Wild at Heart - Winterglück im Hotel der Herzen

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Winterwunderland in Cornwall - so schön kann die kälteste Zeit des Jahres sein!

Es ist Winter in Cornwall, und das "Wild-at-Heart"-Hotel steht Kopf! Ein Filmteam hat sich angekündigt, um auf der kleinen Gezeiteninsel eine Serie zu drehen, und plötzlich...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6136698

Buch15.50
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 6136698

Buch15.50
In den Warenkorb
Winterwunderland in Cornwall - so schön kann die kälteste Zeit des Jahres sein!

Es ist Winter in Cornwall, und das "Wild-at-Heart"-Hotel steht Kopf! Ein Filmteam hat sich angekündigt, um auf der kleinen Gezeiteninsel eine Serie zu drehen, und plötzlich...

Kommentare zu "Wild at Heart - Winterglück im Hotel der Herzen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja W., 10.10.2019

    "Wild at Heart - Winterglück im Hotel der Herzen" aus der Feder der Autorin Anne Sanders ist nun der zweite Band dieser zauberhaften Buchreihe, in dem uns die Autorin auf Port Magdalen, eine kleine Gezeiteninsel vor der Küste Cornwalls entführt.

    Und hier machen wir wieder Station bei den Wildes, die hier ihr kleines zauberhaftes Hotel betreiben. Nun ist es Winter in Cornwall. Und um nach dem schrecklichen Sommer, dem Brand in dem Hotel wieder auf die Beine zu kommen, hat Grete das Hotel an eine Filmcrew vermietet. Denn diese Finanzspritze können die Wildes wirklich gut gebrauchen. Doch es wird turbulenter als Gretchen es sich vorgestellt hat. Doch sie selbst schwebt ja auf Wolke sieben und der Stress kann ihr nichts anhaben. Aber auch ihre Tochter Nettie ist verliebt, doch hier gibt es einige Hindernisse zu bewältigen. Aber es ist ja schließlcihe Weihnachtszeit und noch dazu in Cornwall.....

    Ach, war das wieder schön! Schon nach dem Lesen der ersten Zeilen - die einen kurzen Rückblich auf die bisher Geschehene geben - bin ich vollkommen in die Geschichte eingetaucht. Die herrlichen Landschaftsbeschreibungen der Autorin, deren Schreibstil ich ganz besonders mag, zaubern wieder ein traumhaftes Bild dieser kleinen Insel vor mein inneres Auge. Auch treffe ich wieder auf lauter liebenswerte Menschen und hier habe ich das Gefühl bei Freunden zu sein. Denn bei Gretchen, Nettie und Theo fühlt man sich einfach pudelwohl. Das Wild at Heart strömt einfach eine besondere Atmosphäre aus. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich den ganzen Trubel, den das Filmteam verursacht. Doch Gretchen schmeißt den Laden einfach mit Bravour und sie hat auch wirklich tatkräftige Unterstützung, denn diese Familie hält einfach zusammen - komme was wolle. Und natürlich kommt die Liebe nicht zur kurz. Gretchen ist überglücklich, Nettie kämpft mit den zarten Banden der ersten Liebe und auch bei Sara, Gretchens bester Freundin scheint die Liebe einzug zu halten. Aber hier tauchen einige Probleme auf. Doch es wäre ja nicht Weihnachten, wenn nicht ab und an ein Wunder geschehen würde.

    Ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das für unterhaltsame und vergnügliche Lesestunden gesorgt hat. Beim Lesen dieser Bücher durchströmt mich immer ein Glücksgefühl. Für mich sind Anne Sanders Bücher immer ein Lesehighlight. Das Cover ist natürlich auch wieder ein Traum. Gerne vergebe ich für dieses Lesevergnügen der Extraklasse 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Simone P., 07.11.2019

    Der zweite Teil der Reihe konnte mich mehr begeistert, als der Erste. Man erlebt keinen Stillstand. Immer ist etwas los.
    Am Anfang erleben wir einen kleinen Rückblick in den ersten Teil Wild at Heart – Willkommen im Hotel der Herzen. Theoretisch könnte man den zweiten Teil deshalb auch gut und gerne alleine lesen. Ich würde jedoch allen empfehlen, auch den ersten Teil zu lesen. Man lernt die Charaktere so viel besser kennen und lieben und kennt auch die Vorgeschichte zum zweiten Teil.
    Tatsächlich hat die Familie Wilde sich dazu entschlossen das Filmteam bei sich aufzunehmen das im Sommer so hartnäckig angefragt hatte. Wirklich freiwillig war dies wohl nicht. Doch was blieb der Familie nach dem großen Brand anderes übrig?! Sie brauchen schließlich das Geld um die Scheune wieder aufzubauen und Gäste konnten sie wegen des Geruchs und der anstehenden Bauarbeiten eh nicht beherbergen.
    Doch mit der Filmcrew reist natürlich auch ein Chaos an, was das Wild at Heart Hotel nicht gewohnt ist. Und Gretchen wird plötzlich zum Mädchen für alles. Doch genau das macht Gretchen aus. Sie kümmert sich um alles und jeden und dies tut sie mit viel Charme. Doch das selbst ihre beste Freundin Sara ein Teil der Öffentlichkeitsarbeit übernimmt konnte niemand ahnen.
    Theo und Bruno sind mittlerweile unzertrennlich. Ob dies aber etwas Gutes zu bedeuten hat, wage ich zu bezweifeln. Die beiden sollte man besser nicht aus den Augen lassen. Sie sind, wie zwei kleine Jungs, die überall das große Abenteuer wittern. Irgendwie sind die beiden einfach knuffig. Theo fehlt einfach seine Werkstatt und das füllt er eben mit einem Abenteuer das er zu finden hofft.
    Bei Nettie ist es nach wie vor kompliziert. Die erste Liebe. Alles ist neu und ungewohnt. Hat man wirklich Gefühle oder bildet man sich nur ein, dass da mehr zwischen einem und dem anderen ist? Mit 16 erörtert man seine Gefühle vielleicht auch nicht so oder holt sich einen Rat. Alles viel zu peinlich? Manchmal sollte man vielleicht aber doch einen Erwachsenen fragen. Vielleicht hilft es einem Teenager zu wissen, dass das mit der Liebe nie einfacher wird. Das es immer zu Anfang neu und eigenartig ist. Das auch dreißigjährige sich wie Teenager fühlen und aufführen können. Was mich allerdings ein wenig gestört hat war das es wirkte als seien Intimitäten zwischen 16 jährigen etwas schlimmes, verbotenes. Das gefiel mir gar nicht. Natürlich sollte man nur soweit gehen, wie man zu gehen bereit ist und an mögliche Konsequenzen rechnen. Allerdings finde ich es nicht verwerflich, wenn sich 16 jährige lieben und intim werden. Es gibt schlimmeres. Doch auch die Liebe zwischen anderen Charakteren wird hier aufgeführt. Gibt es in der Liebe nicht immer ein Happy End?! Ich bin der Meinung, die Liebe gewinnt immer. Zumindest, wenn sie echt ist...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Anne Sanders

Weitere Empfehlungen zu „Wild at Heart - Winterglück im Hotel der Herzen “

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung