Das fremde Haus, Sophie Hannah

Das fremde Haus (eBook / ePub)

Psychothriller

Sophie Hannah

Durchschnittliche Bewertung
2Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

2 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne0
3 Sterne4
2 Sterne0
1 Stern3
Alle 7 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das fremde Haus".

Kommentar verfassen
NICHTS IST SO WIE ES SCHEINT ...

Es ist 1.15 Uhr. Connie Bowskill müsste längst schlafen. Stattdessen sucht sie auf der Internetseite einer Immobilienfirma nach einem ganz bestimmten Haus: Bentley Grove 11, Cambridge. Sie klickt auf den Button...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook8.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 44227038

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das fremde Haus"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 3 Sterne

    14 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Yvonne, 25.01.2013

    Als Buch bewertet

    Die Charaktere sind extrem in ihrem Charakter und Verhalten. "Normale" Personen kommen praktisch nicht vor, jeder hat den einen oder anderen Knacks.
    Die Handlung ist sehr verwinkelt und widersprüchlich. Es werden so viele Lügen, Zeitsprünge und Geschichten aus der Vergangenheit und aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, dass man kaum noch folgen kann.
    Die Auflösung hat mir ehrlich gesagt nicht gefallen: zwar waren die Winkelzüge des Drahtziehers gut durchdacht, dass Motiv in meinen Augen aber völlig überzogen. Es war einfach nicht plausibel. Stellenweise enthielt das Buch zwar einige spannende Szenen, meistens wurden allerdings sehr trocken jede Menge Informationen aufgezählt, was für einen zähen Lesefluss sorgte.
    Das Potential ist da, die Umsetzung konnte mich aber nicht besonders überzeugen, deshalb gibt es von mir 3 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    11 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tanja, 28.01.2013

    Als Buch bewertet

    S. H. hat tolle Ideen: Perspektivenwechsel, Gedanken, Zettelchen, die erst später einen Sinn ergeben. Leider ist ihr Erzählstil sehr detailliert bis langatmig. Psychische Probleme, (Familien-) Beziehungen werden in allen Einzelheiten erörtet. Ein paar Seiten weniger hätten nicht geschadet. Zumal die Haupthandlung in sich zwar abgeschlossen ist, die vielen Nebenschauplätze aber Bücher übergreifend sind und trotz ihrer Komplexität nicht gänzlich aufgelöst werden.
    Das anfänglich hohe Spannungsniveau konnte nicht gehalten werden. Eher verliert man sich in Nebenschauplätzen und Familienproblemen. Gegen Ende steigert sich das Tempo. Doch klingen Beweggründe und Plan des Verbrechens durch die merkwürdigen Konstellationen und Zufälle sehr konstruiert.
    Fazit: Leider nicht der erwartete Psycho-Thriller. Schade, denn es wäre mehr drinn gewesen. Hat aber als spannender Familienroman seinen Reiz.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    8 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dagmar, 10.03.2014

    Als Buch bewertet

    Ein ziemlich langweiliger und langatmig geschriebener Psychothriller. Ich habe das Buch nur zu Ende gelesen, weil man ja doch wissen möchte wie es ausgeht. Das kann man sich aber bei diesem Werk sparen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    11 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Melanie, 10.03.2013

    Als Buch bewertet

    Der Text auf der Rückseite des Buches hat mich neugierig gemacht und deshalb habe ich nicht lange überlegt und habe das Buch einfach gekauft. Bin im Moment auf Seite 300. Das Buch ist seltsam verwirrend. Ständig tauchen andere Personen auf und man fragt sich : Was hat der/die mit der Sache zu tun? Ich bin gespannt ob ich das Buch fertig lese. Würde es nicht noch einmal kaufen und werde auch kein weiteres Buch von dieser Autorin lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    4 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dagmar, 10.03.2014

    Als eBook bewertet

    Ein ziemlich langweiliger und langatmig geschriebener Psychothriller. Ich habe das Buch nur zu Ende gelesen, weil man ja doch wissen möchte wie es ausgeht. Das kann man sich aber bei diesem Werk sparen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    7 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Laureen K., 23.07.2015

    Als Buch bewertet

    Ich lese ein Buch für gewöhnlich in einigen Tagen durch, weil ich bisher stets das Glück hatte, ein gutes Buch zu Hand zu haben, welches mich wortwörtlich fesselte. In diesem Fall aber habe ich Wochen wenn nicht gar Monate gebraucht. Wochenlang habe Ich es nicht einmal angerührt weil ich von der Protagonistin dermaßen abgestoßen war. Bei jedem Lesen kam mir lediglich der Gedanke, dass diese paranoide verrückte und völlig irrational handelnde Frau dringendst Hilfe bedarf und sie mich einfach furchtbar aufregte. Sie beschuldigt von Anfang an eine Person die für den Leser kaum verdächtig erscheint. Natürlich ist dem in vielen anderen Büchern ebenso und zum Ende hin entsteht eine verblüffende Wendung die aber jede Frage klärt. Nicht jedoch in diesem Fall. Zum Ende hin wird von den Eltern der beschuldigten Person lang und breit völlig bereitwillig alles dargelegt , sodass es passt und die verrückte Protagonistin in ihrem Wahn offenbar richtig lag. Diese Szene war mir aber viel zu einfach gestaltet und unrealistisch. Die Verrücktheit des Schuldigen ist zudem völlig abstrus, man kann wohl tatsächlich von Verrücktheit sprechen, da kaum ein Sinn erkennbar ist. Zwar versucht die Autorin zum Schluss einen Sinn hinter allem stückweise zu erläutern, doch finde ich dass es sehr an den Haaren herbei gezogen klingt und ihr wirklich misslungen ist dem Leser alle Fragen zu beantworten und ihm so ein befriedigendes Gefühl zu vermitteln. Ausserdem war der Schreibstil sehr gewöhnungsbedürftig, bis zum erbrechen wurden Sätze wiederholt wie beispielsweise dass Protagonistin connie doch nicht verrückt sei sie habe wirklich das Bild einer Toten im Internet gesehen oder zum ende hin dass sie gar nicht wüsste ob sie sich nun für Sekunden , Minuten oder Stunden mit dem Täter aufhielt. Auch die Schilderungen ihrer gewollt langweiligen Familie verleiteten mich mehrfach dazu das Buch aus der Hand zu legen , da es furchtbar war sich durch diese Kapitel quälen zu müssen. Zwischendurch werden völlig unpassende Briefe und ähnliches eingefügt, die nichts zur Story beitragen. Auch das ständige Gerede über immer mehr auftauchende Immobilien und Kredite und ähnliches ist total überflüssig und verwirrend, irgendwann gab ich den Versuch auf dabei mitkommen zu wollen. Mein Fazit: Lesen Sie lieber ein anderes Buch, denn dieses ist Ihre (aufgrund unglaublich anstrengender Protagonisten und einer immer irrationaleren und langweiligeren Geschichte übermäßig andauernde) Zeit nicht wert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors