New York Bachelors: 1 Bad Bachelor (eBook / ePub)

 
 
%
Merken
Teilen
%
Merken
Teilen
 
 
"Reed McMahon ist ein Meister der Manipulation; er weiß genau, was er sagen muss, um dich rumzukriegen. Glaub ihm kein Wort."

Was wäre, wenn es eine App zur Bewertung von New Yorks heißesten Single-Männern gäbe? Und warum sich auf Prince Charming...
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 107274032

Gedruckte Verlagsausgabe 12.40 €
eBook-60%4.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 107274032

Gedruckte Verlagsausgabe 12.40 €
eBook-60%4.99
Download bestellen
"Reed McMahon ist ein Meister der Manipulation; er weiß genau, was er sagen muss, um dich rumzukriegen. Glaub ihm kein Wort."

Was wäre, wenn es eine App zur Bewertung von New Yorks heißesten Single-Männern gäbe? Und warum sich auf Prince Charming...

Kommentare zu "New York Bachelors: 1 Bad Bachelor"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine aus Ö - Lesen und Träumen, 26.01.2019

    Mich hatten an diesem Buch der Klappentext und vor allem die Leseprobe sehr angesprochen. Ich war daher sehr gespannt auf die Geschichte von Darcy und Reed und sollte diesbezüglich auch nicht enttäuscht werden.

    Die Autorin erzählt die Handlung aus der Sicht sowohl von Reed, als auch der von Darcy. Die beiden lernen sich kennen, als er als PR-Experte versucht, die Bibliothek von Darcy zu retten. Sie allerdings hatte schon länger davor von ihm gehört - nämlich als den Junggesellen einer Bachelor-App, der mit Abstand die schlechtesten Bewertungen von Frauen erhält.

    Ich muss gestehen, ich hatte eine eher seichte Geschichte erwartet. Überrascht wurde ich dann allerdings mit einer Handlung, die tiefer ging, vor allem, weil sie auch zeigt, welchen Schaden in der heutigen Zeit öffentlich bekanntgemachte Meinungen über andere anrichten können, weil der Betroffene so gut wie keine Möglichkeiten hat, dagegen anzugehen. So ergeht es auch Reed in dieser Geschichte, den nun sein Ruf als Junggeselle, der niemals mehr als eine Nacht verspricht, einholt. Und auch wenn man anfangs versucht ist, den Bewertungen zu glauben, so erkennt man doch sehr bald, dass Reed ganz anders ist, als er in der App dargestellt wird. Jedes Kapitel im Buch beginnt mit einer Kurzmeinung einer der Frauen in der App, was mir gut gefallen hat.

    Ich mochte Reed und Darcy beide sehr gern. Beide entwickeln sich in der Geschichte sehr weiter. Vor allem Darcy muss erkennen, dass man nicht immer alles glauben sollte, und gerade an ihr fand ich sehr sympathisch, dass sie sich nicht verbiegen lässt, auch wenn sie in anderen Situationen sehr wohl auch Vorurteile hat.

    Beide haben ein Päckchen aus ihrer Vergangenheit zu tragen, welches das ist, erfährt man häppchenweise im Verlauf der Handlung. Und gerade damit war auch der Lesefluss für keinen Moment gestört, weil man immer gespannt darauf war, wie es weitergeht. Im Vergleich zu Reed, der immer kontrolliert ist, ist Darcy eher impulsiv, das merkt man an ihren Handlungen, aber auch an ihrer Sprache. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, und ich musste angesichts ihrer frechen Bemerkungen öfters schmunzeln. Auf den ersten Blick verbindet die beiden überhaupt nichts, zu gegensätzlich erscheinen sie. Aber genau diese Gegensätzlichkeit passt perfekt, und mir hat gut gefallen zu beobachten, wie sich die beiden einander annähern.

    Ich mochte die kleinen romantischen Momente zwischen den beiden; mir gefiel sehr, dass trotz viel Prickeln die erotischen Szenen sehr überschaubar bleiben und vor allem nicht bis ins Kleinste beschrieben sind - das ist auch mal eine erfrischende Abwechslung.

    Die Geschichte selbst ist in einem locker-leichten flüssigen Schreibstil geschrieben. Dies und die Tatsache, dass aus beider Sicht erzählt wird, hat es mir leicht gemacht, mich in Darcy und Reed hineinzuversetzen. Wie bereits oben erwähnt, geht es hier nicht immer lustig und locker zu, sondern es entwickeln sich immer wieder auch Szenen, die ernsthaft sind und den Leser auch zum Nachdenken anregen. Dieser Wechsel zwischen Ernsthaftigkeit, aber auch wiederum Szenen, bei denen man schmunzeln muss, bringen perfektes Lesevergnügen.

    Das Buch ist in sich abgeschlossen, setzt sich jedoch mit anderen Hauptcharakteren in den Folgebänden fort.

    Fazit: "Bad Bachelor" ist ein toller Start der "New York Bachelors"-Serie. Sympathische und liebenswerte Protagonisten und ein angenehm flüssiger Schreibstil lassen den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Dies, und eine Handlung, die wider Erwarten durchaus auch Ernsthaftigkeit entwickelt, haben das Buch für mich zu perfektem Lesespaß gemacht. Ich vergebe eine Leseempfehlung und bin schon gespannt auf den Folgeband.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Catelyn, 03.04.2019

    Man weiß ja bei dieser Art Cover ja schon was man bekommt. Allerdings lässt die Qualität des Inhaltes manchmal zu wünschen übrig. Hier aber stimmt für mich beides.
    Das Cover zeigt sofort, dass zumindest ein Protagonist nicht in der Unterschicht verkehrt. Klar, die Story ist nix Neues. Aber ich mag den Schreibstil total. Ich war sofort in der Story drin und habe mich beim Lesen rundherum wohlgefühlt. Die Autorin versteht es mit einem äußerst humorvollen Stil die Geschichte zu erzählen.
    Reed ist der schlimmste Junggeselle schlechthin. Glaubt man zumindest dem Ranking der App. Einer App, in der man seine Dates beurteilen kann. Und genau aus dieser App weiß Darcy mit wem sie es zu tun als, als er ihr seine Hilfe anbietet.
    Die Beiden machen verdammt viel Spaß beim Lesen und es gibt zwar die üblichen Wirren und Wendungen, allerdings wurde es mir nie langweilig beim Lesen.
    Das es zu dieser Reihe noch mehr Bände geben wird, freut mich sehr.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Cindy R., 21.02.2019

    3,5 Sterne

    So gut wie alles kann man heutzutage bewerten, und auch meine (Kauf-)Entscheidungen werden in einigen Bereichen maßgeblich von der Anzahl der Sternen beeinflusst. Warum nicht also Dates bewerten? Das ist im Grunde eine tolle Geschäftsidee. Wenn, ja wenn das Ganze nicht übertriebenen oder grundweg falschen Bewertungen Tür und Tor öffnen würde. Dann ist ganz schnell mal der Ruf eines Menschen zerstört.

    Nun gut, Reed McMahon ist nicht ganz so tief am Boden wie es uns die Kurzbeschreibung glauben machen will. Aber ein Erfolg, vorzugsweise beruflich aber gern auch privat, wäre jetzt nicht schlecht. Den will er mit der Organisation einer Charity-Veranstaltung einfahren.

    Die Leserin folgt mal Reed, und mal der Bibliothekarin Darcy. Es wird aber jeweils in der 3. Person erzählt und nicht aus der Ich-Perspektive, was ich persönlich in diesem Genre mittlerweile wirklich bevorzuge. Denn so werden auch diese ganzen unnötigen und übertrieben melodramatischen inneren Monologe auf ein Minimum beschränkt. Natürlich kommen wir auch hier nicht ohne ein paar "oh mein Gott, es wäre ja so falsch, aber ich kann einfach nicht anders..." aus. Aber wie gesagt ist das gerade noch erträglich gestreut.

    Doch wie schnell sich Darcy dann rumkriegen lässt, hat mich sehr überrascht. Vor allem angesichts ihrer sonstigen Charakterbeschreibung und bisherigen Erfahrungsschatzes ist das recht plötzlich und Reed muss kaum nen Finger krümmen um sie zu knacken. Aber selbst bis dahin war es für mich noch ein 4 Sterne Buch. Aber am Ende kommt dann doch noch die große Melodramatik, wenn Darcy Reed eine Szene macht - obwohl er ihr nie was versprochen hat, nicht mal ansatzweise. Das hat es für mich etwas verdorben. Dennoch einer der besseren Vertreter dieses Genres, nicht zuletzt wegen dem Bücherthema.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Stefanie London

Weitere Empfehlungen zu „New York Bachelors: 1 Bad Bachelor (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach