Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Ewa Karlström

Die gebürtige Schwedin Ewa Karlström erlernte ihr Handwerk von 1989 bis 1992 an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film in der Abteilung "Produktion und Medienwirtschaft". Als Produktions- und Aufnahmeleiterin arbeitete sie zuvor bereits an den Erstlingswerken der späteren Erfolgsregisseure Sönke Wortmann ("Drei D") und Caroline Link ("Sommertage"). Gemeinsam mit der Regisseurin Katja von Garnier gründete Ewa Karlström 1990 die Vela-X Filmproduktion und produzierte 1993 den Überraschungserfolg "Abgeschminkt!", der über 1,2 Millionen Kinobesucher begeisterte. Anschließend realisierte sie als ausführende Produzentin sechs TV-Movies und zwei Kinofilme der schwedisch/deutschen Koproduktion "Kommissar Beck" und das ProSieben TV-Movie "Heimliche Zeugin". 1996 hat Ewa Karlström Katja von Garniers zweiten Kinofilm "Bandits" koproduziert, der abermals ein Millionenpublikum erreichte. Im selben Jahr gründete sie gemeinsam mit Andreas Ulmke-Smeaton das Filmproduktionsunternehmen SamFilm.

Bereits die erste Produktion von Sam-Film, die Beziehungskomödie "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit" hat als zweiterfolgreichster deutscher Kinofilm des Jahres 1998 über eine Million Besucher in die Kinos gelockt. Acht Filme haben mittlerweile die Eine-Million-Zuschauer-Grenze überschritten, insgesamt haben die Produktionen aus dem Hause SamFilm über 12 Millionen Kinobesucher begeistert. Die FFA hat die Arbeit von SamFilm 2008 mit zwei "Branchentigern" gewürdigt - für den kommerziell erfolgreichsten deutschen Film (DWK4 - Die wilden Kerle) und für die erfolgreichste deutsche Filmproduktionsfirma des Jahres.

Als Jackpot erwies sich die fünfteilige Verfilmung von "Die wilden Kerle", der erfolgreichsten deutschen Kinder-/Jugendfilmreihe aller Zeiten. Mit "Es ist ein Elch entsprungen" landete SamFilm 2005 einen Feiertagshit, der 1,2 Millionen Kinobesucher verzeichnete und mit dem Bayerischen Filmpreises ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2008 erklommen zwei SamFilm Produktionen Platz 1 der Kinocharts: "DWK5 - Die wilden Kerle" und "Sommer".