Vom Nordwind verweht

Martina Sahler

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Vom Nordwind verweht".

Kommentar verfassen
Herzklopfen und Dünenwind 
 Als Annie, Malerin und Mutter zweier halbwüchsiger Töchter, von der Liebesaffäre ihres Mannes mit einer jüngeren Frau erfährt, fällt sie aus allen Wolken....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Buch9.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 6027064

Auf meinen Merkzettel
Buch dabei = versandkostenfrei
Für versandkostenfreie Lieferungen*:
Buch oder eBook mitbestellen!
* Mehr zu den Bestellbedingungen
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Vom Nordwind verweht"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miss Norge, 30.06.2019

    ✿ Meine Meinung ✿
    Titel, Cover und Inhalt bilden eine Einheit und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Das war mein erstes Buch von Martina Sahler, aber bestimmt nicht das letzte. Der Schreibstil ist locker, flockig und schnell zu lesen. Aufmerksam wurde ich auf den Roman, weil die Geschichte in St. Peter-Ording angesiedelt ist und diese Gegend zu meinen Lieblingsecken an der Nordsee zählt. Beim Lesen spürt man richtig den Wind in den Haaren, den Sand zwischen den Zehen und das Meer rauscht im Hintergrund. Diese Örtlichkeiten und die passende Atmosphäre dazu hat die Autorin wunderbar eingefangen. Mit Annie habe ich sofort Mitgefühl gehabt, sie hat in ihrer langjährigen Ehe mit Vincent immer zurückgesteckt, sich um die beiden Töchter gekümmert, den Haushalt geschmissen und für ihren Mann den lästigen beruflichen Papierkram erledigt. Und was ist der Dank dafür? Genau, eine jüngere Geliebte. Zum Glück kommt Annie dahinter und überdenkt ihre Lage. Diese unglückliche Situation öffnet ihr endlich die Augen. Das kann doch noch nicht alles in ihrem Leben gewesen sein? Da muss es doch noch mehr geben. Diesen Umbruch beschreibt die Autorin sehr realistisch und die Gefühle und Gedanken sind sehr gut nachzuvollziehen. Ein Mut-mach-Buch für Frauen die denken, dass das ein- und festgefahrene Leben für immer so bleiben muss. Das war so und wird immer so sein, weil Andere es so wollen. Nein, man sollte sich nicht selbst verlieren, nicht seine Träume aufgeben und dabei spielt das Alter keine Rolle. Frei nach dem Motto: Besser spät, als nie. Eine klitzekleine Kritik muss ich aber doch noch üben, denn zum Ende hin gab es mir zu viele perfekte Zufälle, aber das ist reine Geschmackssache.
    ✿ Mein Fazit ✿
    Ein Roman, den man ganz entspannt, an einem wundervollen Sommertag im Liegestuhl lesen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rika B., 12.07.2019

    Da ich schon mal ein Buch der Autorin las und das mir sehr gut gefiel, kaufte ich u.a. das Buch, weil die Handlung angeblich in St. Peter- Ording spielen soll. Ich liebe und kenne diesen Ort und war enttäuscht, dass er in der Handlung bis auf eine Handvoll Überschriften nicht vorkommt. Ich habe den Eindruck, die Autorin klaubte sich die spartanischen Infos aus dem Internet zusammen und war nie dort. Anders kann ich die oberflächlichen Ortbeschreibungen nicht erklären. SPO ist zur Zeit In und da schwamm man auf der Welle mit. Die Ortsbeschreibungen sind so flach, man sie an jeden Ort der Nordseeküste verlegen kann. Flach wie die Nordsee in SPO bei Windstärke 1 ist auch die ganze Handlung. Auf Seite 10 kann man schon sich zusammen reimen, wie das Buch enden wird. Die Hauptperson sehr naiv und ohne nennenswerten Tiefgang versehen. Auch die anderen Personen sind nicht übel, aber bleiben in den Ansätzen stecken. Da ist noch sehr viel Luft nach oben um sie zur Charakteren zu machen. So bleiben sie aber leider nur 0815 . Spannung in der Handlung gleich 0. Oft überflog ich halbe bis ganze Seiten, in der Hoffnung, es würde besser werden. Das geschah aber nicht. Aber so plätschert das Buch leise vor sich hin. Die Wort und Satzwahl in diesem Buch sehr schlicht und mit viel " Füllmaterial " ausgestattet. Schließlich müssen über 200 Seiten gefüllt werden. Man kann dieses Buch lesen, aber wenn man es nicht liest, ist es auch nicht tragisch. Ich konnte mich weder mit den Personen, der Handlung und den Ortbeschreibungen identifizieren. Wer nur ein Buch von der Küste lesen will, warum nicht ? Wer aber sich in St. Peter- Ording auskennt, sollte lieber die Finger davon lassen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sonja W., 01.07.2019

    In ihrem neuen Roman "Vom Nordseewind verweht" entführt uns die Autorin Martina Sahler, von der ich bisher nur ihre tollen historischen Romane kenne, an die Nordseeküste. Und hier dürfen wir herrliche Tage in St.Peter-Ording verbringen.

    Unsere Geschichte beginnt jedoch in Hamburg. Hier lebt Annie, Malerin und Mutter zweier halbwüchsiger Töchter auf dem Clark-Hof. Kurz vor ihrer Silberhochzeit erfährt sie jedoch von der Liebesaffäre ihres Mannes mit einer jüngeren Frau. Für Annie bricht eine Welt zusammen und sie beschließt eine Auszeit von der Ehe zu nehmen. Kurzentschlossen mietet sie sich an der Nordsee ein Ferienhaus. Und plötzlich stellt Annie fest, dass sich auch andere Männer für sie interessieren. Da ist z.B. der Restaurantbesitzer Sören, den sie bereits in Hamburg kennengelernt hat, und mit dem sie anfänglich jedoch eher eine herzliche Abneigung verbindet. Ihre Töchter bringen für Annie wenig Verständis auf und hoffen auf eine Wiedervereinigung ihrer Eltern. Doch was wird diese Zeit in St.Peter-Ording Annie bringen. Ist sie bereit für einen Neuanfang oder kehrt sie in den Schoß ihrer Familie zurück ....

    Das wunderschöne Cover lädt ja sofort zu einem Urlaub an der Nordsee ein. Und in dem wunderschönen Häuschen mit dem Reetdach hätte ich auch gerne meine Ferien verbracht. Die Autorin hat mich mit diesem herrlichen Geschichte total begeistert. Schon nach dem Lesen der ersten Zeilen hat man das Gefühl live dabei zu sein. Ich lerne Annies Familie kennen, ihr Leben auf dem Clark-Hof. Und muss feststellen, dass es Annie, einer liebenswerten Protagonistin, ähnlich wie vielen anderen geht. Sie hat sich selbst im Laufe der Zeit aus den Augen verloren und ist zur perfekten Familienmanagerin geworden. Wachgerüttelt durch den Fehltritt ihres Mannes, denkt sie endlich wieder an sich. Mutig von ihr, sich eine Auszeit zu nehmen. Mit Freuden habe ich sie an die Nordsee begleitet. Durch die herrlichen Landschaftsbeschreibungen der Autorin, die mich mit ihrem Schreibstil total begeistert hat, sehe ich die Nordseeküste vor mir. Ich genieße die Strandspaziergänge und lasse mir den Wind um die Nase wehen. Und ich muss feststellen, dass Annie dieser Aufenthalt gut tut. Und dann kommen auch noch die Männer ins Spiel. Und Annie spürt plötzlich wieder Schmetterlinge fliegen und merkt wie schön das Leben sein kann. Doch wie wird sie sich entscheiden, denn plötzlich steht ihr Mann wieder vor der Tür.....

    Eine absolute Gute-Laune-Wohlfühlgeschichte, die mir äußerst vergnügliche Lesestunden beschert hat. Ich habe diese Tarumlektüre von der ersten bis zur letzten Seite genossen. Ein tolles Lesevergnügen, für das ich gerne 5 Sterne vergebe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors