Alltagsperlen (eBook / ePub)

Kurzgeschichten und Gedichte

Antonia Löschner

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Alltagsperlen".

Kommentar verfassen
Häufig geht es im Alltagstrubel unter: das eigene Ich. Dabei ist es, als Kenner unserer Bedürfnisse und Stärken, der beste persönliche Berater. Die hier versammelten Geschichten und Gedichte laden zur Wiederentdeckung des Ich im Alltag ein. Mit so...

eBook2.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 88904847

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Alltagsperlen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mabuerele, 19.05.2018

    „...Aber mir ist jetzt klar: Es geht um Verantwortung, nicht um Schuld, egal wie es ausgeht...“

    Das Büchlein enthält genau 40 Kurzgeschichten und Gedichte, wobei die Erzählungen leicht überwiegen.
    Schon die erste Geschichte hat mich sehr angesprochen. Es geht darum, dem grauen Alltag wieder Farbe zu geben und zurück zu Freude und Zufriedenheit zu finden. Hier ist es die Erinnerung an ein Hobby der Kindheit, die eine verschlossene Tür wieder öffnet und einen Weg zu neuem Glück weist. Gerade dieses Thema des Ausgebranntseins und der nötigen Pausen greift die Autorin in weiteren Erzählungen auf, wobei sie stets die Ausgangssituation variiert und unterschiedliche Lösungsansätze präsentiert.
    Die zweite Geschichte enthält eine ungewöhnliche Liebeserklärung. Das, was sie als ihr Manko betrachtet, ist für den Partner etwas Besonderes.
    In einigen Geschichten geht es um Probleme der mangelnden Kommunikation. Schweigen oder Verschweigen führen zu Frust und Verlustängsten. Es wird geschildert, wie ein miteinander Reden eine Partnerschaft befruchten und beleben kann. Ängste werden abgebaut, Vertrauen wächst.
    Das Eingangszitat ist einem Gespräch zwischen einem Vater und seinem Sohn entnommen. Beide bangen in der Notaufnahme um das Leben von Schwester und Tante.
    So unterschiedlich wie der Inhalt der Erzählungen, so verschieden ist der Schriftstil. Manche erzählt der Protagonist selbst, manche enthalten als Kernstück tiefgreifende Gespräche, manche sind eher ernst gestaltet und durch manche schimmert ein feiner Humor.
    Eine Ausnahme ist die Weihnachtsgeschichte. Sie wird aus Sicht des Katers Felix geschildert, der sich freut, dass in diesem Jahr die weihnachtlichen Vorbereitungen abgespeckt und so die übliche Hektik reduziert wurde. Die Geschichte hat mir ein Lächeln auf die Lippen gezaubert.
    Die Gedichte wendet sich entweder dem Thema der Natur oder menschlichen Emotionen zu. Hier verwendet die Autorin aussagekräftige Metapher. Sie zeugen von genauer Beobachtungsgabe und setzen gezielte Ruhepunkte im Alltag. Reime und Versform sind meist in freier Form gehalten.
    Während mich die Gedichte alle berührt haben, gibt es bei den Geschichten naturgemäß Unterschiede.
    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es lohnt sich, es wiederholt in stillen Stunden in die Hand zu nehmen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Jashrin, 22.11.2017

    Als mich vor einigen Wochen die Autorin anschrieb und fragte, ob ich Interesse hätte, ihre "Alltagsperlen" zu lesen, war ich mir zwar nicht hundertprozentig sicher, ob diese Sammlung von Kurzgeschichten und Gedichten etwas für mich ist, aber ich war neugierig und so haben mich die 40 kurzen Texte die letzten stressigen Wochen hindurch begleitet (ich sage nur Umzug).

    Die Autorin schreibt, dass es in ihren Texten um die Wiederentdeckung des eigenen Ichs geht, welches im normalen Alltag immer wieder untergeht und übersehen wird. Entgegen meiner leisen Bedenken, dass die Texte womöglich zu hochtrabend, esoterisch oder belehrend daherkommen, waren es durchweg Situationen, von denen uns viele aus unserem eigenen Alltag nur allzu bekannt sind. Die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen und die Charaktere sind zwar sehr vielfältig, aber allesamt authentisch und in einigen habe ich mich erschreckend leicht wiedererkannt.

    Daher war dieses dünne Buch für mich auch keine Lektüre, die ich einfach mal schnell nebenher lesen konnte und wollte, denn es gab genügend Anstöße zum Nachdenken und zur Selbstreflektion.

    Doch nicht in jedem Text geht es um Problembewältigung. So ist "Erster Schnee" zum Beispiel in erster Linie eine Momentaufnahme, in keine Konflikte bewältigt werden müssen, während in "Warum unbedingt Norwegen?" ein gemeinsamer Freund einem Paar hilft, die Krise, die die Wahl des Urlaubsziels hervorruft, zu überwinden.
    Allen Texten ist gemein, dass sie für mich einen Moment der Ruhe geboten haben und allein daher schon kleine Perlen des Alltags waren. Einfach ein Augenblick abseits meines eigenen Alltags.

    Dr. Antonia Löschner ist Ethnologin und arbeitet sowohl als Mediatorin als auch als Beraterin für Menschen in schwierigen Situationen. Ihren Texten merkt man an, dass sie sich nicht nur gut in andere Menschen einfühlen kann, ihre Lösungsansätze sind zumindest in ihren Texten bodenständig und die möglichen Veränderungen werden langsam angestoßen. Die Gedichte fangen ebenso Momente des Alltags ein und zeigen, dass in jeder noch so kleinen Begebenheit Schönheit zu finden ist - man muss nur genau hinsehen.

    Mit dem Schreibstil hatte ich zu Beginn ein paar Probleme und ich weiß auch jetzt noch nicht, wie ich ihn beschreiben soll, doch ich habe mich sozusagen eingelesen und nach einigen Geschichten hatte ich meine Anfangsschwierigkeiten überwunden.
    Generell haben mir die Kurzgeschichten besser gefallen als die Gedichte, da sie für mich greifbarer waren, aber das ist wohl Geschmackssache.

    Mein Fazit: Antonia Löschners "Alltagsperlen" ist eine wunderbare Sammlung ganz unterschiedlicher Gedichte und Kurzgeschichten, die den Fokus auf das eigene Ich legen und helfen können, sich wieder auf sich selbst und die Dinge zu besinnen, die einem wichtig sind. Ich werde den ein oder anderen Text sicher noch einmal lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare