdecker, dann solltet ihr ruhig Mr Griswold entdecken, auch wenn ich einige Punkte hatte, die ich kritisierte, so hat das Buch auch ganz viele Stärken, sei es wie Emily sich entwickelt, die verschiedenen Rätsel, den Glauben an eine Sache und viele andere tolle Punkte, die wirklich auch für einen selbst wichtig sein können und könnten. Echte Freundschaft nimmt einen sehr wichtigen Raum ein und wie man diese gesund leben kann, ohne das jemand zu kurz kommt, das fand ich toll.

    Lasst euch auf das Buch ein, aber Achtung, falls ihr so wie ich tickt, dann haltet durch, am Ende werdet ihr das Gefühl haben, es hat sich irgendwie dennoch gelohnt durchgehalten zu haben.



    Bewertung:

    Ich möchte Emily und ihrer Geschichte vier Sterne geben, ich hatte aber mit mir gehadert ob ich nur drei oder vier Sterne vergeben möchte. Denn für drei war es einfach passender, dennoch fand ich gerade am Ende die Geschichte spannend, und berührend. Deswegen gibt es jetzt auch die vier Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Mr Griswolds Bücherjagd - Das Spiel beginnt “