Ullstein eBooks: Nie wieder Amore! (eBook / ePub)

Roman
 
 
%
Merken
Teilen
%
Merken
Teilen
 
 
Küsse niemals einen Sizilianer!


Seit sie Rentnerin ist, hat Moni Renner viel zu viel Zeit. Zeit zum Nachdenken über Vincenzo, ihre einst große Liebe, und seinen plötzlichen Tod. Da erreicht Moni eine Nachricht von Lena, einer jungen Deutschen,...
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 93459561

Gedruckte Verlagsausgabe 10.30 €
eBook-13%8.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 93459561

Gedruckte Verlagsausgabe 10.30 €
eBook-13%8.99
Download bestellen
Küsse niemals einen Sizilianer!


Seit sie Rentnerin ist, hat Moni Renner viel zu viel Zeit. Zeit zum Nachdenken über Vincenzo, ihre einst große Liebe, und seinen plötzlichen Tod. Da erreicht Moni eine Nachricht von Lena, einer jungen Deutschen,...

Kommentare zu "Ullstein eBooks: Nie wieder Amore!"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 4 Sterne

    yellowdog, 28.06.2018

    Für Italienfans
    Sympathische Figuren, sympathische Geschichte, leicht lesbar!
    Als die Apothekerin Monika erfährt, dass ihre ehemalige Liebe Vincenzo als Weinbauer in Sizilien doch noch lebt, reist sie zusammen mit ihrem Enkel Jan dahin und macht sich auf die Suche nach ihrer großen Jugendliebe.
    Begleitet werden sie von Lena und Francesca, die eine Sprachschule aufmachen wollen.
    Die kleine Gruppe, die schnell gute Freunde werden, klappern die Weinberge in Sizilien ab, um Vincenzo finden.
    Zwischen der romantischen Lena und dem pedantisch deutschen Jan entwickelt sich mehr als Freundschaft.

    Die Cover von Tessa Hennig-Romanen sind immer sehr auffällig und deuten auf Humor. Bei “Nie wieder Amore” finde ich das Cover aber eigentlich nicht passend. Der Roman hat zwar Witz, aber er ist kein Klamauk. Die Dialoge möchte ich ausdrücklich loben.
    Die Handlung ist gründlich durchkomponiert, man spürt die Routine einer erfahrenen Autorin.

    Für Italien-Fans ist der Roman genau das richtige. Das Land wird sehr reizvoll geschildert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Simone L., 07.07.2018

    Moni reist mit ihrem Enkel Jan nach Sizilien, um nach ihrer verflossenen Liebe zu suchen. Doch die Suche gestaltet sich nicht so leicht. Viel Ausdauer legt Moni nicht an den Tag und so wird sie mit anderen Dingen abgelenkt. Ich fand, die Suche nach Vincenzo wurde nebensächlich, als es um die Rettung der Sprachschule ging. Der Handlungsstrang, bei dem es um Tanja ging, fand ich etwas überflüssig. Das hat die Geschichte nur in die Länge gezogen. Die Autorin hat aber einen flüssigen Schreibstil, es passiert auch immer etwas und so kommt keine Langeweile beim Lesen auf. Natürlich muss auch die Mafia eine Rolle spielen. Eine unterhaltsame Sommerlektüre, bei der man mit Protagonistin Moni quer durch Sizilien reist und nach ihrer verflossenen Liebe such. Gespickt mit humorvollen Szenen ist das Buch bestens geeignet, um entspannte Lesestunden im Liegestuhl zu genießen und wenigstens gedanklich in Urlaub zu reisen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    LaberLili, 29.06.2018

    „Nie wieder Amore!“ (ein Rezensionsexemplar des eBooks war mir, im Vorfeld der Veröffentlichung, unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden) hat ganz definitiv die Lust auf einen Sizilien-Urlaub in mir geweckt: Vor Allem für Diejenigen, die in ihren Ferien dorthin aufbrechen, sehe ich den Roman als eine durchaus schöne, unterhaltsame und leichtfüßige Strandlektüre an. Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte ein wenig enttäuscht: Sie nimmt ihren Anfang mit einer grande amore, die zunächst derart sehnsüchtig, bombastisch und unvergesslich wie der gleichnamige Il-Volo-Song wirkt, und auch angesichts der Kurzbeschreibung hatte ich ganz klar erwartet, dass der Fokus hier auf Monis vergangener grosser Liebe liegen würde: Aber die Suche nach Vincenzo wird zum absoluten Nebenschauplatz und hauptsächlich geht es darum, dass Moni und Jan Lena und deren Geschäftspartnerin Francesca dabei unterstützen, aus Francescas geerbtem Haus allem Behördenärger zum Trotz eine Sprachschule machen zu können bzw. zu dürfen.
    Das war ganz nett zu lesen, aber zum Einen eben eh nicht das, was ich erwartet hatte, und zum Anderen hat mich das so auch nicht vom Hocker gerissen; „selbst der furchteinflössendste Mafiosi“ war reichlich handzahm und was in der Beschreibung noch den Eindruck erwecken könnte, Moni und Co. müssten sich hier in die allertiefsten dunklen Verbrecherwelten begeben, war doch reichlich unspektakulär und für mich absolut nicht aufregend. Ich fand es, im Gegenteil, allzu vorhersehbar.
    Letztlich sehe ich „Nie wieder Amore!“ zwar als sehr angenehme Strandlektüre an, die bei mir aber hauptsächlich deswegen doch ganz ordentlich Pluspunkte gesammelt hat, weil die Geschichte mir eben ganz wunderbar Lust auf Sommer, Sonne, Sizilien hat machen können (und dabei eben nicht so trocken wie das Gros der Reiseführer war); das war mich nun etwas „Leichtes zum Weglesen“, aber weder hat mich die Geschichte tatsächlich gefesselt noch wird sie mir wohl auffällig im Gedächtnis bleiben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Tessa Hennig

Weitere Empfehlungen zu „Ullstein eBooks: Nie wieder Amore! (eBook / ePub)

Weitere Artikel zum Thema