Mundtot!?, Maria Langstroff
  • Mundtot!? - Produktdetailbild 1
  • Mundtot!? - Produktdetailbild 2
  • Mundtot!? - Produktdetailbild 3
  • Mundtot!? - Produktdetailbild 4
  • Mundtot!? - Produktdetailbild 5
  • Mundtot!? - Produktdetailbild 6
  • Mundtot!? - Produktdetailbild 7

Mundtot!?

Wie ich lernte, meine Stimme zu erheben - eine sterbenskranke junge Frau erzählt

Maria Langstroff

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
25 Kommentare
Kommentare lesen (25)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Mundtot!?".

Kommentar verfassen
Mundtot!? Wie ich lernte, meine Stimme zu erheben

Die junge Maria leidet an einer schweren Muskelkrankheit und ist seit 2006 an den Rollstuhl gefesselt. Als Pflegebedürftige hat sie schon schlimmste Erfahrungen mit ihren Mitmenschen gemacht. Doch sie hat nie aufgegeben und wehrt sich mit Mut und Stärke gegen jegliche Behindertenfeindlichkeit. In ihrem Buch erzählt sie ihre berührende Geschichte.

Ebenfalls erhältlich

Buch 10.30 €

In den Warenkorb
lieferbar | Bestellnummer: 5409891
Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Mundtot!?"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
  • relevanteste Bewertung zuerst
  • hilfreichste Bewertung zuerst
  • neueste Bewertung zuerst
  • beste Bewertung zuerst
  • schlechteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • alle
  • ausgezeichnet
  • sehr gut
  • gut
  • weniger gut
  • schlecht
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    54 von 56 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bernard B., 13.05.2012

    Das was ich dort gelesen habe ist unglaublich. Wie kann es sein das wir im 21. Jahrhundert immer noch so viele Vorurteile haben.Ich sitze selber im Rollstuhl, diese Erfahrungen habe ich bis jetzt nicht mitmachen müßen. Vielleicht liegt es daran das ich über 50zig bin. Das Buch hat mich emotional sehr berührt. Dieses Buch sollte alle die lesen, die zu wenig Zeit haben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    13 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petra, 10.06.2012

    Da ich selber eine Behinderung habe, kann ich es gut nachempfinden, was Maria erzählt! Ich hatte auch schon einige unschöne Erlebnisse und war dann erstmal mundtot! Vielleicht kann ich ja durch die Art, wie sie sich gelernt hat zu wehren, auch noch etwas dazulernen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    U. S., 04.07.2012

    Absolut lesenswert. Ich bewundere diese Frau, man kann einfach nicht glauben, dass es heutzutage noch Menschen gibt, die so eine kranke Vorstellung von Behinderten haben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silwa, 18.07.2012

    Ein Buch, das erschüttert und gleichzeitig ermutigt. Was für eine starke, junge Frau, der ich von Herzen viel Kraft für den immer schwerer werdenden Alltag und Gottes Bewahrung wünsche. Maria Langstroff ist an den vielen Demütigungen gewachsen, hat sich Gott sei Dank nicht entmutigen lassen und ist hoffentlich noch lange nicht " Mundtot."
    Durch ihre gesunde Einstellung und den Glauben ist Maria bei allem Leid reicher, wie viele, die sie so verletzt haben. Ich habe nicht gedacht, dass es in der heutigen Zeit noch so viel Behindertenfeindlichkeit gibt. Leider wissen viele Menschen die Gesundheit, unser höchstes Gut, nicht zu schätzen. Ich wünsche so sehr, dass Maria trotz ärztlicher Prognosen noch etwas Lebenszeit bleibt und sie täglich die erforderliche Kraft geschenkt bekommt, um weiterhin durch zu halten!!! Ihre Zeilen werden hoffentlich viele Herzen erreichen und sie selber stärken.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    S., 12.08.2012

    Dieses Buch kann man zu 100% weiterempfehlen. Ich selbst (25Jahre) bin chronisch krank und kann einiges sehr gut nachempfinden. Man fragt sich manchmal wirklich, in welcher Gesellschaft wir leben. Manche Menschen haben kein Verständniss für kranke und das ist sehr schade. Ich habe sehr viel Respekt vor Dir, Maria. Höre nicht auf zu kämpfen!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    A. u. W. V., 08.09.2012

    Sehr anschaulich geschriebenes Buch, dass genau aufzeigt woran es in unserer Gesellschaft hapert. Dameine Frau nach einem Aneurißma seit dem 43. Lebensjahr selbst an den Rollstuhl gefesselt, kann man die Erlebnisse sehr gut selbst nachvollziehen, da ähnliche Erlebnisse zu beklagen sind. Umso toller, das Maria nie aufgegeben hat. Wir wünschen Ihr auch in Zukunft viel Kraft. Wir haben beide das Buch gelesen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Chantale R., 07.07.2012

    Ich kann gut nachvollziehen was maria da beschreibt ,ich kenne mache situation nur zu gut da ich selber eine behinderung habe und auf einen rollstuhl angewissen bin.unbedingt lesen es lohnt sich!und an maria gewand höre nie auf zu kämpfen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Johanna B., 19.07.2012

    Das Buch ist sehr ergreifend, man kann es nicht mehr aus der Hand legen, sobald man angefangen hat. Macht zugleich wieder hellhöriger, auf seine Mitmenschen zu achten und darüber nachzudenken, wie man sich selber verhalten würde!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lolli, 02.09.2012

    Ein sehr bewegendes Buch. Das, was diese Frau im Umgang mit ihren Mitmenschen erleben mußte ist nicht zu fassen. Jeder sollte dieses Buch lesen. Vielleicht ändert so mancher seine Einstellung gegenüber Menschen mit Handicap.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marina B., 29.06.2012

    ja es ist echt so auch ich habe schon gespürt die Blicke die wie Messerstiche im Rücken traffen ;itleid Verachtung steicht uns doch oder schupst uns vom Erdball dann fühlt ihr euch nicht mehr so schrecklich, Denkt nur nicht darann es jeden trffen kann.
    Super geschrieben und auch ich habe mich manchmal so gefühlt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

Fotowettbewerb "Muttertag"

Fotowettbewerb "Muttertag"

Jetzt Foto hochladen & tolle Preise gewinnen!

X
schließen