Harry Hole Band 1: Der Fledermausmann (eBook / ePub)

Harry Holes erster Fall
 
 
%
Merken
Teilen
%
Merken
Teilen
 
 
Der Polizist Harry Hole wird zur Aufklärung des Mordes an der norwegischen Schauspielerin Inger Holter nach Australien gesandt. Dort steht ihm sein Kollege Andrew Kensington, ein Aborigine, zur Seite. Die beiden unkonventionellen Polizisten freunden sich...
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 29456258

Gedruckte Verlagsausgabe 12.40 €
eBook-19%9.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 29456258

Gedruckte Verlagsausgabe 12.40 €
eBook-19%9.99
Download bestellen
Der Polizist Harry Hole wird zur Aufklärung des Mordes an der norwegischen Schauspielerin Inger Holter nach Australien gesandt. Dort steht ihm sein Kollege Andrew Kensington, ein Aborigine, zur Seite. Die beiden unkonventionellen Polizisten freunden sich...

Kommentare zu "Harry Hole Band 1: Der Fledermausmann"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 2 Sterne

    14 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Adelheid S., 21.09.2017

    "Der Fledermausmann" ist der erste Fall von Jo Nesbøs unkonventionellem Kommissar Harry Hole aus Oslo. Darin reist Hole nach Australien, wo er gemeinsam mit einem ortsansässigen Kollegen, einem Aborigine, den Mord an einer Norwegerin aufklären soll.

    Das Buch ist rezensionsmäßig ja bisher sehr gemischt bewertet worden - von 1-5 Sterne ist alles vertreten. Angeblich ist es auch das schwächste Buch des Autors bzw. der Harry Hole - Reihe.

    Ob das so ist kann ich noch nicht beantworten, da dies mein erstes Buch des vielgepriesenen norwegischen Autor war. Ich lese allerdings in Kürze Harry Holes neuesten (11.) Fall ("Durst").

    Das Cover des Buches mit der Fledermaus passt gut zum Titel und auch gut zur Reihe, ist aber nicht sonderlich aussagekräftig oder auffallend.

    Die Protagonisten und Orte werden sehr gut vom Autor dargestellt.

    Ob es vom Autor so gewollt ist oder es hier ein Fehler von der Übersetzung war, weiß ich nicht; die Vermischung aus deutscher und englischer Sprache ist auf jeden Fall verwirrend und unnötig, denn manche Wörter kannte ich gar nicht (v.a. mitten in einem deutschen Satz) bzw. reden ja in Australien alle Englisch, dann hätte man das Buch gleich auf Englisch herausbringen sollte.

    Ein weiterer Fehler, den ich am ehestem dem Übersetzer oder dem Verlag ankreiden muss ist der Name des Opfers. Meist heisst sie "Inger Holter", ca. jedes 3x allerdings "Inger Hoher".

    Ebenso störend sind einige Tippfehler und sehr oft vergessene Satzzeichen.

    Aber auch die Handlung selbst war einem Krimi nicht würdig. Natürlich war es ein Einstimmungsband und man möchte etwas über den Ermittler erfahren. In diesem Buch drehte sich allerdings die Hauptsache um Harry Hole selbst (bzw. seine Geschichte), ein weiterer großer Teil ging um Legenden und Geschichte von Australien. Dazu kamen noch einige Wissensausblicke in die Welt der Wissenschaft (z.B. Handy, Pawlow, etc.).

    Der Fall an sich und die Ermittlungsarbeit nehmen nur einen geringen Teil ein.

    Dies war zwar definitiv nicht mein letztes Buch des Autors - hier hoffe ich darauf, dass die anderen deutlich besser sind - dennoch kann ich dieses Buch nicht weiterempfehlen.

    Fazit: Der Krimi kommt hier zu kurz, kein guter Beginn der Harry Hole-Reihe des berühmten norwegischen Autors. Keine Leseempfehlung - 2,5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Barbara T., 27.10.2019

    Mit dem Buch „Der Fledermausmann“ eröffnet Jo Nesbo die Krimi-Reihe mit dem Polizisten Harry Hole aus Oslo. Harry wurde nach Sydney geschickt um dort bei der Aufklärung des Mordes an einer jungen Norwegerin behilflich zu sein. Die Ermittlungen verlaufen zäh und der Täter bleibt, trotz weiteren Spuren, unauffindbar. Auch der Polizist Andrew Kensington, der Teampartner von Harry, gerät irgendwann unter Verdacht.
    Ich fand den Krimi nicht besonders spannend. Am Anfang des Buches wurde die Spannung durch die Beschreibung des Mordfalles aufgebaut. Aber dann folgen mehrere Kapitel mit den Geschichten über Australien, über Aborigines, über ihre Mythen und Legenden und auch über das Leben in Sydney. Das alles ist zwar interessant, aber es unterbricht die vorhandene Spannung und lenkt total vom Fall ab. Es erging mir so, dass ich zum Schluss sogar manche Protagonisten nicht mehr zuordnen konnte.
    Auch die Einschiebungen auf Englisch fand ich unnötig; die tragen nicht zur Auflockerung des Schreibstils, im Gegenteil: sie stören manchmal gewaltig. Am meisten aber haben mich viele Schreibfehler irritiert, vor allem der ständig anders geschriebene Name des Opfers.
    Häppchenweise wurde auch über Harrys Vergangenheit gesprochen. Obwohl ich mir kein vollständiges Bild daraus machen konnte, hat mich sein Schicksal tief berührt. Und das wäre der einzige Grund warum ich weitere Bücher mit Harry Hole lesen würde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Annette O., 26.12.2019

    Der erste Band dieser Reihe ist schon vor 10 Jahren geschrieben worden, das merkt man aber nur bei der Technik (Nokia-Handys - keine Smartphones), die jetzt anders genutzt würde.

    Ich habe schon andere Bände mit Hary Hole gelesen, wollte jetzt aber bevor ich den neuesten, den ich mir auf der FBM nach seiner Lesung signiert gekauft habe, lese, wieder mit dem ersten Band anfangen. Und das war gut so, da ich ihn tatsächlich doch noch nicht gelesen hatte.

    Die Geschichte ist von Anfang an spannend, da man sich wie Harry Hole auch in den Fall hineinfinden muss. Sehr interessant ist, wie mit dem Kollegen, der Harry zur Seite gestellt wird, auch viel über den Umgang Australiens mit seinen Ureinwohnern und deren Geschichte erzählt wird.

    Die Auflösung des Falls selber ist vielschichtig und abwechslungsreich, es gibt immer wieder falsche Fährten, gegen Ende wird es sehr dramatisch. Oft gibt es Gewalt und schreckliche Momente, aber auch die Gefühle von Harr, kommen zum Vorschein. Harry Holes eigene Geschichte - auch sein Alkoholproblem - spielt immer wieder eine Rolle.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und für 2020 habe ich mir jetzt vorgenommen die anderen Bände ebenfalls zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petti, 17.11.2019

    Der norwegische Polizist Harry Hole fliegt nach Australien um dort den Mord an der Norwegerin Inger Holter aufzuklären. Diese wurde vergewaltigt und erwürgt. Harry wird der einheimische Kollege Andrew Kensington zur Seite gestellt. Dieser kennt sich sehr gut im Nachtleben von Sidney aus und kann somit für Hole einige Türen öffnen.

    Dieses ist der erste Band von nun schon einigen Harry Hole Büchern. Da ich die Verfilmung des 7. Bands im Kino gesehen habe, hatte ich schon eine gewisse Vorstellung vom Protagonisten Harry Hole. Die Darstellung des trockenen Alkoholikers in diesem Thriller hat mir durchaus gefallen. Einmal nicht diese Superhelden, wie es sie in vielen Werken gibt.
    Auch die Vorurteile und Problematik im Umgang mit den Aborigines und der Transsexualität wird gut, in den verschiedenen Charakteren, wiedergegeben.
    Die Story rund um den Mord und ihre Aufklärung, ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Immer wieder denkt man der Täter wäre ermittelt. Ich hatte sogar schon eine eigene Vermutung, aber diese Person war es nicht. Letztendlich war die Aufklärung dann auch eine Überraschung für mich. Leider ist mir die ganze Geschichte viel zu langatmig geschrieben. Immer wieder wird vom eigentlichen Fall abgeschweift und Nebensächlichkeiten sehr lang verfasst. Dadurch konnte ich nicht wirklich in das Buch hinein finden, da mich die Ausführungen extrem langweilten.
    Fazit: Eine gute Story, die aber leider unnötig in die Länge gezogen wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Weitere Empfehlungen zu „Harry Hole Band 1: Der Fledermausmann (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach