Die Frau im hellblauen Kleid (eBook / ePub)

Roman
 
 
%
Merken
Teilen
%
Merken
Teilen
 
 
Wien. Marianne Altmann, einst ein gefeierter Filmstar, ist schockiert, als sie von Plänen ihrer Tochter Vera erfährt. Diese möchte einen Film über ihre Familie drehen. Marianne fürchtet, dass nun auch die Abgründe der Familie ans Tageslicht kommen könnten,...
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 85900363

Gedruckte Verlagsausgabe 11.30 €
eBook-12%9.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 85900363

Gedruckte Verlagsausgabe 11.30 €
eBook-12%9.99
Download bestellen
Wien. Marianne Altmann, einst ein gefeierter Filmstar, ist schockiert, als sie von Plänen ihrer Tochter Vera erfährt. Diese möchte einen Film über ihre Familie drehen. Marianne fürchtet, dass nun auch die Abgründe der Familie ans Tageslicht kommen könnten,...

Kommentare zu "Die Frau im hellblauen Kleid"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    8 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Arietta A., 12.11.2017

    Als Buch bewertet

    Eine Aufwühlende und bewegende Geschichte über 4 Generationen von Frauen

    Meine Zusammenfassung zum Inhalt:


    Sehr schön sind die 4 Generationen von Altmann Frauen geschildert, angefangen mit der Urgroßmutter Käthe, deren Tochter Marianne, ihrer Enkelin Vera und Urenkelin Sophie, die Frauen verbindet eines der innige Zusammenhalt in der Familie und die Schauspielerei. Vera die eine mittelmäßige Schauspielerin, beschließt eines Tages eine Familienbiografie und Drehbuch zuschreiben und es zu verfilmen. Dabei stößt sie bei ihrer Mutter Marianne anfangs auf Ablehnung, besonders als sie erfährt das ausgerechnet Beck, der Enkel vom verhassten und verstorbenen Hans Beck es verfilmen wird. Und als Urenkelin Sophie sich auch noch ausgerechnet in Becks Enkel verliebt, bricht die Altmann-Beck Fehde so richtig aus. Mit ihrer Recherche über ihre Großmutter Käthe stoßen wir auf dunkle und gut gehütete Familiengeheimnisse. Es fängt 1927 an als Käthe sich um eine Stelle als Schauspielerin bewirbt, in einem hellblauen Kleid, das ihre Freundin für sie geschneidert hat. Es wird zum Symbolträger und Glücksbringer und windet sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Käthe gelingt der große Durchbruch in Prag am Theater, dann ihr Berlin ihr erster Film, sie steht auf der Karriereleiter ganz nach oben. Viele Männer kreuzen ihren Weg, da ist der Jude Jakob Rosenbaum ihre ganz große Liebe. Hans Beck der Produzent der UFA ist der Mann der mit ihr die Filme dreht und ihr und seiner Freundin Else zum Verhängnis wird. Als alles Perfekt scheint kommen die Nazis an die Macht, eine schreckliche Zeit beginnt für die Menschen, besonders für Käthe und ihre Familie. Es hat mich erschüttert was sie alles erleiden musste, Beck und Else Erpressen sie und verlangen ein großes Opfer. Als man das alles liest, kann man den Hass auf Beck verstehen, was er tat war schon verabscheuungswürdig. Hier passen der Sätze Seite 221zu dieser Zeit:“ Der Teufel höchstpersönlich regiert das Land. Und die unzähligen Dämonen sind fantastische Helfer.Eine“ Es war sehr spannend die Altmann Frauen auf ihrer Recherchereise und Aufarbeitung zu begleiten und so nach und nach die Geheimnisse aufzudecken...

    Meine Meinung zur Autorin:

    Beate Maxian, hat mich mit ihrem Roman über die 4 Generation Altmann Frauen verzaubert, und sehr begeistert. Die Geschichte hat mich tief berührt, erschüttert und mitgenommen. Eine Geschichte die auf Lügen, Geheimnissen, Intrigen und Erpressung basiert. Die Schrecken des Naziregimes einer dunklen und unheilvollen Zeit, wird hier so richtig deutlich und spürbar. Der Schreib-und Erzählstil gefiel mir ausgesprochen gut, alles ist sehr flüssig, real und Bildhaft erzählt. Sie reißt einem mit,bei der Reise in Käthes Vergangenheit, lässt einem den Glanz und Glimmer und Intrigen der Filmwelt Hautnah miterleben auch Käthes schreckliche Erlebnisse . Ihre Figuren sind aus Fleisch und Blut, die einzelnen Charaktere und Emotionen sind sehr gut heraus gearbeitet. Fiktion und Wahrheit sind wunderbar miteinander verwebt. Ich konnte mich in ihre Altmann Frauen gut hineinversetzen, mit ihnen sich freuen, lachen und weinen und in ihre verletzliche Seelen blicken, Ein wundervoller und facettenreicher Roman, brillant erzählt. Einer Geschichte der man sich beim Lesen nicht entziehen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Klaudia K., 14.11.2017

    Als Buch bewertet

    Beate Maxian, eine österreichische Schriftstellerin, schrieb den großartigen Roman "Die Frau im hellblauen Kleid".

    Niemand ahnt, dass es die aus ärmlichen Verhältnissen stammende hübsche Käthe Schlögel ist, die sich hinter der geheimnisvollen Frau im hellblauen Kleid verbirgt. Ihre Freundin Anita schneidert ihr dieses von vielen bewunderte auffällig schöne Kleid, das Käthe beim Vorsprechen in einem Theater trägt. Sie hat Glück und erhält eine Nebenrolle mit der sie jedoch ihre Karriere beginnt, während ihre Eltern als einfache und gläubige Gemüsehändler nur recht wenig von den Schauspielplänen ihrer Tochter halten.

    Käthe geht jedoch in ihrer Berufung auf und vermag ihr Publikum mit der ihr eigenen Eleganz und Natürlichkeit zu begeistern. Dieses Talent verhilft ihr schließlich zu einer Hauptrolle im Stück "Marianne", welches im Prager Theater gegeben wird. Mit ihrem ersten Auftritt wird sie bereits vom Publikum bejubelt und behauptet sich fortan mit großem Erfolg als Star und Liebling der Massen.

    Käthe Schlögel, die mit Abstand erfolgreichste österreichische Schauspielerin ihrer Zeit, begründete die Schauspielerinnen Dynastie der berühmten "Altman Frauen".

    Als schließlich die Enkelin der "großen Käthe Schlögel" das Drehbuch für eine Verfilmung zur Biografie ihrer Großmutter schreibt, erfährt sie von ihrer Mutter Marianne Stück für Stück Geheimnisse aus der Familiengeschichte dieses Schauspieler-Clans.

    Beate Maxian gelang ein überzeugend spannender und faszinierend fesselnder Roman. Die exzellent herausgearbeiteten Charaktere und die perfekte Inszenierung der handelnden Personen ließ die Story absolut real wirken.

    Auf über 400 Seiten wird der Leser in die Welt der 1930er Jahre versetzt in der darstellende Künstler einem breiten Publikum ihr Schauspiel in atemberaubenden Kulissen und glanzvollen Theaterbühnen präsentieren. In der bald aufflammenden Nazizeit erlebt der Leser hautnah und fassungslos mit, wie Käthe Schlögel in dieser grausamen Zeit schlimmste Erniedrigungen und Schrecken durchleiden musste.

    Wir erfahren das Leben der vier Generationen von Käthe bis Sophie, der Urenkelin Käthes.

    Der Autorin gelang ein historischer Roman dessen hervorragende Recherchearbeit das Leben während einer äußerst interessanten und faszinierenden Epoche über die Schicksale aus einer Künstlerdynastie über vier Generationen nachzeichnet und dem Leser bemerkenswert lebendig vor Augen führt. Die persönlichen Erlebnisse von Käthe Schlögel bis zur Urenkelin Sophie schenken der Geschichte eine besondere emotionale Tiefe und umgeben die Story über die Pracht der authentisch in Szene gesetzten Filmwelt zu jener Zeit mit einem ganz besonderen Flair. Der leicht verständliche und schwungvolle Schreibstil ermöglicht eine angenehme und mühelose Lektüre des Romans. "Die Frau im hellblauen Kleid" ist in meinen Augen ein rundum gelungener und atmosphärisch angenehm dichter Roman der mich tief beeindruckt hat.

    Ein herzlicher Dank an Heyne Verlag für den großartigen Roman.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Beate Maxian

Weitere Empfehlungen zu „Die Frau im hellblauen Kleid (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach