Rückwärtswalzer (eBook / ePub)

oder Die Manen der Familie Prischinger

Vea Kaiser

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
38 Kommentare
Kommentare lesen (38)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Rückwärtswalzer".

Kommentar verfassen
Der neue große Roman der SPIEGEL-Bestseller-Autorin.
Voller Verve, Witz und Herzenswärme erzählt Vea Kaiser von einer Familie aus dem niederösterreichischen Waldviertel, von drei Schwestern, die ein Geheimnis wahren, von Bärenforschern, die die...

Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Rückwärtswalzer
    22.70 €

Print-Originalausgabe 22.70 €

eBook16.99 €

Sie sparen 25%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 108184905

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Rückwärtswalzer"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    6 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Diamondgirl, 11.04.2019

    Als Buch bewertet

    Ein außergewöhnlicher Roman

    Lorenz ist eine Art verkrachte Existenz. Er hat nur bescheidenen Erfolg als Schauspieler, führt eine nicht gerade glückliche Fernbeziehung und weiß wieder einmal nicht, wie er seine nächste Miete bezahlen soll. Also kommt er für einige Zeit bei Onkel und Tante unter, in der Hoffnung auf bessere Zeiten.
    Mirl, Wetti und Hedi sind 3 in den 40ern geborene Schwestern. Alle leben in Wien - trotz separater Wohnungen - praktisch im Haushalt von Hedi und deren Mann Willi zusammen. Als Willi eines Tages überraschend stirbt, werden die Schwestern vor ein Problem gestellt, denn Hedi hat ihrem Mann immer versprochen, dass er einmal in seiner Heimat Montenegro beerdigt werden würde. Da für eine Überführung das Geld fehlt, macht sich Lorenz mit seinen 3 Tanten und einem tiefgekühlten Onkel Willi im Panda auf den über 1000 km langen Weg nach Montenegro.

    Eingangs möchte ich gleich erwähnen, dass diese Reise eigentlich nicht das Kernstück des Romans darstellt, sondern eher einen Rahmen für längst Vergangenes. Nicht jeder Roman, der von einer Reise handelt, ist ein Roadmovie.
    Aktuelle Kapitel lösen sich mit Rückblenden in die Vergangenheit ab. So gleitet man immer mehr in die Geschichte der Geschwister Prischinger und Willis hinein und langsam ergibt sich ein komplexes Bild, wie alles zusammen hängt. Auch Lorenz lernt einiges über sich selbst und seine Mitmenschen.
    Vea Kaiser beherrscht bravourös die Gratwanderung zwischen Ernsthaftigkeit und Groteske. Ihr Roman gleitet nie ins Comedyhafte ab sondern er sprüht vor charmantem, typisch österreichischem Witz. Die Charaktere sind so tief und liebevoll entwickelt, dass man sie förmlich vor sich sieht. Die Anerkennung in der Gesellschaft suchende Mirl, bei der immer alles herausgeputzt und 1a aussehen muss. Die recht unkomplizierte Hedi, die von allen Schwestern am meisten Schuldgefühle mit sich herum schleppt oder die etwas spezielle Wetti, für die Natur immer wichtiger war als menschliches Miteinander. Eines jedoch eint die Schwestern: ihr Familiensinn und das Zugehörigkeitsgefühl zu den 3 weiblichen Musketieren. Und Willi ist ohnehin ein Goldstück!
    Vea Kaisers Schreibstil ist unglaublich locker und gekonnt. Man fühlt sich sofort mitgenommen und legt das Buch nur höchst ungern aus der Hand. Die Dialoge sind spritzig und das Geschehen - vor allem das der Vergangenheit - fesselt bis zur letzten Seite.
    Für mich ist dieses Buch das bisherige Highlight des Jahres!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Franz R., 01.03.2019

    Als Buch bewertet

    ! Neffe, 3 Tanten und ein Todesfall

    Als Onkel Willi plötzlich und völlig unerwartet stirbt, stürzt dieses Ereignis seine Frau Hedi, deren beide Schwestern Mirl und Wetti sowie Neffe Lorenz in ein haarsträubendes Abenteuer. Es war Onkel Willis letzter Wunsch, im Familiengrab in Montenegro begraben zu werden. Nur dumm, dass seine Frau heimlich das dafür angesparte Geld in den ruinösen veganen Online-Shop ihrer Tochter Nina investiert hat. Jetzt ist guter Rat teuer. Willi wird kurzer Hand im Kühlhaus von Fleischhauer Ferdinand, der ein Auge auf Mirl geworfen hat, kalt gestellt. Die drei Tanten planen derweil einen Leichentransport der besonderen Art und Neffe Lorenz soll dabei eine entscheidende Rolle spielen. Dieser, ein arbeitsloser Schauspieler, der gerade von seiner untreuen Freundin sitzen gelassen wurde, wohnt, seit er seine schicke Innenstadtwohnung an einen italienischen Herzchirurgen nebst Gatten untervermieten musste, im ehemaligen Kinderzimmer seiner Cousine Nina. Und ehe er es sich versieht, sitzt er am Steuer von Onkel Willis Panda, der Onkel etwas steif am Beifahrersitz und die Tanten im Fond des Wagens. Ein abenteuerlicher Roadtrip von Liesing 1029 km bis zum Balkan beginnt. In Rückblicken lernen wir die einzelnen Familienmitglieder und die Tragödien in ihrem Leben kennen. Die drei Schwestern vereint ein traumatisches Kindheitserlebnis, der tragische Unfalltot von Bruder Nenerl, an dem sich alle drei die Schuld geben. Danach ist nichts mehr, wie es war. Mirl, die Älterste, kann es gar nicht erwarten, nach Wien zu kommen. Sie heiratet einen Mann, den sie verachtet und der sie nach Strich und Faden betrügt. Wetti, die schon immer einen besseren Draht zu Tieren als zu Menschen hatte, ist als alleinerziehende Mutter einer dunkelhäutigen Tochter zahlreichen Anfeindungen ausgesetzt. Hedi tritt in einen Konvent ein und tut als Hilfskrankenschwester Buße. Und schließlich Willi, dem erst bei der Geburt seiner Tochter bewusst wird, dass sein ganzes bisheriges Leben eine einzige Lüge war und der sich die Schuld am Unfalltod seiner Schwester gibt. Vier gequälte Seelen, die sich ein Leben lang - und darüber hinaus - gegenseitig Halt geben. Willis letzte Reise endet an der montenegrinischen Grenze, wo die Sache auffliegt. Lorenz und seine drei Tanten finden sich in einer Polizeistation wieder. Wird Onkel Willi im Familiengrab seine letzte Ruhe finden? Wer eine Antwort auf diese Frage haben will, muss das Buch schon selber lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Rückwärtswalzer (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach