Elanus (eBook / ePub)

Ursula Poznanski

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
29 Kommentare
Kommentare lesen (29)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Elanus".

Kommentar verfassen
+++ Platz 7 der Spiegel-Bestseller (Paperback) nach der ersten Verkaufswoche +++

Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.

Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft....

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Print-Originalausgabe 15.40 €

eBook9.99 €

Sie sparen 35%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 76417914

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Elanus"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    33 von 51 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Melanie K., 13.08.2016

    Als Buch bewertet

    "Elanus" stammt aus der Feder der österreichischen Schriftstellerin Ursula Poznanski und handelt von dem Jungen Jona, der sich nur mit der Hilfe der Drohne Elanus gegen die Spötteleien seiner Mitmenschen durchzusetzen weiß. Doch als er in eine neue Stadt kommt, macht er mit seinem fliegenden Auge Beobachtungen, die seinem Auge besser verborgen geblieben werden. Schon bald gerät Jona in größte Gefahr und er beginnt sich zu fragen, wem er noch trauen kann ...

    Handlung
    Die Geschichte, die Ursula Poznanski uns erzählt ist von der ersten Seite an sehr fesselnd. Auch wenn ich mit Jona nicht sofort warm wurde, so haben mich die Ereignisse rund um ihn und seine Gastfamilie sofort in den Bann geschlagen. Bereits als er seine Drohne das erste Mal ausschwärmen lässt macht er eine brisante Entdeckung, auch wenn er sie noch nicht ganz einzuordnen weiß. Aber bereits in den nächsten Tagen überschlagen sich die Ereignisse! Das Buch ist durchgängig spannend und als Leser rätselt man natürlich mit, was denn nun umgeht in dieser Stadt, in der sämtliche Einwohner verrückt zu spielen scheinen. Wer ist hinter Jona her? Welches Geheimnis ist so bedrückend, dass es wert ist, dafür zu töten?
    Am Ende Buches bleiben einige Fragen offen, aber wirklich gestört hat mich das nicht. Das Gesamtpaket stimmt und Kleinigkeiten verzeihe ich in diesem Fall gerne.

    Charaktere
    Ich sage es offen heraus - auf den ersten Seiten wusste ich mit Jona gar nichts anzufangen. Die Autorin hat es perfekt hinbekommen, dass man den Protagonisten schon nach seinen ersten zwei Sätzen hasst wie die Pest, da das aber so gewollt war, hat sie einen sehr guten Job gemacht. Jona ist zwar unglaublich clever und nicht weniger eingebildet, aber wenn es um soziale Kompetenzen geht, dann versagt er auf ganzer Linie. Freundschaften gibt es für ihn zunächst nicht, aber wer hat denn schon Lust sich auf den ersten Blick als Idiot abstempeln zu lassen? Während er sich in seiner neuen Stadt also gleich die ersten Feinde macht, schafft er es überraschenderweise auch, sie mit dem Nachbarsjungen Pascal anzufreunden, der ihm seine schroffe Art nicht übel zu nehmen scheint. Zudem verliebt er sich in seine Kommilitonin Linda und spielt Marlene, einer flüchtigen Bekanntschaft, einen Streich indem er ihr Elanus hinterherhetzt. Die Charaktere sind alle sehr gut dargestellt und auch sehr glaubwürdig, allerdings dauert es seine Zeit um zu entschlüsseln, wer auf welcher Seite steht. Eines ist sicher - jeder hat etwas zu verbergen und "kein Vorhang kann dich schützen, sei er auch noch so rot".

    Schreibstil
    Ursula Poznanski schreibt sehr angenehm. Nicht nur das Äußerliche des Buches - Schriftgröße und Schriftart - sondern auch ihre Schreibweise sind sehr ansprechend. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, das Buch wirkt nicht konstruiert, wird gleichzeitig aber doch in eine Richtung gelenkt, sodass der Leser nicht das Gefühl hat, auf der Stelle zu tappen.

    Fazit
    Ein sehr gelungen Jugendbuch mit tollen Thriller Elementen, das man auf jeden Fall seiner Wunschliste für 2016 hinzufügen sollte. Ich kann auch "Erebos" und "Saeculum" sehr empfehlen, ebenfalls Bücher von Ursula Poznanski. Demnächst werde ich dann auch mal "Layers" von ihr lesen und darüber berichten!

    PS. Ich durfte das Buch im Zuge einer Leserunde ein paar Tage vor dem Erscheinungstermin lesen, daher nicht wundern, wenn ihr das Datum der Rezension mit dem Erscheinungsdatum vergleicht!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    23 von 40 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katharina R., 23.08.2016

    Als Buch bewertet

    Du denkst, keiner weiß, was du tust. Aber da irrst du dich. – Seite 91


    Jona ist 17 Jahre alt und sie nennen ihn „das Wunderkind“. Er wurde an eine Elite-Universität berufen, erhielt dort ein Stipendium, das sich sonst nur Ölscheichs leisten können und würde am liebsten zwei Semester seines Studienganges „Technomathematik“ überspringen. Er bedient alle Klischees eines Technikfreaks, denn Jona hat auch eine Drohne, genannt „Elanus“. Mit Elanus düst er des Nachts durch die Stadt und macht Film- und Tonaufnahmen von seinen Freunden, die er mit einer Spysoftware geortet hat. Schnell wird klar, dass Jona damit gegen eine Menge Gesetze verstößt und dass das nicht lange gut gehen kann. Man kommt ihm auf die Schliche und die Jagd auf seine Drohne beginnt.

    Fans werden wissen, was ich meine: Man nimmt eines von Ursula Poznanskis Büchern in die Hand, liest die ganze Nacht und plötzlich ist es mit einem Knall zu Ende. Auch in ihrem neuen Jugendroman gelingt es ihr wieder, eine ganz besondere, eine im wahrsten Sinne des Wortes elektrisch auf-geladene Spannung zu schaffen, die einen immer weiterlesen lässt. Es war mir daher mal wieder eine Freude, ein so dichtes und rasantes Jugendbuch zu lesen.

    Natürlich hat Elanus auch noch viel mehr zu bieten als „nur“ die Spannung eines gewöhnlichen Jugendthrillers. Die leise Technologiekritik, die sich wie ein roter Faden, mal leise, mal laut, durch das ganze Buch zieht, bewegt uns dazu, unsere Umwelt, unsere Daten, unser Verständnis von Privatsphäre noch einmal aus einem völlig anderen Blickwinkel zu betrachten. Sicher war ich nicht die einzige, die beim Lesen hin und wieder skeptisch zum Fenster geblickt oder gar die Rolläden heruntergezogen hat. Natürlich, Drohnen eignen sich perfekt zu Spionagezwecken. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis man sie zu diesem Zwecke zumindest in gewissen nachrichtendienstlichen Kreisen einsetzen wird – wenn man es nicht schon tut.

    Dennoch bleiben die Faszination und auch die Liebe zu dieser Technik dabei nicht auf der Strecke. Der Balanceakt zwischen Faszination und Bedrohung durch Technik gelingt der Autorin wunderbar und es entsteht eine sehr schön differenzierende Gesamtbetrachtung.

    Insgesamt kann ich nur ein weiteres Mal ins Schwärmen geraten und werde dieses Buch bei nächster Gelegenheit an meine kleine Schwester weiterreichen. Elanus hat alles, was ein gutes Jugendbuch braucht: Ganz viel Spannung, eine Menge provokante Situationen, die nachdenklich stimmen, eine Handvoll starker, einzigartiger Charaktere und einen Hauch Lovestory.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Elanus (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden