Die Schmuckmacher-Dynastie: Elfenbeinsonne (eBook / ePub)

Das Geheimnis der Güldensteins

Valentina May

Durchschnittliche Bewertung
4Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

4 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne3
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Die Schmuckmacher-Dynastie: Elfenbeinsonne".

Kommentar verfassen
Glanz und Glück scheinen der Schmuckdynastie der Familie von Güldenstein aus dem Weserbergland sicher zu sein. Doch ein dunkles Ereignis aus der Vergangenheit droht alles zu zerstören... Die große...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 14.40 €

eBook3.49 €

Sie sparen 76%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 105665541

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Die Schmuckmacher-Dynastie: Elfenbeinsonne"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dreamworx, 13.10.2018

    Die aus Bremen stammende Amelie hat den elterlichen Schmuckladen verlassen, um in Pforzheim eine Ausbildung zur Schmuckdesignerin zu absolvieren. Beim Abschlusswettbewerb erlangt sie mit ihrem kunstvollen Elfenbeinanhänger den 2. Platz. Bevor sie ins heimische Bremen in den Schmuckladen ihres Vaters zurückkehrt, lädt ihre beste Freundin Tilda Amelie zu einem Kurzurlaub nach Venedig ein, wo Amelie nicht nur viele Ideen für neue Schmuckstücke bekommt, sondern auch noch einem charismatischen Fremden kennenlernt, von dem sie nur den Vornamen Christian kennt und mit dem sie eine Nacht verbringt. Am nächsten Tag ist ihr Traummann allerdings spurlos verschwunden. Christian von Güldenstein hat sein Herz ebenfalls an Amelie verloren, doch der plötzliche Tod seines Vaters zwang ihn zur abrupten Abreise. Werden Amelie und Christian sich wiedersehen? Und welche Bedeutung hat Amelies Elfenbeinanhänger für die Familie von Güldenstein?
    Valentina May hat mit ihrem Buch „Elfenbeinsonne“ den ersten Teil ihrer Trilogie rund um die Schmuckfamilie von Güldenstein vorgelegt. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd, schnell findet sich der Leser an der Seite von Amelie wieder und darf sie bei einigen einschneidenden Erlebnissen begleiten sowie ihre Gedanken und Gefühle kennenlernen. Die Geschichte des alten Stücks Elfenbein von ihrer Großmutter wurde von der Autorin ebenso geheimnisvoll dargestellt wie das Auftauchen des alten Schachspiels beim alten von Güldenstein mit den geheimnisvollen Schriftzeichen. Auch die Beziehungen und familiären Verwicklungen zwischen den einzelnen Protagonisten wurden von der Autorin spannend dargestellt, so dass der Leser erst nach und nach das Geflecht offenlegen konnte. Der Spannungsbogen wurde gemächlich angelegt, steigerte sich innerhalb der Handlung aber schnell immer mehr.
    Die Charaktere sind sehr differenziert ausgearbeitet und liebevoll in Szene gesetzt. Der Leser kann seine Sympathien gleichmäßig verteilen, mit ihnen fühlen, leiden und hoffen. Amelie ist eine freundliche junge Frau, die sich mit ihrer Ausbildung einen Traum erfüllt hat. Mit ihrer offenen und herzlichen Art sowie ihrem Talent gewinnt sie schnell an Ansehen und Sympathie bei ihren Mitmenschen. Ihre beste Freundin Tilda ist eine impulsive Frau, die das Herz auf der Zunge trägt. Sie ist ein Wildfang, der von ihrer Familie nicht leicht zu bändigen ist. Christian von Güldenstein entstammt einer Schmuckdynastie, die kurz vor dem Bankrott steht und droht, alles zu verlieren. Claudia Castano stammt aus einer reichen Familie. Sie ist verwöhnt, arrogant und manipuliert die Menschen, um ihren Willen zu bekommen. Auch die übrigen Protagonisten tragen mit ihrem Erscheinen zur Spannung der Geschichte bei.
    „Elfenbeinsonne“ ist ein gelungener Auftakt einer Trilogie rund um die Schmuckfamilie von Güldenstein. Sowohl Familiengeheimnisse als auch Liebe und Betrug machen die Geschichte spannend und wissen den Leser zu fesseln. Kurzweilige Lesestunden, die eine Leseempfehlung verdienen. Auf die weiteren Bände darf man gespannt sein!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 14.10.2018

    Die von Güldensteins sind aus der Schmuckbranche nicht mehr wegzudenken und haben ihren Platz am Markt sicher. Sie sonnen sich im Glanz ihres Erfolges. Umso merkwürdiger erscheint da die Nachricht des Familienoberhauptes, die er kurz vor seinem Tod seinem Sohn Christian auf der Mailbox hinterlässt.
    Einzig ein Schachspiel aus Elfenbeinfiguren, bei dem König und Dame fehlen, scheint der Schlüssel zum Entwirren der Botschaft zu sein. Doch wie das so ist mit den Nachrichten von Verblichenen - es steckt viel mehr dahinter, als zu Beginn angenommen...

    "Elfenbeinsonne" von Valentina May reiht sich wundervoll in die große Reihe der Familiensagas ein, die von namhaften Autoren wie Riley, Archer und Winter geschrieben worden sind. Die Autorin startet mit dem ersten Teil ihrer Familiengeschichte gleich mit einer Portion Dramatik durch und legt auch genügend spannende Sequenzen mit hinein, sodass es beim Lesen niemals langweilig wird.
    Die Charaktere gefallen mir sehr gut, sind sehr facettenreich angelegt und so bekomme ich einen lebhaften Einblick in das Leben der von Güldensteins. Ich kann mich sehr gut in die Personen hineinversetzten und so steige ich ein in ein Leben, dass nach außen voller Glanz und Gloria zu sein scheint, aber nach innen doch viele Risse und blinde Stellen aufweist. Die Erzählung setzt schrittweise die einzelnen Puzzle teile der ominösen Nachricht zu einem gelungenen Gesamtbild zusammen und ermöglicht mir so ein Abtauchen in die Welt der Protagonisten. Sie nehmen mich an der Hand, lassen mich ein Teil dieser ersten Episode werden und schaffen so die Grundlage, dass ich mich mit ihnen durch die einzelnen Sequenzen bewegen kann und miterlebe, wie sich Liebe und Intrigen, kleine und große Geheimnisse über die Familie ausbreiten. Ein Buch zum Träumen, mitfiebern und entspannen.
    Auf jeden Fall ein gelungener Auftakt, der mein Interesse an den Folgebände richtig angekurbelt hat und Lust auf mehr macht.

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
Alle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden