Animox. Das Heulen der Wölfe, Aimée Carter

Animox. Das Heulen der Wölfe

Aimée Carter

Buch15.50 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5982866

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    23 von 29 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby H., 24.08.2016

    Worum gehts?

    Das Leben macht es dem 12jährigen Simon nicht immer leicht. Seine Mutter ist ständig auf Reisen, sein Vater ist tot, daher lebt er bei seinem Onkel Daryll, den er über alles liebt! In der Schule hat er nur einen einzigen Freund und von den anderen wird er gemobbt.
    Doch Simon ist anders, für mich besonders, und trägt ein Geheimnis. Er kann Tiere verstehen und mit ihnen sprechen. Warum? Das weiß er selbst nicht. Als eines Tages seine Mutter von Ratten entführt wird und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, scheint seine Welt aus den Fugen zu geraten und gleichzeitig alles Sinn zu ergeben! Simon lernt eine neue Welt kennen. Die Welt der Animox. Und gleichzeitig gerät er in einen Strudel von Geheimnissen, der es ihm schwer macht, den richtigen Leuten zu vertrauen! Doch wer sind die Richtigen??



    Wie empfand ich das Buch?

    Also erstmal muss ich sagen, dass ich das Cover - seit ich es das erste Mal gesehen habe - einfach nur genial finde und als ich es dann in den Händen halten durfte, dachte ich einfach nur WOW. So schön, mit den Prägungen und die Farbe!!!! Bin deshalb auch schon gespannt, wie das zweite Cover aussehen wird!!!

    Nun zum Buch selbst! Es hat mich ehrlich überrascht! Ich habe irgendwie - auch nach der Leseprobe - eher eine leichte Geschichte erwartet, aber ich muss sagen, dass Buch ist echt genial!
    Simon ist der typische Aussenseiter, der Freak sozusagen, auf den in einer anderen Welt größeres wartet! Wenn man miterlebt, wie er in der Schule behandelt wird, möchte man als Leser einfach nur hinter im stehen - oder vielmehr sich vor ihn stellen - und Bryan, der es immer auf Simon abgesehen hat, seine Meinung sagen! Man möchte Simon das Leben leichter machen und sein Freund sein!
    Er lebt allein mit seinem Onkel Daryll, der mir persönlich sofort ans Herz gewachsen ist. Klar scheint es nicht einfach zu sein, weil dieser eher von strenger Natur ist, aber im Laufe des Buches erfährt man auch warum Daryll so ist wie er ist und man spürt immer wieder, wie groß die Liebe der Beiden füreinander ist!
    Als Simons Mutter dann von Ratten entführt wird und sein Onkel sich verwandelt, stellt sich seine Welt erstmal auf den Kopf. Er möchte nur seine Mutter retten und ein normales Leben führen! Ob ihm das gelingt? Mal sehen! So einfach, wie er sich das vielleicht vorstellt, geht es nicht!
    Das Buch ist mega spannend, überraschend und nie langweilig! Man fliegt nur so durch und denkt sich nach jeder Seite: Das Kapitel noch und dann hör ich auf! Ja, aber so einfach ist das nicht! Die Autorin macht mit jedem weiteren Kapitel Lust auf mehr, zieht einem in ihren Bann und lässt einem alles um sich herum vergessen! Ich muss wirklich sagen, für dass das die Zielgruppe eigentlich um die Hälfte jünger ist als ich, hat mich das Buch total in den Bann gezogen! Und ich lasse mir sicher den zweiten Teil auch nicht entgehen!

    Aimée Carter hat wirklich eine tolle Geschichte geschaffen, die für mich so noch nicht da gewesen ist, die eine Menge Stärken vorweist und vorallem durch ihre Vielfalt an Charaktere, die alle für sich ein Individuum sind, glänzt!
    Und ich liebe es ohnehin, wenn man bis zum Ende nicht wirklich weiß, auf welcher Seite man stehen soll. Wer lügt und denkt nur an sich? Wer meint es wirklich gut mit Simon?
    Das Buch hat eine perfekte Mischung aus humorvollen, traurigen, überraschenden und spannenden Momenten!!!
    Auch finde ich, ist selbst die Welt der Animox mit den fünf Völkern gut durchdacht und geht lückenlos ineinander über! Klar sind einige Geheimnisse noch am Ende offen, aber was wäre ein gutes Buch ohne Cliffhanger??

    Für mich war es auf jeden Fall ein weiteres Highlight in diesem Jahr <3

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Susi Aly - Magische Momente: Alys Bücherblog, 30.12.2016

    Alleine dieses Cover macht ja schon wahnsinnig Lust auf das Buch, aber auch der Klappentext klang unheimlich vielversprechend, so das ich gespannt darauf war, was mich erwarten würde.
    Im Zentrum steht Simon Thorn. Eigentlich ein ganz normaler Junge.
    Er kämpft sich jeden Tag zur Schule, wo er als Außenseiter gilt, Freunde Fehlanzeige.
    Jeden Tag hat er Angst vor dem , was ihm von neuem bevorsteht.
    Ein Umstand, der mich wirklich mitfühlen ließ. Denn Simons Leben ist nicht einfach.
    Einzig sein Onkel ist ihm ein Halt.
    Doch er spürt es gibt Geheimnisse, doch was sind deren Ursache?
    Simon ist ein wahnsinnig toller und auch sensibler Charakter. Besonders seine verletzliche Seite hat mir wirklich gut gefallen. Doch er besitzt auch Mut und Stärke, sie müssen nur noch zum Vorschein kommen.
    Im ersten Band dieser Reihe macht er eine gewaltige Entwicklung durch, die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Er hat einige Abenteuer und Hürden zu bestehen. Doch er wächst über sich hinaus unnd entdeckt Seiten an sich, die er selbst nie für möglich gehalten hätte.
    Wie gesagt, er könnte ein ganz normaler Junge sein.
    Doch jenseits der Realität gibt es noch eine Welt.
    Eine Welt die man mit bloßem Auge nicht erkennen kann.
    Die Welt der Animox.
    Eine Welt die mich wirklich sehr fasziniert und in den Bann gezogen hat.
    Was hat es damit auf sich und vor allem, was hat Simon mit dem ganzen zutun?
    Im Laufe des Buches erfährt man immer mehr darüber. Dabei hat die Autorin so eine schöne Art dies alles zu beschreiben, daß ein wahrhaftiges Kopfkino losbricht.
    Doch Vorsicht, nichts ist wie es scheint
    Wer ist Freund, wer ist Feind?
    Kann man mit seinem Vertrauen nachlässig umgehen oder muss man erst genau prüfen, bis man es loslässt?
    Es hat nicht lange gedauert und mir blieb schon das erste Mal der Mund offen stehen. Ehrlich mit solch einer Wendung hätte ich am wenigsten gerechnet und es hat dem ganzen einen völlig neuen Blickwinkel verschafft.
    Plötzlich sieht man Dinge anders, die einen Moment vorher noch völlig klar waren.
    Die Grenzen verschieben sich und man weiß nicht, was Gut und was Böse ist.
    Wobei es ja auch immer eine Sache der Perspektive ist.
    Es ist nicht einfach. Nicht für Simon und auch nicht für all die anderen facettenreichen Charaktere auf die man hier trifft.
    Es gibt viele Erkenntnisse, Geheimnisse und eine Offenbarung die alles bis dahin dagewesene in den Schatten stellt.
    Kann man den anderen trauen und vor allem kann man sich selbst vertrauen?
    Mir hat dieser Auftakt unheimlich gut gefallen. Besonders Simon hat mich stark beeindruckt und berührt. Einfach weil er ist, wie er ist.
    Ich konnte schmunzeln, wüten, kämpfen und auch miträtseln.
    Es is ein Abenteuer voller neuer Eindrücke in einer absolut faszinierende Welt, die mich vollkommen gefangengenommen hat.
    Der Abschluss des ersten Bandes hat mir wirklich sehr gut gefallen und nun bin ich wahnsinnig gespannt darauf, wie es weitergeht.
    Ein Kinder/Jugendbuch das sowohl die jüngere als auch die ältere Generation gleichermaßen begeistert.

    Hierbei erfahren wir die Perspektive von Simon, was ihm mehr Raum und Tiefe verschafft.
    Die Charaktere sind ausdrucksstark, lebendig und nehmen für sich ein.
    Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
    Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge.
    Der Schreibstil ist fließend und leicht verständlich, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten.
    Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.

    Fazit:
    Ein faszinierender, wendungsreicher und sehr magischer Auftakt der Animox Reihe.
    Man schmunzelt, ist hingerissen und fiebert jede Zeile mit Simon mit.
    Was ist Simons Bestimmung?
    Finde es heraus und erlebe die fantastische und malerische Welt der Animox, in der nichts ist, wie es scheint.
    Ein Buch das jüngere sowie auch ältere Leser gleichermaßen begeistert.
    Eine klare Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sabrina M., 04.09.2016

    Inhalt:

    Simon wünscht sich nichts sehnlicher als wie ein ganz normaler Junge aufzuwachsen und Freunde zu finden. Doch er ist Anders und dies schiebt in automatisch auf die Bank der Außenseiter - Simon kann mit Tieren reden – und genau dies lässt ihn für die Mitmenschen als Verrückt erscheinen.

    Doch als seine Mutter ausgerechnet von einer Herde Ratten entführt wird und sein Onkel sich vor seinen Augen in einen Wolf verwandet, bekommt er es nicht mit der Angst zu tun, sondern merkt, dass es eine Bewandtnis hat, dass er so Anders ist wie alle behaupten! Simons Familie zählt seit Jahrhunderten zu den „Animox“-Menschen, welche sich in mächtige Tiere verwandeln und führ Gerechtigkeit und Frieden unter ihres Gleichen sorgen. Ohne jegliche Vorwarnung befindet er sich nach nur einem Wimpernschlag mitten in einem verbitterten Krieg und dies ausgerechnet zwischen den fünf Königreichen der Animox. Auslöser dafür – Das Erbe des „Best King“, der Verdacht der fünf Königreich – Simon als Erbe!

    Wie kann Simon bloß aus diesem Missverständnis herauskommen oder steckt vielleicht doch ein Funke Wahrheit dahinter?

    Meine Meinung:

    Wer kann bei diesem Cover und dem Klapptext NEIN sagen? Ich für meinen Teil nicht! Angelockt von diesem sehr außergewöhnlich erscheinenden Reihenauftakt, musste unbedingt mehr über Simon und die Geschichte seiner Familie erfahren!

    Zu Beginn wird man mit dem sympathischen Protagonisten bekannt gemacht und man merkt sehr schnell – Simon ist anders! Aber wieso und weshalb ist es so. Eine stetige Frage, die einen trotz Aufklärung in den verschiedenen Kapiteln beschäftigt, weil der wahre Grund bis zum Ende des Buches doch ein sehr großes und gut gehütetes Geheimnis darstellt. Aber nicht dieses Geheimnis allein machte dieses Buch für mich so lesenswert, denn die Welt, die die Autorin rund um den 12-Jährigen Jungen aufbaut ist absolut faszinierend. Es kommt dem Leser so vor als betrete er eine komplett neue Welt, die getarnt unter uns verweilt, dabei finden sich die Schauorte direkt unter uns. Sei es ein Zoo, der Park oder die verlassenen Gassen, überall befinden sich Animox-Menschen, deren außergewöhnliche Abstammung man nicht erahnen kann, denn wirken sie im ersten Moment wie eine ganz normale Person.

    Anfänglich war ich etwas misstrauisch, wie die Autorin diese Welt in die Welt der Menschen integrieren will, doch umso tiefer ich in die Geschehnisse eindrang, umso überzeugter war ich von dem Schreibtalent der Autorin. Mit viel Liebe zum Detail, einer Idee, die voller Fantasy nur zu strotzen scheint und jeder Menge ausgeklügelter und gut beschriebener Charaktere, fesselte sie mich bis zur letzten Seite und ich fühlte mich mehr als nur gut unterhalten.

    Waren ein Paar Schwächen im Laufe der Handlung zwar vorhanden, so schaffte es Aimee Carter mich total von ihrem Werk und der bevorstehenden Reihe zu begeistern, und so kann ich es kaum erwarten, dass der zweite Teil erscheint und hoffentlich noch mehr Licht ins Dunkeln bringen wird, denn ein paar offene Fragen sind noch vorhanden, die unbedingt geklärt werden wollen.

    Der Schreibstil ist leichtfüßig, sprüht vor Energie und ist angenehm flüssig zu lesen. Der malerische Fluss ermöglicht es zudem in die Welt der Animox einzukehren und sich dort zu bewegen.

    Fazit:

    Trotz seiner kleineren Schwächen konnte mich dieser Reihenauftakt von sich überzeugen. Er ermöglichte mir einen kleinen Einblick in die Welt der Animox und schürte so meine Neugier darauf, mehr erfahren zu wollen, wie es mit Simon und Co im zweiten Band weitergehen wird!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heiko S., 22.08.2016

    Zum Inhalt:
    Der 12jährige Simon ist ein Außenseiter: Von seinen Mitschülern gemobbt, keine Freunde und fast keine Familie, denn seine Mutter ist ständig auf Reisen und so gut wie nie zu Hause. Doch Simon hat ein großes Geheimnis: Er kann mit Tieren sprechen! Doch nicht nur Simon hat ein unglaubliches Geheimnis, seine Familie auch…

    Meine Meinung:

    „Animox – Das Heulen der Wölfe“ ist der erste Band einer neuen Jugendbuchreihe der US-amerikanischen Schriftstellering Aimee Carter (u. A. „The Goddess“, „Das göttliche Mädchen“) – und dieser Band hat es wirklich in sich!

    Der Start in die Geschichte ist mir sehr schnell gelungen, auch dank der zunächst übersichtlichen Anzahl von Charakteren und der engen Bindung, die man beim Lesen schnell zum Protagonisten Simon aufbaut: Ein durch und durch sympathischer, freundlicher Junge, dem das Leben bislang ganz schön mies mitgespielt hat. Umso mehr leidet man beim Lesen mit, wenn Simon vom fiesen Schulhof-Tyrannen Bryan Barker und seiner Gang mal wieder drangsaliert wird oder sein (ehemals) bester (und einziger) Freund sich von ihm abwendet.

    Doch zum entspannten „Kennenlernen“ von Simon lässt die Autorin ihren Lesern nicht allzu viel Zeit, denn die Story nimmt sehr früh richtig Fahrt und es wird wahnsinnig spannend, tempo- und actionreich. Dabei bin ich schon fast von Kapitel zu Kapitel „gehetzt“ und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Hinzu kommt, dass mich die Autorin mit der Entwicklung ihrer Story weit mehr als nur einmal so richtig überrascht hat. Immer wieder gibt es neue Wendungen und viel Unvorhergesehenes. Genau wie Simon auch, fragt sich der Leser, wer hier welches Spiel spielt, wer von welchen Motiven getrieben handelt und wem Simon überhaupt noch trauen kann. Dieses Verwirrspiel ist der Autorin wirklich sehr gut gelungen. Hinzu kommt noch eine gehörige Portion Dramatik, die kaum ein Auge trocken lassen dürfte.

    Auch wenn diese Mischung allein schon ein wirklich sehr gutes Buch charakterisiert, besticht diese Geschichte als Sahnehäubchen obendrauf zusätzlich noch mit einer gehörigen Portion Fantasie und wirklich wunderbaren Settings, sei es nun der Sky Tower des Orion oder das geheime „L.A.G.E.R.“ unterhalb des Central Park. Das war für mich „Kopfkino“ vom Allerfeinsten! Nach einem solchen Stoff müssten sich die großen Hollywood-Studios eigentlich sämtliche Finger lecken…

    Band zwei ist bereits für das Frühjahr 2017 angekündigt und wird für mich eine absolute Pflichtlektüre werden.

    FAZIT:
    Unglaublich spannend, temporeich und immer wieder überraschend! Für mich ein absolutes Lesehighlight 2016!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Gela, 31.12.2016

    Als Außenseiter, der mit Tieren spricht, hat es der 12-jährige Simon in New York eigentlich schon schwer genug. Doch als ihn ein alter Adler vor Gefahr warnt und eine Ratteninvasion Jagd auf ihn macht, beginnt ein spektakuläres Abenteuer für den Jungen. Auf der Flucht verlieren sich Onkel, Mutter und Simon aus den Augen und es bleibt keine Zeit für Erklärungen. Um so überraschter ist Simon, als er erfährt, dass er ein Animox ist, ein Mensch, der sich in ein Tier verwandeln kann.

    Aimée Carter hat eine Kinderbuch-Reihe für die Lesegruppe ab 10 Jahren geschrieben. Um so überraschter war ich, als ich meinem Sohn zuliebe, das Buch las und nicht mehr aufhören konnte. Eigentlich sage ich nichts zu Covern. Doch hier muss ich eine Ausnahme machen. Der Wolf zieht einen magisch und und haptisch ist es ein Erlebnis, das Cover zu streicheln. Sehr gelungen.
    Magisch, spannend und fesselnd geht es in der Welt der Animox zu. Eigentlich gehören alle Tierreiche zusammen: die Säuger, Reptilien, Insekten, Vögel und Wassertiere. Doch ein alter Kampf zwischen Gut und Böse hat sie entzweit.

    Simon ahnte von all dem nichts, denn seine Mutter hat ihn bewusst fern der Animox bei seinem Onkel aufwachsen lassen. Zusammen mit Simon entdeckt der Leser die Welt der Gestaltwandler mitten in New York. Ein wenig erinnert die Szenerie an Harry Potter auf tierische Art. Es gibt eine Schule, die die zukünftigen Herrscher der Tierreiche auf ihre Rolle vorbereitet. Gespannt verfolgt man Kämpfe, in denen sich Jungen und Mädchen in ihren Tierrollen messen. Die Charaktere sind lebendig und bildhaft beschrieben, bergen aber auch Geheimnisse, die erst am Ende offenbart werden.

    Plötzlich hat Simon eine große Familie, deren Mitglieder nicht alle von seinem Erscheinen begeistert sind. Auf den ersten Blick ist nicht ersichtlich, wer auf Simons Seite steht. Das Geheimnis seiner Familie wird erst nach und nach gelüftet und nur durch Hilfe neuer Freunde findet Simon seinen Weg. Man fiebert mit ihm mit und bangt ein ums andere Mal, ob er der Gefahr die ihm droht, entkommen kann.

    Bis zum Ende bleibt es spannend und abwechslungsreich. Denn erst der letzte Satz birgt eine der größten Überraschungen.

    Ein gelungener Auftakt für eine magische Kinderbuch-Reihe, die sicherlich viele Leser in ihren Bann ziehen wird. Unsere Familie wartet schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Martina S., 18.08.2016

    Der 12-jährige Simon hat es nicht leicht: Seine Mutter ist ständig auf Reisen, daher wohnt er bei seinem Onkel Darryl. Außerdem wird er in der Schule gemobbt. Dafür hat er ein Geheimnis: Er kann mit Tieren sprechen, doch das kann er natürlich niemandem erzählen. Eines Tages passieren aber seltsame Dinge: Ein Adler warnt ihn, dass er in Gefahr sei. Dann werden er, seine Mutter und sein Onkel auch noch von Ratten angegriffen und Simons Mutter entführt. Langsam erfährt Simon, was alles hinter diesen Dingen steckt und versucht, seine Mutter zu finden.

    Meine Meinung:

    Simon ist ein sympathischer Junge, der mir anfangs richtig leid tat. Er verliert seinen einzigen Freund in der Schule und wird von den anderen nur noch gehänselt. Er hat keine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren. Außerdem vermisst er seine Mutter, die er nur ganz selten sieht. Auch wenn sich sein Onkel gut um ihn kümmert, kann er natürlich nicht die Mutter ersetzen. Seine Gefühle und Gedanken waren hier schön und nachvollziehbar beschrieben. Im Laufe der Geschichte wird Simon dann mutiger und selbstbewusster.

    Die Geschichte gewinnt rasch an Fahrt. Der Adler warnt Simon vor großer Gefahr und will ihn beschützen, seine Mutter und Darryl haben aber Angst vor dem Adler. Simon weiß also nicht, wem er trauen kann und wem nicht. So geht es auch mit all den anderen auftauchenden Charakteren. Vordergründig haben alle nur Gutes im Sinn, aber ob dies stimmt, wird erst im Laufe der Geschichte klar. Man fiebert als Leser mit Simon mit und rätselt, wer hier zu den Guten zählt.
    Das Geheimnis um Simon und seine Familie wird nach und nach aufgedeckt. Dabei ist die Geschichte von Anfang an spannend und fantasievoll. Es geht um den Kampf um Macht zwischen den einzelnen Animox-Tierreichen - also zwischen Gestaltwandlern. Dabei wird man auch immer wieder von der Entwicklung der Geschichte überrascht.

    Der Schreibstil selbst ist flüssig und mitreissend. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Auch werden die Charaktere und Schauplätze so anschaulich beschrieben, dass ich sofort ein Bild vor Augen hatte.

    Fazit:

    Ein großartiges Abenteuer und damit ein toller Auftakt. Hier machte das Lesen wirklich Spaß! Es war spannend und überraschend von Anfang bis Ende. Auf die Fortsetzung bin ich richtig gespannt!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Anika N., 21.08.2016

    Auch dieses süße Exemplar habe ich bei Lovelybooks gewonnen.
    Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch das Cover, welches im Original noch besser aussieht als auf dem Bild. Es glänzt schön und ich liebe diese kräftigen Blautöne mit dem süßen Wolf darauf.
    Eigentlich ist es ein Kinderbuch, aber es liest sich trotzdem, oder gerade deswegen sehr schnell und flüssig. Auch der Schreibstil ist angenehm.
    Simon, der Protagonist ist sehr sympathisch und auch Winter, die er in seiner Schule kennenlernt ist ein cooler Charakter. Seine Mutter besucht ihn nur ein paar mal im Jahr, ansonsten wohnt er alleine mit seinem Onkel, der ihm verbietet in die Nähe von Tieren zu kommen. Als er bei einer Prügelei in der Schule eine besondere Kraft spürt, wird ihm immer klarer, das er nicht ist wie die anderen Kinder und das nicht nur geistig. Er erkennt in einer spannenden Verfolgungsjagd, dass er ein Animox ist. Und wir begleiten ihn auf der Suche nach seiner Mutter und sich selbst.

    Die Zusammenhänge zwischen den Animox-Häusern wird sehr gut beschrieben sowie auch die Verwandlungen. Die Verbindung zu den anderen Animox wird relativ früh geklärt, auch die Beziehung zur seiner Mutter. (Ich will hier nicht zu viel verraten, aber es ist nicht wo wie es vielleicht scheint.) Das Internat, ist für den Anfang auch schon gut beschrieben,weitere Erklärungen folgen dann wohl noch im nächsten Teil.
    Unter den Wölfen bzw. zwischen den Schülern auch herrscht eine starke Hackordnung. In den täglichen Kämpfen in der Grube (eine Arena) ist eine enorme Cliquenzugehörigkeit zu erkennen. Aber das ist ja an jeder Schule Standard.

    Das Verhältnis zwischen Simon und Nolan verbessert sich auch zusehends bei der Suche nach Isabel. Es entwickeln sich Freundschaften und Pläne gegen "Die Alpha" werden geschmiedet, die nicht ohne Grund auf die Unterdrückung der anderen Reiche setzt...
    Der Schluss reißt nochmal alles raus, viel Action und viele Emotionen. Also bitte holt euch das Buch!
    Fazit: Eine klare Leseempfehlung! Man taucht mehr und mehr in die Animox Welt ein, viele Fragen und Geheimnisse begleiten uns in den nächsten Teil weiter. Aber die wichtigste von allen: Wer wird der neue Bestienkönig???

    6 von 6 Punkten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    LinaLiestHalt, 28.08.2016

    " Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie dich finden. Und wenn es so weit ist, werden wir dich nicht mehr beschützen können."

    Simon ist ein ganz gewöhnlicher Junge, mit einer Ausnahme: Er kann mit Tieren sprechen. Vor seinem Onkel hält er das jedoch geheim, denn der möchte ihn unter allen Umständen von jedem Tier fernhalten. Doch dann tauchen plötzlich Vogelschwärme auf, ein einäugiger Adler warnt ihn und Ratten entführen am helllichten Tag seine Mutter. Simon wird in die fremde Welt gestoßen, denn er ist ein Animox und es herrscht Krieg in den fünf Tierkönigreichen. Während er verzweifelt nach seiner Mutter sucht, muss er jedoch bald erkennen, dass noch eine viel größere Aufgabe bevorsteht, denn er trägt ein verhängnisvolles Erbe in sich...

    Animox - Das Heulen der Wölfe ist der erste Band der Animox-Serie für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren. Aber nicht nur für diese Altersgruppe ist dieses fantastische Abenteuer interessant. Spannend und abwechslungsreich geschrieben geht es hier, neben den tollen Fantasy-Elementen, um grundlegende Dinge des menschlichen Lebens: der Wert von Freundschaft und Familie, Loyalität, Toleranz und darum, über sich selbst hinauszuwachsen, wenn die Menschen, die man liebt, in Gefahr sind. Besonders schön fand ich, dass Simon, der in seinem Leben schon viel Spott und Missgunst ertragen musste, immer noch offen auf andere Menschen zugehen und ihnen verzeihen kann, wenn sie bereit sind, ihre Vorurteile abzulegen.

    Das Figuren-Ensemble ist wirklich gelungen. Simons Freunde haben alle ihre Fehler und Eigenheiten, schaffen es aber trotzdem zusammenzuarbeiten und wachsen so zusammen. Sein Onkel ist ein wunderbarer und loyaler Kämpfer für seinen Neffen und die Bösewichte sind schwer zu besiegen, vor allem, weil sie doch auch die Familie sind, die Simon nie haben durfte.

    Ein klasse Einstieg in diese interessante neue Serie und auch eine Geschichte, die Freundschaft und Zusammenarbeit in den Vordergrund stellt (und nicht eine unsägliche Liebesgeschichte), sodass auch viele Jungs der angesprochenen Altersgruppe hier ihren Spaß haben werden.

    Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Stefanie H., 15.03.2017

    Inhalt: Eigentlich ist der zwölfjährige Simon Thorn ein ganz normaler Junge, allerdings mit einem großen Geheimnis: Er kann mit Tieren sprechen. Als eines Tages seine Mutter von Ratten entführt wird, und sein Onkel sich in einen Wolf verwandelt, erfährt er die Wahrheit über seine Gabe: Er ist ein Animox. Genau wie seine Familie, kann Simon sich in ein mächtiges Tier verwandeln. Noch weiß er nicht, ob auch er zum Wolf animagieren wird - wie sein Onkel, oder in einen Goldadler - wie seine Mutter. Vielleicht ist er aber auch ein Nachfahre des Bestienkönigs, der sich in alle Tierarten verwandeln kann. Simon gerät mitten in einen Kampf der fünf Tierreiche und erkennt bald seine wahre Bestimmung.

    Meine Meinung: Da ich Wölfe gerne mag, haben mich Cover und Titel dieses Buches sofort angesprochen. Ich habe gleich angefangen zu lesen und fand die Geschichte von Beginn an spannend. Im weiteren Verlauf passiert wahnsinnig viel. Man lernt die wichtigsten Figuren und Tiere kennen, sowie die Konflikte zwischen den Tierkönigreichen. Besonders gut hat mir die Hauptfigur Simon Thorn gefallen. Er ist ein Außenseiter, der sich nicht unterkriegen lässt und für seine Ziele kämpft. Ich fand auch den Schauplatz – unter dem Central Park Zoo - sehr interessant, weil dort die besten Animoxschüler ausgebildet werden. Jeder Animox gehört einem der fünf Königreiche an: dem Vogelreich, dem Säugerreich, dem Insektenreich, dem Reptilienreich oder dem Unterwasserreich. Während ihrer Ausbildung müssen die Schüler gegeneinander im Wettkampf antreten um ihre Fähigkeiten zu schulen. Es geht um Mut, Geschick und Intelligenz, um sich allen Hindernissen widersetzen zu können. Die Story ist wirklich gut durchdacht und immer wieder überraschend. Und da sehr viele Tiere mitwirken, bin ich als Tierfreundin voll auf meine Kosten gekommen. Ich freue mich schon auf Band 2.

    Fazit: Spannende Unterhaltung bis zur letzten Seite. Ein Abenteuer für Kinder ab 11 Jahren und Erwachsene.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Verena Schulze von www.lieblingsleseplatz.de, 27.04.2017

    Ich gebe zu, dass ich das Buch eigentlich nur für meine Tochter Emma gekauft habe. Aber wo es nun schon mal auf meinem Reader war konnte ich dann doch nicht widerstehen …. Simon wächst bei seinem Onkel in New York auf, ihm geht es gut, aber glücklich ist er nicht. Die einzigen Lichtpunkte sind die Postkarten, die ihm seine Mutter aus der ganzen Welt schickt. Er ist ein Außenseiter und hütet ein Geheimnis: Er kann mit Tieren sprechen! Sein einzig wahrer Freund ist eine Maus die fernsehsüchtig ist … An seinem 12. Geburtstag überschlagen sich jedoch die Ereignisse. Als seine Mutter ihn zu seinem Geburtstag endlich einmal wieder besucht werden sie von einer Horde wild gewordener Ratten überfallen und seine Mutter entführt. Während der temporeichen und gefährlichen Suche nach seiner Mutter erfährt Simon dass seine Familie zu den sogenannten Animox zählt – Menschen, die sich in Tiere verwandeln können. Und schon steckt er mitten im erbitterten Krieg der fünf Königreiche der Animox und lernt an seinem neuen Wohnort – der Schule der Animox neue, aber nicht unbedingt besonders nette Familienmitglieder kennen. Die Story ist auf den ersten Blick der von Harry Potter nicht unähnlich. Ein Junge wächst ohne Eltern auf, ist ein Außenseiter und hat eine magische Gabe. An seinem Geburtstag findet er seine wahre Identität heraus und kommt auf eine verborgene Schule mit lauter magisch begabten Kinder. Dort findet er neue Freunde aber auch üble Feinde. Eine Prophezeiung gibt Hinweise darauf wie es weiter geht und der Junge ist unsicher ob er der Bestimmte ist oder jemand anderer. Ich muss gestehen dass auch mir das eine Spur zu viel Parallelen sind. Schade, denn die Welt der Animox hätte so viel mehr Potential. Nichts desto trotz habe ich das Buch gern gelesen und lese auch aktuell Band 2 Animox – das Auge der Schlange. Alles in allem war Animox – das Heulen der Wölfe sehr spannend aber ich habe es mehr als Vorgeschichte zur eigentlichen Handlung empfunden. Die Protagonisten wurden vorgestellt und auch die Prophezeiung rund um den Bestienkönig. Ich bin gespannt ob die Autorin die Erwartungen Ihrer Leser in Band 2 erfüllen kann und eine eigenständige furiose Geschichte bietet, die nicht mehr so sehr an Hogwarts erinnert. Ich empfehle das Buch für Kinder und Jugendliche ab 10 – auch besonders Jungs werden Ihren Spaß mit Simon und seinen Abenteuern haben!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Petra O., 08.09.2016

    Ausgezeichnet und sehr spannend geschrieben.
    Sehr verständlich geschrieben.
    Sehr empfehlenswert.
    Petra oberschneider

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Petra O., 07.07.2017

    Sehr gut geschrieben.
    Sehr empfehlenswert.
    Petra O.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare