Millennium: Verfolgung (eBook / ePub)

David Lagercrantz

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
3 Kommentare
Kommentare lesen (3)

3.5 von 5 Sternen

5 Sterne0
4 Sterne1
3 Sterne2
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 3 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Millennium: Verfolgung".

Kommentar verfassen
Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist gegen den Rest der Welt


Im Frauengefängnis Flodberga herrscht ein strenges Regiment. Alle hören auf das Kommando von Benito Andersson, der unangefochtenen Anführerin der Insassinnen. Lisbeth Salander, die...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 23.70 €

eBook18.99 €

Sie sparen 20%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 85894118

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Millennium: Verfolgung"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    11 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Mundolibris, 29.01.2018

    Als Buch bewertet

    „Verfolgung“ ist der insgesamt fünfte Band aus der Millenium-Reihe von Stieg Larsson und der zweite Band aus der Feder von David Lagercrantz.
    Noch besser als der vierte Band und somit erste von David Lagercrantz, weil man noch mehr das Gefühl hat, Stieg Larsson herauslesen zu können.
    Topaktuell in der Thematik, dieses Mal ist Lisbeth Salander noch stärker Thema als sonst und vielleicht hilft dies das Handeln der Lisbeth Salander zu verstehen.
    Zwei Handlungsebenen lassen den Leser zunächst etwas ratlos zurück und ich hatte das Gefühl, dass dies nie zusammenpassen könnte. Jedoch keine Sorge, es passt und für mich wurde dies sehr zufriedenstellend gelöst.
    Zwischendurch war die eine oder andere Länge festzustellen, dies ist aber der Detailverliebtheit von David Lagercrantz geschuldet. Das tut der Spannung jedoch keinen Abbruch, denn ich sehe dies eher als kleine Atempausen an.
    Die Spannung ist Anfangs auf einem nicht allzu hohen Niveau, steigert sich aber und insbesondere auf den letzten ca 100 Seiten kommt man kaum zum Luftholen und kann das Buch gerade dann nicht mehr aus der Hand legen.
    Wie man es kennt vom Autor sind Schauplätze und die meisten Figuren wieder sehr plastisch beschrieben. Den einen oder anderen altbekannten hätte ich mir durchaus etwas detaillierter gewünscht, insbesondere für Leser die erst jetzt in die Millenium-Reihe einsteigen, doch kann ich damit leben, dass es nun doch nicht so war.
    Der fünfte Band der Millenium-Reihe war für mich wieder spannende Unterhaltung und ich kann hier guten Gewissens eine Empfehlung aussprechen.
    Von uns gibt es für das Buch 4 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    6 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ayleen P., 25.01.2018

    Als Buch bewertet

    Kommt leider nicht an die Millenium-Trilogie heran

    Lisbeth Salander sitzt im Frauengefängnis Flodberga eine Haftstrafe ab. Dort hat Benito Andersson das Sagen, bis Lisbeth dazwischen geht, weil eine Insassin von Benito aufs Äußerste schikaniert wird. Währenddessen untersucht Holger Palmgren Unterlagen, die auf Defizite im Verhalten der Behörden gegenüber Lisbeth hinweisen. Lisbeth bittet ihren alten Freund Mikael Blomkvist, ihr bei der Recherche zu helfen. Die Spuren führen zu einem wohlhabenden Finanzanalysten, den das gleiche Schicksal ereilt hat. So muss nicht nur die Vergangenheit umgegraben, sondern auch Benito auf Abstand gehalten werden.

    „Verfolgung“ ist der zweite Band aus der Feder von Lagercrantz. Der 5. Teil der Millenium Reihe lässt sich in zwei Erzählstränge aufteilen: In dem einen geht es um Lisbeths Kindheit und die Genanalyse bei Zwillingen. Der zweite Strang thematisiert den radikalen Teil des Islams. Was im vierten Band noch wie eine gute Fortsetzung Stieg Larsson’s aussah, erinnert in diesem Buch leider nur noch wenig an die ursprüngliche Millenium Reihe. Natürlich sind Lisbeth, Mikael Blomquist und einige andere bekannte Namen enthalten, aber die Charaktere sind sehr farblos. Ihnen sind zwar die charakteristischen Eigenschaften gegeben worden – Lisbeth, der Computerfreak, der ohne Rücksicht auf Verluste agiert, oder Mikael, den Enthüllungsjournalisten, der die Wahrheit mit jedem Mittel an die Oberfläche bringen möchte – aber ansonsten sind es eigentlich nur Namen und weniger die altbeliebten Personen.

    Der Fall selbst ist ganz ok, leider dauert er sehr lange bis es wirklich spannend wird, und so ziehen einige Seiten ins Land, die eigentlich nicht hätten sein müssen. Beide Stränge sind eher oberflächlich behandelt worden, sodass einige Beweggründe grau oder zweifelhaft bleiben. Leider konnte mich das Buch nicht so sehr fassen, wie die ersten Teile der Millenium Trilogie oder auch die Lagercrantz Fortsetzung. Ich vergebe drei Sterne für einen nicht schlechten, aber auch nicht überzeugenden fünften Band.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Brigitte, 06.08.2018

    Als eBook bewertet

    Es ist Schade, dass eine super geschriebene Trilogie von Stieg Larsson eine so unwürdige Fortsetzung erhält. Sie ist zum Teil völlig an den Haaren herbeigezogen. Herr Lagercrantz verliert sich über fast 50 Seiten in Börsen- und Finanzwesen, womit er für meine Begriffe auch zu weit von der Geschichte abschweift. Der Schluss wird dann doch noch einigermaßen spannend.
    Fazit: Schuster bleib bei deinen Leisten. Lagercrantz sollte sich eigene Protagonisten erschaffen. Vielleicht gelingt ihm das besser. Aber bitte lassen Sie die Finger von  Stieg Larsson.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Millennium: Verfolgung (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach