Küssen kann man nicht verlernen (eBook / ePub)

Loretta Hill

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

5 von 5 Sternen

5 Sterne3
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Küssen kann man nicht verlernen".

Kommentar verfassen
Raus aus den High Heels, rein in die Stahlkappenschuhe, ran an den Bad Boy!Na super! Die junge Ingenieurin Lena Todd hat wenig Lust auf ihren neuen Job auf einer Baustelle im australischen Outback. Kein Wunder, als einzige Frau unter dreihundert...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 6035290

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Küssen kann man nicht verlernen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    16 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Denise S., 28.08.2018

    "Küssen kann man nicht verlernen" ist ein wundervolles Buch. Zum einen ist die Geschichte etwas besonderes. Nicht so eine ausgelutschte Liebesgeschichte mit vorhersehbarem Ende. Es überrascht immer wieder. Die Spannung bleibt immer erhalten. Viele Szenen laden zum Schmunzeln ein. Loretta Hill hat einen fließenden Schreibstil. Man möchte garnicht aufhören zu lesen.

    Eine sehr schöne, etwas andere, Liebesgeschichte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lindissima, 28.03.2019

    Was ist ich nicht wusste, ist, dass dieses Buch quasi der erste von zwei "Bänden" ist. Der Nachfolgeroman ist "Ab jetzt küss ich nur noch Frösche", den ich zuerst gelesen habe.
    Genau wie bei diesem Buch stehen hier Titel und Titelbild in keinem nennenswerten Zusammenhang mit der Geschichte. Weiß der Geier, was da schief gelaufen ist. Immerhin ist der Klappentext etwas besser gelungen als bei "Ab jetzt küss ich nur noch Frösche".

    Man kann beide Romane dennoch unabhängig voneinander lesen. Allerdings habe ich mit diesem Buch manche technischen Details und Personenkonstellationen jetzt besser nachvollzogen, als es mir in dem anderen Band möglich war. Daher rate ich zuerst diesen Roman zu lesen, bevor man sich an "Frösche" wagt.

    Lena ist eine noch recht frische Alumna, die sich gerade in ihrem Unternehmen profilieren will und dort noch im sog. Absolventenprogramm steckt. Sie ist lebenslustig, ein wenig oberflächlich, shoppingsüchtig, unsicher und selbstbewusst zugleich. Man schickt sie ins Outback nach Cape Lambert, um sich dort auf dem Schiffsanleger des Erztagebaus zu beweisen. Vorgesehen sind 3 Monate.
    Kaum dort angekommen, bekommt sie die volle Breitseite an Rauhheit ihrer neuen Arbeitsumgebung zu spüren. Jegliche Freundlichkeit, Höflichkeit oder Respekt wird ihr mehr oder minder verweigert. Als eine von 3 Frauen unter 300 männlichen Kollegen, wird ihr Leben nicht gerade leichter. Dann kreuzt auch noch der Bauherr Dan Hullog ihre Bildfläche und sie bekommt ein richtig großes Problem, denn sie spürt, dass sie schon wieder den gleichen Fehler begehen wird, den sie bereits im Studium gemacht hat.
    Nun muss sie sich also gegen ihre (vermutlich unerwiderten) Gefühle wehren, ihr Können, von dem sie selbst nicht überzeugt ist, unter Beweis stellen, sich gegen 300 Männer behaupten, gegen die permanente Nichtberücksichtigung ihrer Privatsphäre und Belästigungen ankämpfen und dann beschäftigt sie auch noch das "dunkle Geheimnis" von Bulldog (Spitzname des Bauherrn). Doch Lena ist stärker als sie glaubt und die Freundschaft zu der Busfahrerin hilft ihr, die Widrigkeiten zu meistern. Mit Kreativität und einer gewissen Portion Starrsinn und die Unterstützung von ein paar Arbeitskollegen erarbeitet sie sich einen festen und unentbehrlichen Platz als Ingeneurin "Madame I" und im Herzen von Dan. Doch dann kommt der Anruf von ihrem Chef, der ihr mitteilt, dass ihre Zeit auf Cape Lambert abgelaufen ist...

    Loretta Hill ist mit diesem Buch eine genauso spannende, schöne Geschichte gelungen, wie beim Nachfolger.
    Es hat großen Spaß gemacht, die bereits bekannten und liebgewonnenen Charaktere wiederzulesen.

    Lena ist eine angenehme Protagonistin, mit der richtigen Portion an Entwicklungspotential. Nichts wirkt übertrieben oder abgelatscht. Für mich war es eine große Freude wieder in die Welt von Cape Lambert einzutauchen, das rote Outback zu besuchen, die technischen Abläufe und das Leben in so einer abgeschotteten Arbeitswelt weiter kennenzulernen.
    Zu wissen, dass diese Geschichte dann noch weitergeht, hat mir beim Lesen besonders Freude bereitet.
    Hoffentlich kommt da noch mehr!!

    Diese Geschichte ist eine 100%ige Empfehlung!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heidemarie Z., 10.01.2019

    Sehr gute Unterhaltungslektüre - macht Spaß zu lesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    monika f., 16.12.2018

    gut zu lesen, war eine schöne Bettlektüre

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Mehr Bücher des Autors