20%¹ Rabatt auf W-Klammer Artikel!
Gleich Code kopieren:

Das Gesicht meines Mörders (ePub)

Psychothriller
 
 
%
Merken
%
Merken
 
 
Sie muss sich erinnern, um zu überleben.
Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder an ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 76039536

Printausgabe 10.30 €
eBook (ePub) -22% 7.99
Download bestellen
Verschenken
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
Kommentare zu "Das Gesicht meines Mörders"
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    14 von 23 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Siglinde H., 31.12.2016

    Als Buch bewertet

    Wem kannst Du trauen, wenn Du Dich selber nicht kennst ?

    Clara Winter erwacht im Krankenhaus ohne jede Erinnerung an ihr komplettes vorheriges Leben.Am Bett sitzt ein ihr unekannter Mann, der sich als ihr Ehemann Roland Winter vorstellt..
    Durch den Besuch der Kriminalbeamten Mike Rossbach und Jan Kolbe erfährt sie, dass sie Opfer eines Überfalls in ihrem Haus geworden ist. Da nichts gestohlen wurde, wird ein Mordanschlag vermutet. Als Clara entlassen wird, bringt ihr Mann sie in ihr Ferienhaus im Spreewald, da ihr Zuhause abgebrannt ist. Clara versucht Stück für Stück ihre Vergangenheit zurüch zu gewinnen. Ihr Mann erzählt ihr, sie leide unter Wahnvorstellungen und sie könne deshalb ihren Erinnerungsbruchstücken nicht trauen.
    Beim Einkaufen, kommt es erneut zu einen fehlgeschlagenen Mordversuch. Steckt ihr Ehemann dahinter oder eine Stalkerin ihres Mannes, der ein bekannter Autor von Liebesromanen ist ? Nach und nach kommen Bruchstücke ihrer Vergangenheit zu Tage: sie hat in Ostdeutschland gelebt, der Vater hat mit der jüngeren Schwester Isabel Rebuplikflucht begangen und Clara hat einige Zeit in einem berüchtigten ostdeutschen Waisenhaus verbracht. Sind hier die Gründe für das jetzige Geschehen zu finden ? Dann wird in der Nähe des Ferienhauses die Leiche einer Frau gefunden. Es ist Isabel. Hat Roland sie umgebracht oder etwa Clara selbst aus Eifersucht ? Und Clara stellt sich die Frage, wer bin ich ?

    Das Ende ist verblüffend , aber sehr überzeugend. Sämtliche Hinweise waren vorhanden , so dass kein logischer Bruch vorhanden ist. Das Buch liest sich gut und ist spannend. Die Geschichte wird nur aus der Sicht Claras erzählt, so dass der Leser die Achterbahn ihrer Gefühle hautnah miterlebt.
    Manche Zufälle scheinen etwas übertrieben, tun der Spannung aber keinen Abbruch.
    Wer einen Krimi sucht, der spannend geschrieben ist, ohne dass ständig Blut fließt, ist hier genau richtig.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    6 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Regina K., 08.05.2019

    Als Buch bewertet

    Sophie Kendrick ,den Namen muss man sich merken.Ganz spannendes Buch.100%ige Kaufempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    6 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    1000Krimis, 26.04.2020

    Als Buch bewertet

    Nach der Beschreibung habe ich einen interessanten und spannenden Thriller erwartet. Die Erwartungen wurden nicht voll erfüllt.

    Dadurch, dass Clara sich an nichts erinnern kann, bleibt verborgen was wirklich geschah. Clara fiel ins Koma weil der Einbrecher das Haus auch anbrannte und sie dadurch dem Rauch ausgesetzt war. Der Mann, der sich als ihr Ehemann erklärt, ist ihr unbekannt. Aber dieser versucht alles, Clara aus ihrer Verzweiflung zu befreien. Clara versucht alle Erinnerungen hervorzurufen. Was ihr nicht so richtig gelingt. Alle die versuchen mit ihr Kontakt aufzunehmen, stoßen auf Argwohn. Erst ganz langsam kommen Erkenntnisse und Erinnerungen bei Clara zu Tage. Damit ist aber auch verbunden vieles Aktuelles in neues Licht zu stellen und die Ereignisse aus der Vergangenheit damit auch. Damit gerät Clara in absolute Lebensgefahr. Auf sie werden mehrere Anschläge verübt. Clara muss erkennen, dass sie nicht so richtig ernst genommen wird. Sie muss sich damit helfen indem sie versucht ihr altes Leben hervorzurufen. Viele Fakten und Tatsachen bringen m Ende die doch unerwartete Lösung.

    Das Buch ist gut geschrieben, aber einige dargestellte Fakten sind irgendwie konstruiert und damit unglaubwürdig.

    Fazit: Gut lesbar, aber kein Hit.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    6 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Hortensia13, 21.01.2017

    Als Buch bewertet

    Clara Winter erwacht aus dem Koma und muss erkennen, dass sie ihr Gedächtnis verloren hat. Doch wer wollte sie umbringen? Auf Spurensuche in ihre Vergangenheit verstrickt sie sich in Emotionen zu den Menschen rund um sie in der Gegenwart. Wird sie die Lösung auf die Spur kommen? Wird sie sich an das Gesicht ihres Mörders erinnern können und vor allem überleben?
    Die Autorin schrieb hier einen spannenden Psychothriller, bei dem es dem Leser schwindlig wird. Immer wieder verdächtigt man den einen oder anderen. Das Miträtseln um den vermutlichen Mörder und das Entdecken der eigenen Vergangenheit Claras machen Spass. Ein interessanter Psychothriller, zum Lesen empfohlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    10 von 29 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jennifer, 25.12.2016

    Als Buch bewertet

    Clara wacht ohne jegliche Erinnerungen an ihr Leben vor dem Unfall auf. Sie erinnert sich an nichts, weiß nicht mal wie sie heißt. Am Bett sitzt ein Mann, stellt sich als ihr Ehemann Roland Winter vor. Sie soll Clara Winter sein. Aber wie kann man jemandem glauben schenken, wenn man sich an nichts erinnern kann ? Clara wagt einen Neuanfang, bis die Ereignisse sich häufen und immer wieder jemand versucht sie umzubringen! Clara merkt, dass sie keine andere Wahl hat, sie muss sich erinnern, um am Leben zu bleiben. Und wer ist eigentlich Isabel, die ihr eine letzte SMS geschrieben hat, bevor all das passierte ?

    Zum Inhalt:

    Was wären wir schon ohne unsere Erinnerungen ?

    Das Buch ist in einzelne Kapitel gegliedert, die mit Ein- Wort Überschriften passend erklären, was in diesen Kapitel vor sich geht.
    Der Schreibstil der Autorin ist von Anfang an flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten.
    Während des Lesens war ich mitten im Geschehen, mit genauso viel Erinnerungen, wie Clara. Ich wusste nur, was sie auch wusste und das hat das ganze ziemlich spannend gemacht.

    Clara macht sich auf den Weg, ihr Leben & ihre Erinnerungen zurückzubekommen. Sie trifft dabei auf viele verschiedene Menschen, die irgendwo alle in ihre Vergangenheit verwickelt sind.

    Es passieren immer wieder neue „Unfälle“, bei denen nach Claras Leben getrachtet wird. Doch sind das nur Claras Wahnvorstellungen, oder will sie wirklich jemand umbringen ? Und wer könnte sich ihren Tod wünschen ?
    Ich habe mindestens 6 Vermutungen gehabt, die ich immer wieder im nächsten Kapitel verwerfen konnte. Wer es am Ende wirklich war, hat man auf den letzten Seiten erfahren. Und das Ende hat mich wirklich umgehauen, denn bei all meinen Überlegungen habe ich das nicht in Erwägung gezogen. Wow !! Ich war ziemlich geschockt, aber dann hat alles einen Sinn ergeben.

    Fazit:
    Spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Ein super Buch, welches ich mit 5 Sternen gerne weiterempfehle. Das Ende war überraschend und man wurde immer wieder auf eine falsche Spur gelockt. Wirklich super.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
 
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •  
     
     
     
     
  •