Reihe Hanser: Ich, Jean und die Nacht meines Lebens (eBook / ePub)

Brian Katcher

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentar lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Reihe Hanser: Ich, Jean und die Nacht meines Lebens".

Kommentar verfassen
Tanzen, bis der Morgen graut...

Endlich ist es soweit. Die Schule ist vorbei und der Highschool- Abschlussball naht! Alles paletti? Nicht bei Deacon. Denn was fehlt, ist eine Begleitung. Eigentlich keine schwere Aufgabe, aber der Hüne...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Ich, Jean und die Nacht meines Lebens
    15.40 €

Print-Originalausgabe 15.40 €

eBook12.99 €

Sie sparen 16%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 93448479

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentar zu "Reihe Hanser: Ich, Jean und die Nacht meines Lebens"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Verena Schulze von www.lieblingsleseplatz.de, 09.02.2018

    Als Buch bewertet

    Ich habe schon Ana und Zak von Brian Katcher so absolut gefeiert. Daher war der neueste Streich von Brian Katcher ein Muss für mich. Und dank dem dtv Verlag durfte ich dieses tolle Buch schon vor Weihnachten lesen. Aber heute erscheint endlich Ich, Jean und die Nacht meines Lebens und ich kann Euch an meiner Begeisterung teilhaben lassen!
    Deacon erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Er spricht den Leser an wie einen guten Freund und teilt uns seine oft unfreiwillig komischen Gedanken mit. Deacon lebt bei seiner Oma Jean, der er nach einer verkorksten Kindheit mit seinem Vater und ständigen Umzügen einfach alles verdankt. Sie ist sein Heim und seine Familie – und seine beste Freundin. Denn sonst hat Deacon kurz vor seinem High School Abschluß kaum Freunde – geschweige denn dass der fast 2 m große Junge schon mal eine Freundin hatte… ein Date für den bevorstehenden Abschlußball zu finden stellt sich somit für den schüchternen Jungen als eine echten Herausforderung dar… bis ihm die geniale Idee kommt, seine Großmutter zu fragen, die ihren eigenen Abschlußball verpasste, weil Deacons Grandpa damals in Vietnam war.
    „Nicht, dass ich was mit meiner Großmutter anfangen will. Nicht alles, was du über Arkansas hörst, stimmt.“ (Deacon, S.51)

    Jean, Deacons Grandma ist zunächst not amused. Sie kann nicht glauben, dass ihr Enkel wirklich kein Mädchen in seinem Alter findet, die gern mit ihm zu Ball gehen würde. Doch schließlich willigt sie ein, ihn zu begleiten – unter der Voraussetzung, dass Deacon mit ihr einen Tanzkurs belegt.
    „Wirst du dich bemühen, häufiger abends auszugehen? Endlich mal ein Mädchen nach Hause mitbringen, die ich missbilligen kann?“ (Jean, S.16)

    Den Tanzkurs leitet Soraya Shadee – für Deacon ein wahr gewordener Traum. Und sie scheint auch gar nicht so uninteressiert an ihm zu sein… doch auch sie hat ein anderes Date für den Abschlußball.
    Nach 130 Seiten ist schon der Abend des Schulballs. Ich bin ganz überrascht. Deutet doch der Titel darauf hin, dass dieser der Höhepunkt der Geschichte sein soll – ähnlich wie der Besuch der Comicon bei Ana und Zak. Doch nach rund 30 Seiten ist der Ball schon vorbei. Kurz war ich enttäuscht. Doch was danach kam, konnte keiner ahnen – vor allem nicht Deacon, der in die Welt der (sozialen) Medien katapultiert wird…
    Für mich war es lustig das Verliebtsein mal von der Jungs-Seite zu betrachten. Brian Katcher erzählt Deacons Geschichte mit dem von ihm gewohnten Humor – aber hier kommen auch gesellschaftskritische Elemente zum Zug: Alter, Krankheit, Mobbing, Rassismus, Ehrlichkeit der Medien …
    Ich war überrascht von der Wendung, die das Buch gemacht hat – aber durchaus positiv! Ich empfehle die einfühlsam erzählte Geschichte von Deacon und Jean und die Macht der Liebe uneingeschränkt Lesern ab 12 – egal ob Männlein oder Weiblein… 5 von 5 Lieblingslesesessel für die coolste Oma aller Zeiten!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors