Es beginnt am siebten Tag (eBook / ePub)

Psychothriller

Alex Lake

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
2 Kommentare
Kommentare lesen (2)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 2 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Es beginnt am siebten Tag".

Kommentar verfassen
Erst deine Tochter und dann du ...

Der Albtraum einer jeden Mutter: Die fünfjährige Anna ist aus der Schule verschwunden. Rechtsanwältin Julia ist außer sich vor Sorge. Wurde sie entführt? Ist sie tot? Sechs Tage und Nächte voller Angst, voller...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook7.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 76018035

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Es beginnt am siebten Tag"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Andrea D., 11.12.2016

    Sehr spannend geschrieben. Es ist fast bis zum Schluss nicht klar, wer der Täter ist. Freue mich schon auf weitere Titel des Autors.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    MonesBlogWelt, 25.12.2016

    !!!ACHTUNG!!!SPOILERGEFAHR!!!
    Als die Anwälting Julia Crowne verspätet an der Schule ankommt, um ihre 5 - jährige Tochter Anna abzuholen, ist diese nicht mehr da. Sie suchen sofort das Schulgelände und die Umgebung ab und informieren die Polizei, aber es gibt keine Spur von dem kleinen Mädchen. Auch großangelegte Suchaktionen über Nacht bringen keinen Erfolg und lassen die Eltern verzweifeln. Nach einer kurzen Pressekonferenz, in der Mutter Julia ein Statement vorliest, gehen die Eltern zusammen mit Kommissarin DI Wynne die Videoaufnahmen der Schule durch. Diese sind leider ebenfalls keine große Hilfe, da man nur sieht, wie Anna aus dem Bild rausläuft. Die Frage, wo sie hin ging odder zu wem und was dann passiert ist, bleibt unbeantwortet.
    Die Machtlosigkeit, einfach nichts tun zu können löst bei den Eltern Panik aus-Panik, das sie ihr Kind nie wieder sehen werden.
    Dann scheint die Polizei einen ersten Anhaltspunkt gefunden zu haben. gesucht wird der ehemalige hausmeister der Schule, der sich wohl kurz vor dem Verschwinden des Mädchens, aus dem Staub gemacht hat. Doch als sie diesen endlich finden, hat er ein Alibi. So geht die Suche weiter, aber es findet sich nichts.
    Sieben Tage, nach ihrem Verschwinden, taucht die kleine Anna völlig gesund und unversehrt wieder auf, aknn sich aber an nichts erinnern, was in den letzten Tagen passiert ist.
    Die Eltern sind überglücklich, aber das scheint nicht das Ende gewesen zu sein.
    Julias Mann Brian, zieht auf Anraten seiner Mutter mit dem Kind aus. Auch wenn die Trennung vor dem Verschwinden des Kindes beschlossene Sache war, so ist Julia nicht einverstanden, ihre Tochter wieder herzugeben. Doch es sieht nicht gut aus für die Anwältin, denn dafür hat ihre Schwiegermutter schon gesorgt. So muss die Anwältin da erstmal durch. Doch als Anna sich erinnert, wo sie war während ihres Verschwindens, begibt Julia sich in tödliche Gefahr und die Situation sieht alles andere als gut aus...


    FAZIT/MEINE MEINUNG:
    Dieser Thriller hat mein Mutterherz echt berührt und ich konnte mich richtig in die Situation der Eltern reinfühlen, als ihr Kind verschwunden war.
    Mir gefällt der Schreibstil des Autoren, welcher angenehm flüssig ist und einen richtig mit durch´s Buch zieht. Größtenteils ist es aus der Sicht der Mutter geschrieben, aber auch Einblicke vom Entführer lassen in die Gedankenwelt dieses abscheulichen Menschens blicken.
    Alles in Allem ist es echt ein spannendes Buch, was man nicht gerne zur Seite legen mag. Einzig das Ende hat mir ein wenig zu viel Drehungen und Wendungen und ist etwas zu übertrieben und unrealistisch. Trotzdem hat mich dieses Familiendrama gut unterhalten....

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors