San Francisco Hearts: The Banker, Piper Rayne

San Francisco Hearts: The Banker (eBook / ePub)

Roman

Piper Rayne

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
9 Kommentare
Kommentare lesen (9)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "San Francisco Hearts: The Banker".

Kommentar verfassen
Wer hätte gedacht, dass ein Mann mal mehr als nur ein One-Night-Stand für mich sein würde? 

Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

Print-Originalausgabe 14.40 €

eBook4.99 €

Sie sparen 65%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 95073409

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "San Francisco Hearts: The Banker"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Diana E., 02.09.2018

    Piper Rayne – The Banker

    Lennon ist kein Kind von Traurigkeit, sie nimmt sich was bzw. wen sie will, sie erlebt zahlreiche erotische Abenteuer, denn sie will sich einfach nicht binden. Familiär wird ihr keine Beachtung geschenkt, im Gegenteil, nichts was sie tut wird gewürdigt. Kein Lob, kein nichts.
    Auch ihr Bruder verweigert ihr die Hilfe und so sieht sich Lennon gezwungen, selbst zu interagieren. In einer Bar lauert sie dem möglichen Investor auf und muss bald erkennen, das die Chemie stimmt, allerdings wollen beide nur einen ONS. Erst mal... denn das leidenschaftliche Knistern können selbst die beiden eingefleischten Single nicht überhören.

    „The Banker“ ist der dritte Band um die Freundinnen Thalia, Whitney und Lennon. Lennon steht diesmal im Fokus und ich habe mich sehr auf die Erscheinung des Bandes gefreut, denn die junge, flippige, aber selbstbewußte Frau mochte ich bereits seit dem ersten Band sehr gern, als sie ihren Freundinnen selbstentworfenes Erotikspielzeug „zum ausprobieren“ gab.
    Der Schreibstil ist angenehm, modern und wie in den Vorgängerbänden auch, wird die Story schnell zu einem Pageturner. Ich flog durch die Seiten, die unterhaltsam, kurzweilig und erotisch waren.
    Es gibt natürlich ein Wiedersehen mit den beiden Freundinnen, aber ich muss sagen, die Geschichte um Lennon gefällt mir am besten. Mit jedem Buch erfährt der Leser eine Steigerung zur Vorgeschichte und ich finde es schade, das damit die Reihe endet, aber die Autorinnen werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

    Wieder können die Autorinnen mit der Lebendigkeit der Charaktere punkten, ebenso wie die anschaulich beschriebenen Handlungsorte und die eingefangene Stimmung der Figuren. Immer wieder gibt es etwas zum schmunzeln, obwohl Lennon es wahrlich nicht leicht hat, wenn man ein Blick hinter ihre Fassade wirft. So selbstbewußt und tough sie sich auch meistens gibt, so unerträglich traurig macht mich ihre Familie, die so gar nichts für sie übrig zu haben scheint. Dabei ist sie so liebenswert und vor Lebensfreude sprühend, dass sich jeder eine Scheibe davon abschneiden kann.
    Zusammen mit Jason war die Dynamik der beiden stimmig, auch ihn mochte ich auf Anhieb.

    Die Story hat eine angenehme Leichtigkeit, auch wenn die Autorinnen eine gute Mischung zwischen Emotionen, Erotik und Humor gefunden haben. Die Story ist kurzweilig und unterhaltsam. Ich kann sie auf jeden Fall weiter empfehlen, natürlich alle drei Bände, aber die Geschichten können auch eigenständig und unabhängig voneinander gelesen werden.

    Das Cover passt zu den beiden Vorgängern und ist ein schöner Blickfang.

    Fazit: für mich der beste Band der Reihe. 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine aus Ö - Lesen und Träumen, 07.08.2018

    Nun ist er also da – der dritte und letzte Band der Geschichte um das Leben und die Liebe der drei Freundinnen Whitney, Tahlia und Lennon. Während Whitney ihre Liebe in “The Bartender” und Tahlia ihre in “The Boxer” gefunden hat, ist mit “The Banker” nun Lennon dran – und – sie macht es dem Leser nicht leicht.

    Lennon ist eine junge Frau, die sich nicht in eine Schublade stecken lässt – sie ist keine brave Hausfrau, viel lieber flattert sie von einem Mann zum nächsten und – bei Gott – nur ja keine ernsthafte Beziehung! Das ändert sich jedoch, als sie den smarten Banker Jasper trifft. Bei ihm stellen sich plötzlich Gefühle ein, bei ihm will sie alles richtig machen, bei ihm fühlt sie sich geborgen und hat nicht sofort das Gefühl, gleich wieder weglaufen zu müssen.

    Ich mochte Lennon unheimlich gerne. Ihr Gefühlszwiespalt, nun einen Mann kennengelernt zu haben, den sie gern mag und sich Mehr vorstellen könnte, gegenüber ihrem tief verankerten Begehren, beim kleinsten Anzeichen von Beziehung wegzulaufen, wurden sehr gut herausgearbeitet. Sie ist eine junge Frau, die weiß, was sie will, andererseits aber in ihrem Inneren auch sehr unsicher ist. Mir hat an ihr sehr gefallen, dass sie sich ihren Gefühlen stellt und versucht, ihr Bestes zu geben.

    Jasper – hach ja, ein toller Mann eben. Wenn man beim Lesen entdeckt, was alles in ihm steckt, möchte man dahinschmelzen und in seinen Armen landen. Verständnisvoll, sexy, liebevoll – was will frau mehr?

    Der Schreibstil ist wie gewohnt locker-leicht und witzig, und ich bin unheimlich schnell durch die Seiten geflogen. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Bänden steht hier Lennon im Vordergrund, ihre besten Freundinnen kommen eher nur nebenbei vor – das hat allerdings überhaupt nicht gestört. Für mich persönlich war es das Buch, das die am meisten ernste Hintergrundhandlung hatte, vielleicht auch, weil Lennon solch eine widerspenstige Person (das meine ich nicht negativ!) ist.

    Fazit: “Der Banker” ist der dritte Teil der “San Francisco Hearts”-Reihe – und leider auch der letzte. Es hat mir unheimlich Spaß gemacht, mitzuerleben, wie auch Lennon ihre Liebe findet. Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, wechseln sich mit welchen ab, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, bevor ich angesichts von Romantik und Liebe lächelte und manchmal den Protagonisten auch gern mal ein wenig die Köpfe zusammengestoßen hätte. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „San Francisco Hearts: The Banker (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden