10%¹ Rabatt bei Bestellungen per App

10%¹ Rabatt bei Bestellungen per App

Nachtwasser / Dabiri Walder Bd.3

Kriminalroman | Der Bestseller aus Schweden | Das gnadenlos spannende Finale der skandinavischen-Krimi-Trilogie
Merken
Merken
 
 
Das fulminante Finale der soghaft-düsteren skandinavischen Krimi-Trilogie der Bestseller-Autoren Camilla Läckberg und Henrik Fexeus!
...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 151370777

Buch (Gebunden) 22.70
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
  • Lastschrift, Kreditkarte, Paypal, Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Nachtwasser / Dabiri Walder Bd.3"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    Tintenherz, 12.06.2024

    Der Schreibstil liest sich leicht verständlich und angenehm flüssig. Die kurzen Kapitel unterstützen den Lesefluss.

    Der schwedische Justizminister Niklas Stockenberg, Ex der Ermittlerin Dabiri, erhält Nachricht von einem Unbekannten, dass er nur noch 14 Tage zu leben hst.
    Ein Knochenfund in einem U-Bahnschacht gibt der Polizei Rätsel auf

    Die Kommissarin Mina Dabiri versucht fieberhaft mithikfe einer speziellen Einsatztruppe und dem Mentalisten Vincent Walder, Experte für die menschliche Psyche, den Täter für die Verbrechen dingfest zu machen.

    Die Charaktere Mina und Vincent leiden unter Verhaltensticks. Beide komen schlecht im Leben mit anderen klar. Aber im Team sind sie durch ihre unkonventionelle Denkweise unschlagbar.
    Vincent hat zu allen Themen interessante Gedankengänge, die er gern ausführlich und ungefragt preisgibt und er liebt mathematische Rätsel.

    Der Countdowen läuft unerbittlich weiter. Der Handlung mit den ungewöhnlichen Fällen ist spannend zu folgen. Außergewöhnliche Familien- und Liebesbeziehungen runden die Geschichte ab.

    Das Buch enthält interessante Wendungen und Verwicklungen. Zum Ende wird es atemberaubend.

    Nach und nach lichtet sich die Dunkelheit und die Zusammenhänge sind klar zu erkennen.

    Fazit:

    Dramatisch packendes Krimifinale einer interssanten Buchreihe!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    Hornita, 17.06.2024

    Überraschendes Ende der Trilogie;
    Die Zusammenarbeit dieser beiden Autoren stellt eine Trilogie dar, zu der dieses Buch der letzte Teil ist. Den ersten Band hatte ich mit Begeisterung gelesen, den zweiten aber irgendwie verpasst und trotzdem war der Einstieg kein Problem, da jeder Band in sich abgeschlossen ist. Trotzdem empfehle ich, die Bücher der Reihe nach zu lesen, wenn man alle drei lesen möchte, da es einen übergeordneten Handlungsstrang gibt und im letzten Teil zu viel über die bisherigen Fälle verraten wird. Der Schreibstil ist wie gewohnt gut und angenehm zu lesen. Den Fall in diesem Band fand ich ganz interessant, aber auch nicht überragend. Das Motiv der U-Bahn und der darin lebenden Obdachlosen war gut gewählt, hätte aber auch noch in mehr Details ausgearbeitet werden dürfen. Im Gegenzug wäre es mir recht gewesen, weniger über die Privatleben der vielen Ermittler zu erfahren, da das Buch lang genug ist. Das Ende dieses Falls war etwas vorhersehbar, dafür war das Ende der Trilogie für mich absolut überraschend und gelungen. Insgesamt war es ein gutes Buch, das streckenweise Längen hatte, aber auch spannende und verblüffende Momente.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •