Pippa Bolle Band 2: Dinner for one, Murder for two (eBook / ePub)

Ein neuer Fall für Pippa Bolle

Auerbach & Keller

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
13 Kommentare
Kommentare lesen (13)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Pippa Bolle Band 2: Dinner for one, Murder for two".

Kommentar verfassen
Pippa Bolle ist begeistert: Ihre englische Oma macht Urlaub in Berlin und beordert ihre Enkelin als Haushüterin in die Nähe von Stratford-upon-Avon, den Heimatort Shakespeares. Endlich kann sich Pippa sämtliche Stücke ansehen! Durch die...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 10.30 €

eBook8.99 €

Sie sparen 13%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 37060667

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Pippa Bolle Band 2: Dinner for one, Murder for two"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    5 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    K., 24.02.2012

    Als Buch bewertet

    Von Anfang an war ich begeistert vom witzigen, frechen Schreibstil der Autorinnen. Am Erscheinungstag kaufte ich das Buch und habe es nicht bereut! Es ist ein "Wohlfühl-" oder "Cosy-Krimi", also nichts für „eingefleischte" Krimispezialisten! Nicht immer müssen eimerweise Blut fließen oder Gräueltaten so beschrieben werden, dass sich dem Leser die Fußnägel kringeln. Dies ist ein Buch für Leute, die humorvolle Unterhaltung mit viel Herz mögen! Trotzdem kommen Mord und Spannung nicht zu kurz. Im Dörfchen "Hideaway", was soviel heißt wie "abseits versteckt", wissen die Einwohner stets das Allerneuste über Nachbarn und Besucher, und dennoch gibt es da Geheimnisse und Ereignisse, die die verschworene Dorfgemeinschaft in Aktion ruft. Pippa Bolle ist unkompliziert und hat viel Wortwitz. Dieses Buch ist kurzweilig, fröhlich, locker und jedem, der etwas zum Schmunzeln sucht sehr zu empfehlen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sternthaler75, 04.07.2012

    Als Buch bewertet

    Nachdem ich den ersten Teil wirklich mit Genuss verschlungen habe, wollte ich mir dieses Vergnügen nicht entgehen lassen. Leider wurde ich während des Lesens schnell etwas eingebremst. Mit etwas mehr als 400 Seiten zieht sich das Ganze doch sehr in die Länge, und die Spannung lässt lange auf sich warten, wie ich finde, diesmal etwas zu lange.
    Man hält sich einfach zu lange mit uninteressanten Diskusionen auf, die mich in der Geschichte ansich nicht wirklich vorwärts brachten.
    Es ist recht verworren und undurchsichtig, und leider, trotz einer tollen Auflistung aller Beteiligten gleich zu Beginn, zu viele Personen. Auch ihre Namen bekam ich nur schwerlich in den griff, ständig musste ich nach vorn blättern, um auf die Liste zu schauen.
    Die Charakter hingegen gefallen mir sehr gut, ob griesgrämiger Meckerpott oder schüchternes Püppchen, die Mischung ist witzig und vielfältig.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    U, 07.03.2015

    Als Buch bewertet

    Kurzweilig

    Die Enddreißigerin Pippa Bolle lebt getrennt von ihrem italienischen mann wieder in Berlin bei ihren Eltern und dem Bruder in Berlin. Als Übersetzerin hat sie derzeit leider keine Einnahmen und so kommt ihr der Vorschlag der Großmutter aus England gerade recht. Während ihre Großmutter zu Besuch in Berlin ist, passt Pippa auf ihr Haus in England und die Haustiere dort auf. Zudem soll sie sich um die Theatergruppe vor Ort kümmern. Diese Gruppe bereitet derzeit eine Shakespeare-Aufführung vor. Der Regisseur ist sogar Deutscher, aber ein sehr unangenehmer Mensch. Daher gibt es auch schon recht bald Schwierigkeiten innerhalb der Theatergruppe. Die einzelnen Schauspieler buhlen beim Regisseur um die Hauptrollen und es kommt zu Aggressionen. Auch ein deutscher Journalist, der über die neue Shakespeare-Inszenierung berichten soll, hat Zwist mit dem Regisseur. Als eben dieser Journalist bei einem Autounfall stirbt, stellt sich die Frage, ob es wirklich ein Unfall war. Der Regisseur gerät unter Verdacht, muß aber kurz darauf selbst sterben. Hier stellt die Polizei schon recht bald fest, daß es Mord war. Da Pippa Bolle einerseits sehr neugierig ist und andererseits schon einmal bei einer Morduntersuchung mitgeholfen hat, forscht sie auch ier nach und entdeckt allerlei Geheimnisse.
    Dieser Krimi ist recht kurzweilig und unterhält gut. Die Handlung plätschert gemächlich dahin, ist aber nie langweilig. Es ist ein Krimi der angenehmen und humorvollen Art und es ist keineswegs leicht dahinter zu kommen, wer der Mörder ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Janine G., 13.03.2017

    Als Buch bewertet

    Pippa trifft auf Shakespeare

    Pippa hat einen neuen Auftrag. Sie soll das Haus ihrer Oma in England hüten und auf deren Tiere aufpassen, während diese Urlaub in Berlin macht. Sofort macht sich Pippa auf den Weg ins beschauliche Hideaway auf, und findet sich bald als Betreuerin für eine Theatergruppe wieder. Kurz darauf wird der Regisseur Hasso von Kestring ermordet und Pippa beginnt den mysteriösen Tod aufzuklären.

    Dieser Krimi ist der 2. Band einer Reihe mit der Hobbydetectivin Pippa Bolle. Auch der Roman lässt sich schnell und flüssig lesen.
    Den ersten Teil habe ich bereits gelesen, aber im Großen und Ganzen muss man diese Romane nicht hinter einander lesen. Jeder für sich ist abgeschlossen. Es wird zwar in diesem Buch über den 1. Teil geredet, aber dies ist nebensächlich.

    Das Cover ist ein typisches Pippa-Bolle-Cover. Es passt einfach.

    Die Hauptprotagonistin Pippa wirkt sehr sympathisch in ihrer Art und man kann sie nur lieb haben.
    Die Autorinnen verstehen es die anderen Personen dem Leser näher zu bringen. Geschickt werden die einzelnen Gruppenmitglieder in einer Vorstellungsrunde im Theater vorgestellt. Man hat gleich sein Gefühl und Eindruck, wer sympathisch ist und wer Hintergedanken hat und was verheimlicht.
    Von Kesting selber wirkt von der ersten Minute an arrogant und selbstverliebt. Es wundert einen sehr, dass er verheiratet ist und doch immer wieder Fans findet.

    Nicht nur der Mord ist Thema im Buch. Auch wird der Leser durch unterschiedliche Geheimnisse der Gruppenteilnehmer und deren eigenen Zielträumen, noch zusätzlich verwirrt. Am Ende jedoch wird alles schlüssig aufgeklärt – nur das mit dem Katzenhalsband bleibt für mich unverständlich. Dennoch tut dies dem Lesevergnügen nichts.

    Der Ort Hideaway ist sehr beschaulich, und man möchte eigentlich am liebsten auch dort Urlaub machen. Ich war vor 2 Jahren selber in Stratford-upon-Avon, und bin ebenfalls wie Pippa in der Kirche in der Shakespeare liegt, gewesen und habe mir die Umgebung angeschaut. Eine schöne Landschaft.

    Bis zum Schluss weiß man wie immer nicht wer der Mörder ist, warum er gemordet hat und wie alles zusammen hängt. Dies macht einen guten, unterhaltsamen Krimi für mich aus. Und ich werde weiterhin die Romane um die Hobbydetectivin Pippa lesen. Es bereitet mir immer wieder Vergnügen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare