Ich bin der Schmerz, Ethan Cross

Ich bin der Schmerz (eBook / ePub)

Thriller

Ethan Cross

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
7 Kommentare
Kommentare lesen (7)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ich bin der Schmerz".

Kommentar verfassen
Die Shepherd Organization wurde gegründet, um besonders grausame Fälle aufzuklären.



Diesmal haben es Marcus Williams und sein Team mit dem "Anstifter" zu tun, einem Killer, der zuerst die Familie eines unbescholtenen Mannes entführt, bevor...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 11.30 €

eBook8.99 €

Sie sparen 20%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 66253294

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Alles portofrei! Jetzt bestellen und sparen!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ich bin der Schmerz"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    12 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sami S., 21.11.2015

    Als Buch bewertet

    ~Erster Satz~

    Ihr richtiger Name war Rhonda Haynie, aber ihre Kunden nannten sie "Scarlett".

    ~Meine Meinung~

    Im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern in schwarz, bzw. rot, ist dieses Buch komplett in weiß gehalten! Der Schnitt ist mit grauer Farbe bedruckt, in der man in weiß den Titel und den Autor lesen kann. Die anderen beiden Bücher fand ich ja schon toll, aber das weiße ist mein Favorit bisher. So edel und gespenstisch, steril wirkend. Großartig!

    Auch dieses Mal sind die Kapitel wieder kurz und der Autor serviert uns die Geschichte Stückchen für Stückchen. Auch die Sichtweisen wechseln wieder zwischen den verschiedenen Beteiligten. Sehr faszinierend, dass es trotzdem keine Lücken, oder Überschneidungen gibt, die einen aus der Geschichte rausbringen. Ich finde diese Erzählweise einfach großartig! Die Charaktere kamen mir vor wie alte Bekannte und ich fand es sehr spannend, die Veränderungen in den Beziehungen derer untereinander zu verfolgen. Da konnten doch tatsächlich einige neue Sympathiepunkte von mir verteilt werden. Ich habe selten eine Buchreihe gelesen, die mittelmäßig anfängt und sich dann in jedem weiteren Buch steigert. Sehr empfehlenswert und ich freue mich bereits auf den vierten Band!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marike K., 04.01.2016

    Als Buch bewertet

    Habe die beiden Vorgänger "Ich bin die Nacht" & "Ich bin die Angst" gelesen!!! "Ich bin der Schmerz" liest sich genauso so gut !!! Spannend& fesselt-wollte das Buch gar nicht aus der Hand geben ;-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Verena S., 22.02.2016

    Als Buch bewertet

    Ethan Cross hat unfassbar gute Ideen. Diese Buchreihe kann man nicht aus der Hand legen.
    Unfassbar gut, spannend und fesselnd. Die ganze "Ich bin.."Reihe ist bislang das beste, was es zu lesen gibt. Er ist definitiv Platz 1 meiner Lieblingsautoren !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lars Winkelmann, 30.08.2016

    Als Buch bewertet

    „Ich bin der Schmerz“ ist ein knapp 430 Seiten starker Thriller und der dritte Teil der Shepherd-Serie von Ethan Cross, nach „Ich bin die Nacht“ und „Ich bin die Angst“.
    Obwohl nun die Verbindung zwischen Marcus Williams, Mitglied der Shepherd Organization zur Verfolgung von Mördern, und Francis Ackerman junior, berüchtigter Serienkiller, geklärt ist und auch das Francis Ackerman senior noch lebt, verfolgt das Team um Marcus weiterhin Serienkiller und zwar dieses Mal den „Anstifter“. Dieser zwingt Menschen dazu einen Mord zu begehen, indem er deren Liebste bedroht und somit unter Zwang „Mörder“ anstiftet. Wer steckt dahinter und wie lässt er sich aufhalten? Spätestens als Francis junior eröffnet er kenne den Täter, nimmt der Fall ein perfides Eigenleben auf.

    Wieder ergibt die Betrachtung unterschiedlicher Charaktere den Spannungsbogen und liefert die Schnipsel, welche das Gesamtbild ergeben. Der dritte Teil ähnelt wieder mehr der Struktur des ersten Bandes, erzeugt aber durch die persönliche Verwicklung der Hauptcharaktere in die Mordserie ein eigenes Spannungsfeld.
    Weiterhin ist auch bei diesem Buch die Außenseite der Blätter gefärbt und mit dem Titel versehen, dieses Mal in grau, da sich die weiße Farbe des Umschlags nicht erkennen ließe.

    Insgesamt bleibt auch beim dritten Teil eine Empfehlung für das Buch stehen, denn die Geschichte zwischen Marcus und Francis junior hat sich genauso weiterentwickelt, wie deren Beziehung zueinander, auch zeigt sich immer mehr eine sympathische Seite an Francis, welche das Einfühlen für den Leser leichter macht.
    Die Freude auf die nächste Fortsetzung bleibt in jedem Fall sehr hoch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Mordsbuch, 13.01.2017

    Als Buch bewertet

    Buchinfo
    Ich bin der Schmerz - Ethan Cross
    Taschenbuch - 432 Seiten - ISBN-13: 978-3404172580
    Verlag: Bastei Lübbe - Erschienen: 12. November 2015 - EUR 10,99
    Kurzbeschreibung
    Die Medien nennen ihn den "Anstifter“, und das Spiel, das er spielt, ist besonders perfide: Zuerst entführt er die Familie eines völlig unbescholtenen Mannes, bevor er diesem befiehlt, einen anderen unbescholtenen Mann zu töten. Weigert sich der Erpresste, werden seine Lieben zerstückelt. Nur die Shepherd Organization kann den Killer zur Strecke bringen. Auf der Jagd erhalten Marcus Williams und sein Team Hilfe von Marcus‘ Bruder, dem Serienkiller Francis Ackerman jr. Denn dieser weiß, wer hinter dem Anstifter steckt: sein Vater. Der, der ihn zu dem gemacht hat, was er ist: dem absolut Bösen … Anstifter", und das Spiel, das er spielt, ist besonders perfide: Zuerst entführt er die Familie eines völlig unbescholtenen Mannes, bevor er diesem befiehlt, einen anderen unbescholtenen Mann zu töten. Weigert sich der Erpresste, werden seine Lieben zerstückelt. Nur die Shepherd Organization kann den Killer zur Strecke bringen. Auf der Jagd erhalten Marcus Williams und sein Team Hilfe von Marcus‘ Bruder, dem Serienkiller Francis Ackerman jr. Denn dieser weiß, wer hinter dem Anstifter steckt: sein Vater. Der, der ihn zu dem gemacht hat, was er ist: dem absolut Bösen … , und das Spiel, das er spielt, ist besonders perfide: Zuerst entführt er die Familie eines völlig unbescholtenen Mannes, bevor er diesem befiehlt, einen anderen unbescholtenen Mann zu töten. Weigert sich der Erpresste, werden seine Lieben zerstückelt. Nur die Shepherd Organization kann den Killer zur Strecke bringen. Auf der Jagd erhalten Marcus Williams und sein Team Hilfe von Marcus‘ Bruder, dem Serienkiller Francis Ackerman jr. Denn dieser weiß, wer hinter dem Anstifter steckt: sein Vater. Der, der ihn zu dem gemacht hat, was er ist: dem absolut Bösen
    Bewertung
    Nach "Ich bin die Nacht" und "Ich bin die Angst" folgt "Ich bin der Schmerz" der dritte Band um Marcus Williams und den Serienkiller Francis Ackerman jr. vor. Durch die schlichte Covergestaltung hat das Buch für Fans der Reihe einen hohen Wiedererkennungswert. Die Inhaltszusammenfassung hat mich wieder auf spannende Lesestunden hoffen lassen, und ich wurde nicht enttäuscht.
    Nach den Ereignissen der letzten Bände ist Marcus dem Zusammenbruch nahe, so sehr mitgenommen haben ihn die Geschehnisse. So gehandicapt muss er sich seiner wohl größten und persönlichsten Herausforderung stellen, dem Kampf gegen seinen eigenen Vater. Damit werden die Ereignisse um ihn immer düsterer und blutiger und die Spannung immer größer.
    Der Autor schafft es, den Leser schon nach wenigen Minuten völlig in den Bann zu ziehen und mit Wendungen und Ereignissen zu überraschen. Dabei kann der Spannungsbogen konstant gehalten werden und eine durchgehend beklemmende Atmosphäre erzeugt werden, die nichts für schwache Nerven ist.
    Das ist ein Psychothriller durch und durch!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Ich bin der Schmerz (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

Ähnliche Artikel finden

X
schließen
Nur heute im Online-Adventskalender: Kalender bis zu 50% reduziert!

Nur heute: Kalender bis zu 50% reduziert!

Sichern Sie sich nur heute im 11. Türchen unseres Online-Adventskalenders ausgewählte Kalender bis zu 50% reduziert. Jetzt schnell zugreifen - alles nur, solange der Vorrat reicht!

X
schließen