Sternenschweif, Funkelnde Sternennacht

Linda Chapman

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentar lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Sternenschweif, Funkelnde Sternennacht".

Kommentar verfassen
Goldstern, das Einhorn von Lauras Freundin Emma, kann sich plötzlich nicht mehr verwandeln. Hat Emma etwa das Einhorngeheimnis ausgeplaudert? Laura und Sternenschweif wissen, was hilft.

Ebenfalls erhältlich

Buch9.30 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6113906

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = versandkostenfrei
Für versandkostenfreie Lieferungen*:
Buch oder eBook mitbestellen!
* Mehr zu den Bestellbedingungen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentar zu "Sternenschweif, Funkelnde Sternennacht"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    EmiliAna, 29.08.2019

    Sternenschweif ist eigentlich ein unauffälliges Pony, grau und immer ein wenig struppig, und niemand würde etwas besonderes hinter ihm vermuten. Nur seine Besitzerin Laura weiß um sein großes Geheimnis, denn Sternenschweif ist ein Einhorn!
    Nachdem seine Freundin Laura den Zauberspruch gesprochen hat, verwandelt er sich des Nachts in ein wunderschönes schneeweißes Einhorn, das über magische Kräfte verfügt, von denen er immer noch nicht alle kennt. Seine Bestimmung und die seiner Einhornfreundin ist es, Tieren und Menschen in Not zu helfen, ohne dass letztere ihn freilich in seiner wahren Gestalt sehen können, denn das würde die Einhörner auf der ganzen Welt und Arkadia, das Land, aus dem sie auf die Erde kommen, in große Gefahr bringen.
    Laura ist nicht nur Sternenschweifs Einhornfreundin, sie ist sogar eine Hüterin der Einhorngeheimnisse, ein Vermächtnis ihrer Freundin Mrs. Fontana, die sie, nachdem sie Sternenschweif gefunden hatte, behutsam in die Welt der Einhörner einführte.

    In dem inzwischen 61. Band der "Sternenschweif"- Reihe gibt es eine neue schwierige Aufgabe für die beiden Freunde zu lösen - Goldstern, das Einhorn-Pony der kleinen Emma, verliert langsam seine Zauberkräfte, und als schließlich der Verwandlungszauber nicht mehr wirkt, sind auch Sternenschweif und Laura zunächst ratlos, bis ihnen durch Zufall der Grund dafür klar wird! Emma hat, engegen den Gesetzen, die es für Einhornfreunde gibt, ihrer besten Freundin Cora von Goldsterns wahrer Gestalt erzählt und dadurch ihn und die gesamte Einhornwelt gefährdet. Doch was können Laura und Sternenschweif tun, um die Gefahr zu bannen und alles wieder ins Lot zu bringen? Wie kann Goldstern seine magischen Fähigkeiten wieder zurückgewinnen?
    Zum Glück ist ihre eigene Freundschaft so tief und ihr gegenseitiges Verständnis so groß, dass sie schließlich eine Lösung finden, die alle Beteiligten am Ende zufriedenstellen wird...

    Die Reihe um Sternenschweif, die ursprünglich von der Britin Linda Chapman kreiert wurde und fünfzehn Bände umfasst, wurde auch in Deutschland ein großer Erfolg und ist besonders natürlich bei Mädchen beliebt. Denn Mädchen und Pferde - in einem gewissen Alter gehören die einfach zusammen und sind die besten Freunde.
    Und welches Mädchen würde sich nicht auch so ein Pony wie Sternenschweif wünschen, eines, das in Wirklichkeit ein Einhorn ist und mit dem man nachts durch die Lüfte fliegen und die schönsten Abenteuer erleben kann?
    Das alles bieten die "Sternenschweif"- Bände, die voller Zauber sind, die von echter und unverbrüchlicher Freundschaft, von Hilfsbereitschaft und Verständnis füreinander erzählen und die so liebevoll und einfühlsam geschrieben sind, dass kaum eine junge Leserin ihrer Magie widerstehen kann.
    Und so ist es nur allzu verständlich, dass von immer wieder unterschiedlichen Autoren oder Autorengruppen Linda Chapmans Reihe einfach weitergeschrieben wurde - und soeben sind auch schon die Bände 62 und 63 erschienen!
    Literarischen Anspruch hat sicher kein einziger der Bände, aber das war vermutlich auch nie die Absicht der Autorin. Die "Sternenschweif"- Geschichten laden ganz einfach zum Träumen ein - und auch zum Mitbangen und Mitfiebern, wenn Sternenschweif und seine Freundin Laura einmal mehr vor auf den ersten Blick unlösbar erscheinende Aufgaben gestellt werden. Schließlich aber ist es die einzigartige Freundschaft der beiden, die berührt und die es ihnen immer wieder möglich macht, ihre vielfältigen Aufgaben nicht nur zu lösen, sondern sogar mit Bravour zu meistern.
    "Funkelnde Sternennacht" macht da keine Ausnahme! Und egal, ob man die Bände in der Reihenfolge ihres Erscheinens liest oder ob man wahllos eines der Bücher ergreift oder gar mit dem letzten beginnt - der Zauber wirkt unmittelbar und unfehlbar!
    So bleibt nur zu hoffen, dass Sternenschweif und seine Einhornfreundin Laura noch lange weiter durch die Nacht fliegen und über die kleinen und großen Tiere in Wald und Flur wachen dürfen, damit sich auch noch die nächste Generation junger Mädchen daran erfreuen kann!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Sternenschweif, Funkelnde Sternennacht “

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials