Elisabeth-Reihe: 1 Die Dirne und der Bischof (eBook / ePub)

Historischer Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Ein sinnlicher historischer Roman um eine faszinierende Frau im deutschen Mittelalter

Würzburg, 1430: Von ihren Verfolgern bewusstlos geschlagen und lebensgefährlich verletzt, wird die junge Elisabeth gerade noch rechtzeitig gefunden und in das nächst...
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 119569135

eBook5.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 119569135

eBook5.99
Download bestellen
Ein sinnlicher historischer Roman um eine faszinierende Frau im deutschen Mittelalter

Würzburg, 1430: Von ihren Verfolgern bewusstlos geschlagen und lebensgefährlich verletzt, wird die junge Elisabeth gerade noch rechtzeitig gefunden und in das nächst...

Kommentare zu "Elisabeth-Reihe: 1 Die Dirne und der Bischof"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniela W., 23.10.2019

    Schon das Cover des Buches hat mich sehr angesprochen.
    Die Geschichte um Elisabeth die halbtot gefunden wird, kein Gedächtnis mehr hat, und somit auf die Hilfe anderer angewiesen ist hat mir sehr gefallen.
    Elisabeth wird nach ihrem auffinden in ein Dirnenhaus gebracht. Nach dem sie sich Körperlich erholt hat, wir von ihr Verlangt für ihren Unterhalt zu arbeiten.Ihr bleibt nichts übrig und so ergibt sie sich ihrem Schicksal. Immer wieder tauchen Erinnerungsfetzen in ihrem Gedächtnis auf, doch was ist ihr passiert? Wer ist sie?
    Eine spannende Geschichte in der man gute Einblicke in die damalige Zeit bekommt.Das Leben der Dirnen wird sehr ausführlich beschrieben, so das ich fast Bildlich vor Augen hatte wie ihr Alltag aussah, und was für einen schlechten Stand sie in der damaligen Zeit hatten.
    Auch über die Politik und die üblen Machenschaften der höheren Gesellschaft, kann man sich in dem Buch einen guten Einblick verschaffen.
    Ein paar Fragen blieben für mich noch offen, und ich hoffe das diese im nächsten Teil beantwortet werden.
    Wer Historische Romane mag, sollte dieses Buch lesen.

    Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine klare Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    leseratte61, 24.10.2019

    Was tun ohne Gedächtnis, in dieser für Frauen so schlimmen Zeit?

    Klappentext:

    Würzburg, 1430: Von ihren Verfolgern bewusstlos geschlagen und lebensgefährlich verletzt, wird die junge Elisabeth gerade noch rechtzeitig gefunden und in das nächst gelegene Haus gebracht. Am Leib genesen, aber ohne Gedächtnis, hat sie keine andere Wahl, als in ebendiesem Haus zu bleiben und zu arbeiten. Es ist das Dirnenhaus der Stadt. Mehr als ein Jahr wird sie dort verbringen, bis eines Tages der Landesherr, Bischof Johann von Brunn, die Dienste der schönen Dirne in Anspruch nehmen will. Elisabeth wird abgeholt und zum Bischofssitz gebracht, und dort kehren ihre Erinnerungen schlagartig zurück …

    Fazit:

    Da ich schon mehrere historische Romane von Ulrike Schweikert gelesen habe, wollte ich dieses auch lesen. Auch wenn sich die Geister scheiden, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, da sie aus das schwere Leben der Frauen in dieser Zeit beschreibt. Was blieb den Frauen damals? Eine standesgemäße Heirat, das Kloster oder falls sie strauchelten oft der Weg in die Prostitution.

    Der Ansatz dieses Romans ist gelungen, da er die Prostitution in dieser Zeit sehr gut auf den Punkt bringt. Wo standen die betroffenen Frauen in der Gesellschaft, wie war ihr Leben, ihr Alltag und die Arbeit. Mit welchen Problemen hatten sie zu kämpfen und wie gingen sie damit um. Mich haben viele Szenen schockiert und ich war auch hilflos angesichts dieses Elends.

    Elisabeth wird nach dem Mordversuch, mehr tot als lebendig, in das städtische Frauenhaus gebracht. Zuerst denkt sie noch, dass es sich um ein Haus handelt, in dem notleidenden Frauen selbstlos geholfen wird. Bald kommt jedoch das böse Erwachen und sie wird zur Prostitution gezwungen. Auch wenn Elisabeth ahnt, dass sie früher anders lebte, fügt sie sich in ihr Schicksal. Auch wenn es unwahrscheinlich erscheint, findet sie bei den anderen Dirnen Freundinnen, die ihr helfen, ihr Schicksal zu ertragen. Nur was bedeuten diese Erinnerungsfetzen?

    Elisabeth war mir sehr sympathisch, wenn auch teilweise recht naiv. Schon dadurch war mir klar, dass sie zu einem höheren stand gehört, da dort den jungen Frauen das wirkliche Leben verschwiegen wurde. So konnte Elisabeth natürlich die Vorgänge in ihrem neuen Leben schlecht einordnen. Dennoch konnte ich mitfiebern und miträtseln, und wollte wissen was mit Elisabeth geschah, wer sie wirklich ist und wer sie umbringen wollte und vor allen Dingen warum.

    Die anderen Dirnen waren für mich ebenfalls toll herausgearbeitet und ich konnte sie gut verstehen, da ihre Schicksalsschläge, die sie auf diesen Weg zwangen, auch erläutert werden. Ich dachte öfter, klar muss diese Frau so kratzbürstig sein.

    Von der Bordellbetreiberin und ihrem Leben hätte ich gerne mehr erfahren, da sie einerseits sehr hart mit den Frauen umspringt und sie über den Tisch zieht und andererseits teilweise sehr gerecht reagiert.

    Ich habe einen guten Einblick in das alltägliche Leben der damaligen Zeit bekommen und hatte schöne und spannende Lesestunden. Nur der Mittelteil mit den vielen geschichtlichen Hintergründen und den vielen Namen von Grafen, Bischöfen, Vikaren und deren Machtspiele zog sich etwas zu sehr, auch wenn er für den Ausgang der Geschichte wichtig war, da der Bischof in den Mittelpunkt rückt. Dadurch verschob sich der Focus von Elisabeth auf den Bischof, und das Ende für Elisabeth kam mir recht abrupt. Da hätte ich mir noch ein paar Seiten mehr gewünscht.

    Viele genannte Persönlichkeiten und deren Taten beruhen auf wahren Begebenheiten und wurden auf spannende Art in diese Geschichte eingebaut.

    Am Ende blieben noch einige Fragen offen und ich freue mich auf die Fortsetzung.

    Für mich ein gelungener historischer Roman, dessen Rätsel sich auf unerwartete Art auflösten.

    Von mir eine Leseempfehlung für Liebhaber historischer Romane.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Ulrike Schweikert

Weitere Empfehlungen zu „Elisabeth-Reihe: 1 Die Dirne und der Bischof (eBook / ePub)

Dieser Artikel in unseren Themenspecials