Digitale Demenz, Manfred Spitzer

Digitale Demenz (eBook / ePub)

Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen

Manfred Spitzer

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
15 Kommentare
Kommentare lesen (15)

5 von 5 Sternen

5 Sterne13
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 15 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Digitale Demenz".

Kommentar verfassen
Wie wir uns "zu Tode klicken"
Digitale Medien nehmen uns geistige Arbeit ab. Was wir früher einfach mit dem Kopf gemacht haben, wird heute von Computern, Smartphones, Organizern und Navis erledigt. Das birgt immense Gefahren, so der renommierte Gehirnforscher Manfred Spitzer....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook10.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 41091042

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Digitale Demenz"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    19 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaio Sabine, 23.06.2013

    Als Buch bewertet

    Sehr empfehlenswert für alle die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben.
    Für alle Kinder und Menschenfreunde.
    Sachlich, interessant, sehr gut verständlich geschrieben, mit einem Hauch Philosophie....einfach perfekt.
    Leider einfach nur die nackte Wahrheit, wie viele Eltern diese täglich erleben.
    Digitale Medien nur im Mass in Ordnung, ohne "ballern", so schreibt Herr Spitzer in meinen Augen hervorragend und übertreibt wohl leider nicht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    17 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Dr. Kurt S., 11.09.2012

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch muss jeder haben, der Kinder hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    18 von 31 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claus S., 17.11.2012

    Als Buch bewertet

    Der Autor bringt es auf den Punkt. Tägliches mehrstündiges Surfen in die digitale Welt und die Verblödung ist garantiert. Ein muß für jeden Erzieher.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    21 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    w. G., 07.03.2013

    Als Buch bewertet

    In der Tradition von Neil Postman, "Wir amüsieren uns zu Tode", der 1985 vor dem Zerstreuungsgeschäft der Medien warnte, beschreibt Spitzer die Gefahren unserer heutigen digitalen Medien, insbesondere des Internets verständlich und belegt durch zahlreiche Untersuchungen. Ein humorvoll geschriebenes Buch, das zum Nachdenken anregt und uns eigene Verhaltensfehler, die uns oft unbewußt steuern, klar macht. Eine Pflichtlektüre für Alle, die viel mit dem Internet und anderen digitalen Medien arbeiten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    20 von 37 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    I.P., 27.12.2012

    Als Buch bewertet

    Ein sehr interessantes und spannendes Buch mit vielen guten Ratschlägen (inklusive Begründung), die man kritsch prüfen und (auch ein ein Ratschlag im Buch) nicht gedankenlos anwenden sollte. Ich hatte viel Spaß dran (so wie ich auch viel Spaß am Denken habe) - trotz recht intensiver persönlicher Computer- und Internetnutzung, an der ich auch nach dem Lesen den Spaß nicht verlieren werde. Richtig ist: Es kommt auf die Fähigkeit an, sich selbst und sein Werkzeug (wozu auch der PC gehören darf) zu beherrschen. Ich empfehle das Buch dringend allen an der Erziehung (aktiv und passiv) Beteiligten, werde selbst Auszüge mit Kindern, Eltern und Großeltern diskutieren und freue mich jetzt schon auf einen sicher sehr intensiven, intelligenten Gedankenaustausch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    16 von 29 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Andrea K., 02.12.2012

    Als Buch bewertet

    Bestellung und Versand durch Weltbild erfolgten reibungslos und die Lieferung traf schnell bei mir ein.
    Das Buch kann ich jedem empfehlen, der Kinder um sich hat. Unsere neue mediale Welt zerstört bei unseren Kindern sehr viel im Gehirn. Manches habe ich mit Erschrecken gelesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    19 von 36 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Walter, 27.01.2013

    Als Buch bewertet

    Wenn das kein Wachrüttler ist!
    Sollte Pflichtlektüre für alle Eltern werden.
    Der Autor beschreibt ganz genau was bei den Betroffenen passiert, wer die Nutznießer sind, und warum sich (fast) niemand dagegen stemmt.
    Was muss noch alles passieren, damit die große Mehrheit der bereits tief eingelullten Bevölkerung endlich aufwacht?

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Brigitte, 01.01.2013

    Als Buch bewertet

    Sehr ernüchternd und erschreckend zugleich.
    Kann man einfach nur empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    10 von 34 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rüdiger E.., 02.09.2012

    Als Buch bewertet

    Interessantes Buche,empfehlenswert

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Philipp E., 19.05.2013

    Als Buch bewertet

    In dem Buch erfährt man, wie sich das Gehirn bildet, vor allem während des Wachstums vor und nach der Geburt und seine Ausprägung in den jungen Lebensjahren erhält. Aber auch im fortgeschrittenen Alter geht der Um- und Aufbau weiter und orientiert sich an den jeweiligen Anforderungen des Lebens. Man erfährt aber auch, wie man die Leistungsfähigkeit dieses zentralen Organs nachhaltig vermindern oder gar zerstören kann. Das gilt vor allem während des jugendlichen Reifeprozesses wenn ein unbekümmerter und unkontrollierter Medienkonsum, insbesondere digitaler Medien stattfindet. Denn damit wird das Gehirn nur unzureichend auf die Lebenswirklichkeit vorbereitet. Das Ergebnis ist dann die "Digitale Demenz" oder "was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" wie es der altbekannte Spruch auf den Punkt bringt. Manfred Spitzer schreibt stringent, klar und verständlich, selbst für Laien.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden