Gesund Backen



Gesund Backen – das ist kein Widerspruch!

Welche gesünderen Zucker-Alternativen gibt es?

Low Carb, glutenfrei & „Clean Baking“ – die neuesten Back-Trends



Ansicht:
Pro Seite:30
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen




Gesund Backen - das ist kein Widerspruch

Wer liebt nicht leckeres Gebäck, Kuchen und Desserts wie früher bei Oma oder Mama? Es gibt nur wenige Menschen, die gerne auf derartige Leckereien verzichten. Viele tun dies aus anderen Gründen: denn Kuchen, Torten und Co. kommen in der Regel mit viel Zucker, Fett und Kalorien daher und schlagen sich früher oder später auf den Hüften nieder.

Doch das muss nicht sein! Es gibt verschiedene Möglichkeiten Kuchen und Gebäck herzustellen, welche deutlich gesünder sind als die herkömmlichen Varianten. Wer auf Zucker verzichten möchte oder muss (wie z.B. Diabetiker) kann auf Zuckeralternativen wie Xylit, Erythrit, Stevia oder D-Tagatose zurückgreifen.
Anstelle von stark verarbeiteten Weißmehlen, welchen alle wertvollen Bestandteile des Getreide-Korns entzogen wurden, kann man Vollkornmehle verwenden. Bei Fitness-affinen Bäckern ist auch der Austausch eines Teiles der Mehlmenge durch Protein-reiche Mehle beliebt. Dadurch lässt sich der Protein-Gehalt des Gebäcks erhöhen.
Nicht zuletzt gibt es natürlich auch viele leckere vegane Rezepte für Kuchen und Gebäck für diejenigen, die ihren Anteil an tierischen Lebensmitteln der Gesundheit oder Umwelt zuliebe minimieren möchten.

Welche gesünderen Zucker-Alternativen gibt es?

Die oben bereits erwähnten so genannten Zuckeraustauschstoffe Xylit, Erythrit, Stevia oder D-Tagatose werden nicht wie klassischer Zucker über die Bauchspeicheldrüße verstoffwechselt. Es wird folglich kein Insulin ausgeschüttet, weshalb auch Diabetiker guten Gewissens Gebäck essen können, welches mit Xylit, Erythrit, Stevia oder D-Tagatose gesüßt ist.
Erythrit und reines Stevia (Achtung: günstige Produkte enthalten häufig nur einen Bruchteil echter Steviaglycoside) sind zudem komplett Kalorienfrei und deshalb empfehlenswert für Menschen, die abnehmen, ihr Gewicht halten oder einfach die tägliche Kalorien-Menge regulieren möchten.
Für Gesundheitsbewusste Gebäck-Liebhaber, die nicht an Diabetes leiden, empfehlen sich auch natürliche Zucker-Alternativen, die im Vergleich zu normalem Haushaltszucker nicht raffiniert und nur minimal bzw. gar nicht industriell verarbeitet wurden, wie z.B. Kokosblütenzucker, Vollrohrzucker, Dattel-Sirup, Yacon Sirup und Honig.

Low Carb, glutenfrei & „Clean Baking“ – die neuesten Back-Trends

Ständig entstehen neue Trends im Bereich des Gesund Backens. Allseits beliebt ist das Thema Low Carb, nachdem viele Menschen davon überzeugt sind, dass ein Verzicht auf Kohlenhydrate bei der Gewichts-Reduktion hilft.
Auch wenn herkömmliche Kuchen und Gebäck-Variationen zumeist sehr reich an Kohlenhydraten aus Zucker und Getreide sind, lassen sich mit den richtigen Low Carb Back-Rezepten sehr ähnliche und ebenso leckere Kreationen zaubern. Das Gleiche gilt für den Ersatz Glutenhaltiger Mehle durch Glutenfreie Mehle oder Mehl-Alternativen.
Der neueste Hype um das Thema „Clean Baking“ bezeichnet nichts anderes als die gute alte „Vollwert“-Kost bzw. eben „Vollwert“-Bäckerei. Damit ist die Verwendung von hochwertigen, möglichst wenig verarbeiteten Lebensmitteln gemeint.

Experten-Tipp:


  1. Beim Kauf von Back-Zutaten immer auf die Inhalts-Liste achten – was gesund anmutet, muss nicht zwangsläufig auch gesund sein.

  2. Bei Weltbild bieten wir Ihnen Rezeptbücher zum Thema Gesund Backen so wie passende hochwertige Backzutaten. Lassen Sie sich inspirieren!

  3. Probieren geht über Studieren. Testen Sie doch mal ein gesünderes Back-Rezept beim nächsten Anlass und überzeugen Sie sich selbst: Gesund Backen – das ist kein Widerspruch!