Transportnummer VIII/1 387 hat überlebt

Als Kind in Theresienstadt

Margot Kleinberger

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

5 von 5 Sternen

5 Sterne4
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Transportnummer VIII/1 387 hat überlebt".

Kommentar verfassen
Wie kann ein Kind den Holocaust überleben? Die 8-jährige Margot verliert ihr Zuhause, ihre Freunde werden ermordet, ihre Familie wird vergast. Nach der Entmenschlichung in den Judenhäusern Hannovers kommt sie in das KZ Theresienstadt. Sie überlebt...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch15.40 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 16432858

Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Transportnummer VIII/1 387 hat überlebt"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    21 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefanie J., 29.05.2009

    Ich verneige mich vor einer wundervollen Dame und vor allen ermordeten jüdischen Mitmenschen.
    Viele Filme wurden über diese Morde und die verantwortlichen Personen gedreht, aber ein Buch einer Überlebenden vermag mir das persönliche Ausmaß und Leid noch mehr zu verdeutlichen. Ich lese hier Wahrheiten, ich lese Gefühle, ich sehe Bilder einer Familie und lese immer wieder ermordet. Ich schaue wieder und wieder in die Gesichter einst glücklicher Menschen und muß lernen zu begreifen, daß Sie ohne Grund einfach zum Tode verurteilt wurden. Ein Versuchskind wurde Margot; ich kann nicht in Worte fassen
    wie traurig, wie unmenschlich ich diese Tat an einem jungen Mädchen empfinde.
    Es ist AUSGEZEICHNET, das Frau Margot uns dieses Buch geschrieben hat, aber es wäre WUNDERBAR gewesen, hätte Sie es NIE schreiben müßen.
    In tiefer Hochachtung zu Ihnen und allen Überlebenden und Verstorbenen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monika M., 04.03.2010

    Als ich das Buch bekommen habe, habe ich es innerhalb von 3 Tagen verschlungen.
    Was diese Frau als Kind erlebt hat, ist erschütternd.
    Trotz all dem Leid und Tod um sie herum überlebt zu haben... Wie durch ein Wunder überlebt zu haben trotz Versuchen an ihrem Körper. Was kann man zu Ausschwitz ,Teresienstadt etc. noch sagen? Was sie den Menschen angetan haben, ist kaum in Worte zu fassen, so grausam ist es.
    Ich verneige mich vor dieser Frau und wünschte, es wäre ihr nie passiert.
    Danke für dieses Buch, dass Sie die Kraft hatten, es aufzuschreiben. Jeder Mensch auf Erden soll es lesen und es soll niemals vergessen werden, was sie den Menschen und Kinder angetan haben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christina H., 04.10.2011

    Wir haben das Buch nun in der Schule gelesen und ich muss sagen es war sehr neu. Ja, ich denke neu ist das richtige Wort dafür. Es prasseln so viele neue Erfahrungen, Erlebnisse, Erinnerungen auf einen hinunter und ich überlege mir immer wieder, wie es damals wohl für mich gewesen wäre. Ich meine wenn ich jetzt mit meinen 16 Jahren und durchaus "deutschem" Aussehen behandelt worden wäre. Ich finde es einfach nur Grausam, was damals alles passiert ist, aber ich finde es gut sich mit dem Thema auseinander zu setzen, denn man darf vor solch einer Deutschen Geschichte die passiert ist nicht einfach weglaufen.

    Respekt an die Autorin: Alles so detalliert und gut beschrieben wieder zugeben, nach all den Jahren und zudem es wirklich zu tun, obwohl man selber so viel damit verbindet ist unglaublich. Ich wünsche ihnen alles gute!

    Hoffentlich konnte ich helfen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Paula, 31.12.2011

    Ich finde dieses Buch sehr gut!!!Margot Kleinberger beschreibt alles sehr verständlich ,sodass man sich die Zeit damals sehr gut vorstellen kann. Man kann sich in Margot Kleinberger hinheinversetzen.Ich konnte nicht mehr aufhören dieses buch zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden