Waringham Saga Band 5: Der Palast der Meere, Rebecca Gablé

Waringham Saga Band 5: Der Palast der Meere (eBook / ePub)

Ein Waringham-Roman

Rebecca Gablé

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
21 Kommentare
Kommentare lesen (21)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Waringham Saga Band 5: Der Palast der Meere".

Kommentar verfassen
London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac soll unterdessen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook9.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 66208555

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Sparen Sie jetzt bis zu 20 € auf Ihren Einkauf - Jetzt Gutschein einlösen!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Waringham Saga Band 5: Der Palast der Meere"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    46 von 62 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anke3006 a., 11.09.2015

    Als Buch bewertet

    Die Warringham-Saga geht weiter. Diesmal spielt die Geschichte in der Zeit von Elisabeth I. Dieser Teil knüpft nahtlos an den vorherigen Roman an. Die nächste Generation betritt die große Bühne. Und wieder hat Rebecca Gablé es wunderbar geschafft die historischen Fakten mit ihrer Geschichte zu verknüpfen. Eleanor ist "Das Auge der Königin" und Francis ist, als Oberhaupt des Clans, natürlich für die Lieferung der richtigen Pferde verantwortlich. Nur Isaac schlägt aus der Art. Er begibt sich heimlich an Bord eines Schiffes und das große Abenteuer beginnt. So kommt alles wieder zusammen. Die Besiedlung der neuen Welt, der Aufbau der englischen Flotte, die kleinen und großen Intrigen am englischen Hof ebenso wie am schottischen. Ich habe dieses Buch mit Begeisterung gelesen, nein verschlungen. Wer die Warringham-Saga mag wird dieses Buch lieben. Wer sich für die englische Geschichte begeistert wird in diesen Roman eintauchen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    27 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Uwe K., 21.09.2015

    Als eBook bewertet

    Ein ausgezeichneter Roman wie alle Waringham Romane vor allem diese Beschreibungen über Elisabeth und Francis Drake haben mich doch etwas überrascht. Vorbehaltlos zu empfehlen.
    Jeden Cent wert. Als Waringham Fan ein Muss

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    19 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    wusl w., 17.09.2015

    Als Buch bewertet

    In „Der Palast der Meere“ erzählt Rebecca Gablé die Geschichte der Familie Waringham und die des englischen Königshauses weiter. Fast nahtlos an den Vorgänger-Roman begegnen wir den Kindern von Nicholas of Waringham wieder, die jetzt die Helden des neuen Buches sind. Allen voran Isaak, der zweitälteste Waringham-Sohn, der etwas aus der Art schlägt, da er keineswegs Pferdezüchter werden will sondern vor dieser Verantwortung schnurstracks auf ein Schiff flüchtet und erst mal als blinder Passagier in die Welt hinaussegelt. Dort ist er nicht nur den Unbilden der Natur und der Tierwelt ausgesetzt, sondern auch den harten Regeln seines Kapitäns und mehr als einmal gerät er dabei in Lebensgefahr und der Leser bangt und leidet mit ihm. Aber Isaak besticht durch seine Charakterstärke und er hat das Herz auf dem rechten Fleck und den Mut auch für seine Gesinnung einzustehen.

    Seine Halbschwester Eleonor lebt derweilen am königlichen Hof als engste Vertraute der großen englischen Königin Elizabeth I. Diese ist eine kluge aber auch sehr eigenwillige Herrscherin, die es schafft, ihr Leben lang ohne Ehegatten in einer rauen Männerwelt zu bestehen und bis ins hohe Alter, von ihrem Volk geliebt und verehrt, zu regieren. Um dies zu erreichen musste sie sich aber nicht nur gegen ihre Erzrivalin, die schottische Königin Mary behaupten, die immerfort ihr Anrecht auf den englischen Thron erstreiten wollte, sondern unter anderem auch die angreifenden Spanier in einer großen Seeschlacht vor der Küste Englands abwehren.

    Gewohnt routiniert und raffiniert erzählt Rebecca Gablé eine Geschichte, in der sehr viele historische Persönlichkeiten eine tragende Rolle spielen und neben den erfundenen Darstellern harmonisch und authentisch agieren. Nicht nur die Königin und ihre diversen Staatsmänner sondern auch Francis Drake, der freibeuterische Seefahrer und William Shakespeare geben ihr Gastspiel. Man kann sich durchaus vorstellen, dass Elizabeth I.und all die anderen geschichtlichen Darsteller so oder so ähnlich gewesen sind, dass sie so gesprochen haben und so gelacht und geweint. Dabei legt die Autorin großen Wert darauf, dass die politischen Ränke und Intrigen, die amourösen Verstrickungen, die religiösen Motivationen, die nackten Fakten und belegbaren Daten mit einfließen in die fiktive Handlung. Deshalb sind Gablés Bücher auch immer ein Lehrstück für gute Historien-Romane und man verlässt das geschichtliche Parkett um einiges schlauer.

    Als Fan von Rebecca Gablé und als begeisterter Leser all ihrer Romane möchte ich einen kleinen Kritikpunkt aber dennoch anbringen. Im letzten Viertel fand ich, das die Spannung nachgelassen hat. Dies lag für mich vor allem daran, dass die historischen Fakten etwas Überhand nahmen und die fiktiven Waringham-Helden für meinen Geschmack zu kurz kamen. Dadurch wurde es am Ende zu einem fast nüchternen Bericht, der bei mir relativ wenig Empathie freisetzte. Auch ist das Finale insbesondere für Eleonor fast ein bisschen viel Friede, Freude, Eierkuchen. Aber das ist natürlich Mäkeln auf hohem Niveau. Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Es war halt nicht mein Lieblingsbuch von Rebeca Gablé. Ich freue mich, dass es wohl bald mit dem zweiten Teil über die Otto-Linie in Deutschland weitergehen soll. Der erste Teil war nämlich mein absoluter Liebling.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    18 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elisabeth K., 01.10.2015

    Als Buch bewertet

    Wie alle Bücher von Rebecca Gable unterhaltsam, spannend und gut geschrieben und man könnte endlos weiterlesen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    22 von 36 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Barbara S., 22.10.2015

    Als eBook bewertet

    Wie immer kann man das Buch von Rebecca Gable ganz schlecht beiseite legen. Die Nächte waren entsprechen kurz!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Waringham Saga Band 5: Der Palast der Meere (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

Ähnliche Artikel finden

X
schließen
Sparen Sie jetzt bis zu 20 € auf Ihren Einkauf - Jetzt Gutschein einlösen!

Sparen Sie jetzt bis zu 20 € auf Ihren Einkauf - Jetzt Gutschein einlösen!

Erledigen Sie jetzt Ihre Weihnachtseinkäufe auf weltbild.at und in Ihrer Filiale und sichern Sie sich bis 20 € Rabatt! Mehr Infos hier.

X
schließen