Pretty Girls, Karin Slaughter

Pretty Girls (eBook / ePub)

Psychothriller

Karin Slaughter

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
36 Kommentare
Kommentare lesen (36)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Pretty Girls".

Kommentar verfassen
Nervenzerfetzend spannend. Atemberaubend düster. Psychologisch raffiniert.

Ein Stoff, aus dem Albträume gemacht sind.

"Pretty Girls": Der neue Roman von Karin Slaughter, dem internationalen Superstar des Thrillers!



März 1991. Nach...

eBook 8.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 69547115

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Kommentare zu "Pretty Girls"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    60 von 92 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Frank G., 21.07.2016

    Als bewertet

    Karin Slaugther schreibt dermaßen spannend, dass man es nicht wieder weglegen möchte, wenn man einmal damit angefangen hat. Die Handlung ist durchweg fesselnd und ich denke auch sehr realistisch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    51 von 83 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    K. B., 07.12.2015

    Als Buch bewertet

    Wir neigen ja dazu böse, schlimme Menschen als Tiere zu bezeichnen.
    Das wird ihnen aber nicht gerecht - den Tieren. Denn zu solchen Taten sind eben nur Menschen fähig - Bestien, Monster, grausame Individuen.

    Die Geschichte in diesem Thriller ist wahrhaftig grauenvoll. Bei so mancher Szene stellten sich mir die Nackenhaare auf - in dem Bewusstsein dass es so etwas vielleicht wirklich gibt?
    Trotzdem war für mich dieses Buch so lesenswert, da eben nicht nur das Grauenvolle überwiegte. Vielmehr waren es die Geschichten um die Frauen und Männer, die dieses Buch dominierten.


    Julia, Lydia, Claire, Dee, Helen. Töchter, Schwestern, Mütter, Opfer.

    Erstmal kurz zur Story:
    Julia ist vor vielen Jahren spurlos verschwunden. Ihre Familie, besonders Vater Sam suchen verzweifelt nach Hinweisen, Spuren, irgendwelchen Antworten. Ist Julia freiwillig abgehauen oder wurde sie verschleppt und getötet? Der Verlust lässt die Familie auseinanderbrechen. So entstehen Missverständnisse. Anschuldigungen deren Wahrheit nicht erkannt werden und dazu führen dass die 2 Schwester Lydia und Claire sich nichts mehr zu sagen haben. Bis Claires Ehemann in einer Seitengasse erstochen wird und die Witwe auf einmal erkennen muss, dass all die Jahre dieser ach so glücklichen Ehe, seine Neurosen und übertriebene Zuneigung zu nichts anderem führte als dass Claire einfach nichts mitbekam.
    Umso größer ist der Schock. Videos, die sie findet und solch furchtbare Dinge zeigt, dass sie ohne ihre Schwester Lydia nicht weitermachen kann.
    Zu suchen, nach der Wahrheit, egal wie gefährlich es dabei wird!

    Nein, in diesem Buch geht es nicht von Anfang bis Ende blutig zu.
    Es ist kein Splatter, obwohl manche Szenen wirklich brutal waren.
    Ja, es ist ein Thriller, da die Spannung sich gar nicht erst entwicklen musste, sondern von Anfang an da war.

    Unfassbares offenbart sich den Schwestern Lydia und Claire. Obwohl in der Kindheit so verbunden, haben sie sich seit Jahren nichts mehr zu sagen, wirken grundverschieden und doch so gleich. Das Wissen sich aufeinander verlassen zu können, gerade in Ausnahmesituationen, schweißt beide wieder zusammen.

    Die Charaktere sind sehr authentisch dargestellt und besonders die Frotzeleien unter den Schwestern, ihre sarkastischen oder ironischen Sprüche haben immer wieder für ein schmunzeln und grinsen meinerseits gesorgt.
    Humor trotz einem mehr als ernsthaftem Thema, dass kommt nicht immer gut, aber die Autorin hat den perfekten Ton gefunden, den richtigen Augenblick und so gepuscht wenn die Gespräche, Gedanken und Erinnerungen zu lange wurden oder einen Luft holen lassen wenn es richtig brutal und grausam wurde.

    Übertrieben und typisch Amerikanisch werden manche sagen, dieser Thriller. Ja, vielleicht, so ein bisschen. Oder? Nein, eigentlich nicht, eher ehrlich, psychologisch ausgereift, tiefgründig, unterschwellig, spannend und sehr, sehr böse.
    Obwohl ich hoffe dass es diese Dinge nicht gibt.
    Snuff-Videos, hoffentlich doch nur eine Legende.

    5 Sterne ohne lange nachdenken zu müssen, plus mindestens einen Extra für die Tagebucheinträge in Briefform von Vater Sam an seine Tochter Julia.
    Opfer sind nicht nur die denen Gewalt angetan wird, sondern auch die Hinterbliebenen. "Die Einzelheiten zu kennen, wird es nicht lechter machen. Die Einzelheiten werden dich zerreißen. "
    c)K.B. 12/2015

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    50 von 79 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Birgit S., 04.08.2016

    Als bewertet

    Wow, nichts für schwache Nerven, aber ein MUSS für alle Thriller - Fans. Ich habe es kaum geschafft, das Buch mal aus der Hand zu legen, zu spannend und mitreißend ist die Story. Wirklich "atemberaubend", an machen Textstellen hält man vor Grausen / Entsetzen glatt die Luft an; und wenn man dann denkt, es gibt jetzt eine Atempause haut einen glatt die nächste Überraschung um. Absolut lesenswert !!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    54 von 90 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kristin S., 03.12.2015

    Als Buch bewertet

    Eins vorab: Das Buch ist absolut spannend und überrascht immer wieder mit neuen Details, die den Leser schockieren. Karin Slaughter versteht es, dem Leser eiskalte Schauer über den Rücken zu jagen und die mitunter abartigen Szenen im Buch exakt zu beschreiben - weshalb sich mir das eine oder andere Mal fast der Magen umdrehte.

    "Pretty Girls" startet mit zwei Handlungssträngen und einem Monolog, der sich als Tagebucheintrag entpuppt. Im Verlauf verschmelzen die Perspektiven und der Leser lernt die Zusammenhänge der Personen kennen. Diese stammen aus der Familie Carroll, die einen langen Leidensweg hinter sich hat. Tochter Julia verschwindet vor über 20 Jahren spurlos. Tochter Lydia entgleitet in die Drogensucht und überwirft sich mit ihrer Familie, als sie Paul, dem Freund und späteren Ehemann ihrer Schwester Claire, versuchte Vergewaltigung vorwirft. Vater Sam begeht aus Trauer um seine älteste Tochter Selbstmord. Und als auch noch Paul bei einem Überfall eine tödliche Stichverletzung davon trägt, ist das Drama für Claire komplett. Doch hier beginnt das Drama erst und Claire findet im Nachlass ihres Mannes eindeutige Hinweise darauf, dass er in 18 Jahren Ehe ein Doppelleben geführt hat. Es beginnt ein tödliches Drama, das schockierende Geheimnisse offenbart und in dessen Verlauf, Claire sogar das Vertrauen in das FBI verliert. Zu Recht!

    Ich kann "Pretty Girls" guten Gewissens weiterempfehlen. Meinem Unmut über das etwas zu "amerikanische Happy End" ist der fehlende Stern geschuldet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Pretty Girls (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

Weihnachtsumfrage 2017

Mitmachen & mit etwas Glück gewinnen!

Jetzt an unserer Weihnachtsumfrage teilnehmen und 1 von 10 Geschenkkarten im Wert von je 30€ gewinnen!

X
schließen